FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 07.01.17 19:37 Uhr|Autor: Tobias Wittenzellner
5.199
Der SV Schalding-Heining ist erneut Sieger beim Wolf-Haus-Cup in Osterhofen.

Wolf-Haus-Cup: Schalding siegt vom Punkt

Regionalligist bezwingt Gastgeber Osterhofen im Finale mit 5:4 nach Siebenmeterschießen +++ Bayernligisten Hankofen und Jahn Regensburg II bei erstmaliger Teilnahme auf den Plätzen 3 und 4 +++ Titelverteidiger Seebach bereits in der Vorrunde raus
Der SV Schalding-Heining hat sich in einem dramatischen Finale vor 800 Zuschauern den Sieg beim Wolf-Haus-Cup gesichert und sich damit insgesamt bereits zum siebten Mal die Krone beim traditionellen Hallenturnier der SpVgg Osterhofen aufgesetzt. Zum Matchwinner im Endspiel gegen den Gastgeber avancierte Keeper Andreas Kronawitter, der im Siebenmeterschießen zwei Versuche abwehrte und anschließend selbst den entscheidenden Treffer erzielte. Auf Platz drei landete Bayernligist SpVgg Hankofen dank eines 5:1-Erfolgs im Duell der Halbfinalverlierer gegen Jahn Regensburg II. Die Oberpfälzer hatten in der Gruppenphase Titelverteidiger Seebach hinter sich gelassen.

Allerdings hatte der ohne zahlreiche Leistungsträger angetretene Regionalligist in der Gruppenphase durchaus so seine Probleme. Nach dem 3:1-Auftaktsieg gegen Regensburg mühte sich der SVS zu zwei knappen Erfolgen über die Reserve der SpVgg Osterhofen (1:0) und den FC Künzing (2:1). Gegen den TSV Seebach musste man sich sogar mit 0:1 geschlagen geben. Für den Titelverteidiger war dennoch schon in der Vorrunde Endstation, da man im entscheidenden Gruppenspiel gegen die Jahn-Reserve mit 0:1 den Kürzeren zog. Überraschend ordentlich präsentierte sich die Zweitvertretung des Gastgebers mit vier Zählern, Bezirksligist Künzing landete dagegen punktlos am Tabellenende.
In Gruppe II setzte sich Ausrichter Osterhofen mit der vollen Punktausbeute souverän an die Spitze und zog gemeinsam mit der SpVgg Hankofen ins Halbfinale ein. Der Bayernligist schaffte trotz zweier Niederlagen zum Auftakt mit zwei Siegen doch noch den Sprung unter die letzten Vier. Auf den Plätzen folgten die SpVgg Plattling, der FC Vilshofen (beide 4) sowie der SV Garham (3).
Allgemein konnte das Turnier niveaumäßig nicht ganz an die Vorjahre anknüpfen, was auch die beiden Halbfinals zeigten. Der SV Schalding setzte sich unspektakulär mit 1:0 gegen Hankofen durch, ehe die SpVgg Osterhofen durch einen Doppelpack von Stefan Lohberger die Jahn-Reserve mit 2:0 bezwang. Im Finale musste nach torloser regulärer Spielzeit sowie fünfminütiger Verlängerung die Entscheidung im Siebenmeterschießen fallen. Hier zeigten die Schützen zunächst extrem starke Nerven, die ersten acht Versuche wurden allesamt verwandelt. Nachdem Lohberger bei Osterhofen und Neuzugang Christian Seidl bei Schalding verfehlten, waren die Torhüter an der Reihe. Hier behielt letztlich SVS-Keeper Kronawitter die Oberhand, der erst gegen sein Pendant Marcel Fischer parierte und dann seinen Versuch - wenn auch mit etwas Glück - in die Maschen setzte und seinem Team somit die Siegprämie von 800 Euro sicherte. Die Torjägerkrone heimste Hankofens Mateusz Krawiec mit fünf Treffern ein. Sein Teamkollege Matthias Loibl wurde zum besten Torhüter gewählt. Bester Spieler wurde Osterhofens Stefan Lohberger.



