FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 12.11.17 17:45 Uhr|Autor: Pascal Edenhart572
Inter präsentierte sich gegen Hahnbach in bestechender Form. F: Scherr

Inter schlägt den Tabellenführer aus Hahnbach

Katzdorf mit Befreiungsschlag in Kulmain +++ Alle anderen Spiele sind ausgefallen.
So mancher Inter-Fan wäre bei dem regnerischen Novemberwetter am Samstag lieber auf der Couch geblieben. Zum einen war die Niederlage in Schmidgaden noch nicht wirklich verdaut, zum anderen traf man auf den souveränen Tabellenführer der Bezirksliga. Mit der Hinrundenpleite im Hinterkopf befürchtete man eine Wiederholung des 6:1-Debakels. Doch auf dem trotz widriger Wetterverhältnisse gut bespielbaren Hauptplatz auf der Pater-Karl-Küting Sportanlage kam es anders als gedacht.

SV Inter Amberg - SV Hahnbach 3:0 (2:0)

Schon zu Beginn merkte man als heimischer Beobachter, dass die Inter-Elf aus den Fehlern der Hinrundenpartie ihre Lehren gezogen hatte. Coach Kipry seinerseits schwor seine Mannen taktisch überragend auf die Begegnung ein. Mit zwei kompakt stehenden Viererketten überließ man dem Spitzenreiter aus Hahnbach bewusst den Ballbesitz im Mittelfeld. Die diesmal nahezu fehlerfrei spielende Defensivabteilung verhinderte jedoch konsequent, dass die Truppe von Trainer Fuhrmann die Inter-Abwehrreihen durchbrach.

Die eiskalte Chancenauswertung der Bergsteiger war – anders als in den vergangenen Heimspielen – ein weiterer Garant des sich anbahnenden Erfolges. In der 8. Minute spielte Dominik Mikalauskas den starken David Kubik frei. Dieser setzte seine ganze Klasse ein und erzielte das für den Spielverlauf wichtige 1:0. Die einzige nennenswerte Chance der Gäste in der ersten Spielhälfte sahen die Hahnbacher-Fans in der 16. Minute. Fabian Brewitzers Schuss aus halbrechter Position wehrte der Inter-Keeper Christoph Hahn zur Ecke ab. In der 34. Minute setzten die beiden Inter-Tschechen einen Glanzpunkt. Nachdem sich Kubik auf der rechten Seite durch die Hahnbacher Gegenspieler drippelte, passte er in den Rücken der Gäste-Abwehr. Das Zuspiel verwertete Jiri Scheinherr überlegt zur 2:0 Führung.

Auch in der zweiten Halbzeit fand die Mannschaft aus dem Landkreis kaum Mittel und Wege, um die Inter-Elf in Gefahr zu bringen. Die endgültige Entscheidung fiel in der 79. Minute. Nach einem schnellen Konter setzte Andrej Dauer den mitgelaufenen David Kubik in Szene. Dieser erzielte mühelos seinen zweiten, viel umjubelten Treffer des Tages. Nach dem 3:0 hatten die Gäste zwei gute Möglichkeiten zur Ergebnis-Kosmetik. Manuel Plach scheiterte aus sechs Metern am überragend reagierenden Inter-Torwart. Auch Bastian Freisinger fand nach einem gut getretenen Freistoß in der Schlussminute in Christoph Hahn seinen Meister.

Sicherlich wirkte sich die Rückkehr von Andrej Dauer und den Sejdiu-Brüdern in den Mannschaftkader gegenüber dem letzten Wochenende positiv auf den Verlauf der Partie aus. Doch wird – wie Markus Kipry nach dem Abpfiff augenzwinkernd resümierte –„das Spiel zwischen den beiden Ohren