Wolf-Haus-Cup - die Vorschau:

Es ist Jahr für Jahr ein absolutes Highlight im niederbayerischen Hallenfußball-Kalender: der traditionelle Wolf-Haus-Cup. Im vergangenen Jahr strömten an den drei Turniertagen insgesamt fast 1000 Zuschauer in die Osterhofener Markus-Stöger-Halle und sahen, wie der damalige Bezirksligist TSV Seebach mit einem 1:0-Finalsieg über die SpVgg Ruhmannsfelden den Abo-Sieger SV Schalding-Heining entthronte. Der Titelverteidiger sowie der Regionalligist sind für das Finalturnier am Samstag ab 13 Uhr ebenso gesetzt wie Gastgeber SpVgg Osterhofen und die beiden Bayernligisten SpVgg Hankofen und SSV Jahn Regensburg II, die erstmals am Turnier teilnehmen. Die fünf verbleibenden Tickets für das Endturnier wurden in vier Vorrundengruppen mit insgesamt 21 Mannschaften vergeben.

Bereits am Donnerstag Abend setzten sich in Gruppe 1 die favorisierten Bezirksligisten SpVgg Plattling (13 Punkte) sowie der FC Künzing (10) durch. In den drei Freitagsgruppen schafften der SV Garham, der FC Vilshofen (beide Kreisliga Passau) sowie die Reserve von Ausrichter SpVgg Osterhofen-Altenmarkt Gruppensieger den Sprung ins Endturnier. Auch in diesem Jahr lobt der Turniersponsor Wolf System eine Siegprämie von insgesamt 1500 Euro aus. Gespielt wird übrigens im Gegensatz zu den offiziellen BFV-Turnieren weiterhin nach den traditionellen Hallenregeln mit Rundumbande.
Titelverteidiger TSV Seebach geht dabei in diesem Jahr erstmals als Gejagter ins Rennen. Im Vorjahr zeigte die Truppe um Hallenspezialist Matthias Lallinger ansprechenden Fußball und sicherte sich etwas überraschend, aber verdient den Turniersieg. "Wir möchten natürlich den Vorjahreserfolg wiederholen, aber auf Grund des starken Teilnehmerfelds ist das ein schwieriges Vorhaben", weiß Co-Trainer Albert "Bone" Sandweger, der den im USA-Urlaub weilenden Coach Thomas Prebeck vertreten wird. Regionalligist SV Schalding-Heining muss am Samstag zwar auf Topspieler wie Michael Pillmeier, Markus Gallmaier, Josef Eibl und Christian Brückl verzichten, dennoch möchte der Regionalligist seiner Favoritenrolle gerecht werden. "Das Turnier in Osterhofen ist hervorragend besetzt und wir freuen uns wie jedes Jahr auf dieses schöne Hallenevent. Wir treten mit einer guten Truppe an und wollen um den Turniersieg mitspielen", lässt SV-Abteilungsleiter Markus Clemens verlauten. Angeführt wird das Schaldinger Aufgebot von Neuzugang Christian Seidl, der sich als Torschützenkönig der Passauer Stadtmeisterschaft gleich prächtig einführte und als Künzinger in Osterhofen quasi ein Heimspiel hat.


... lade FuPa Widget ...
Wolf-Haus-Cup auf FuPa
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
25.07.2017 - 3.679

Seebachs Spielmacher muss kürzer treten

Matthias Lallinger wird dem Landesligaabsteiger in nächster Zeit nur mehr sporadisch zur Verfügung stehen

26.07.2017 - 2.616

Grünes Licht: Gallmaier kann wieder voll einsteigen

Nachuntersuchung ist positiv verlaufen: Schaldings Torjäger kann nach Syndesmosebandriss wieder ganz ins Mannschaftstraining einsteigen

26.07.2017 - 2.230

Routinier Marco Eder greift beim TSV Seebach an

Kirchdorfs vor wenigen Wochen zurückgetretener Spielertrainer kehrt zu seinem Ex-Klub zurück

16.08.2017 - 1.130

Schalding: Abwehrschwäche, mangelndes Selbstvertrauen

Erhoffte Wiedergutmachung nach Illertissen-Pleite bleibt in Burghausen aus +++ Gegentorflut bereitet Verantwortlichen Kopfzerbrechen

23.06.2017 - 1.002

Über 70 000 Zuschauer in der Mitte

Werner Besenhard (ASV Burglengenfeld) ist neuer Ligasprecher. Die Saison 2017/18 startet am 13. Juli mit fünf Neulingen.

21.07.2017 - 508

Freundschaftsduell: Schalding empfängt den TSV Buchbach

Zu Gast bei Freunden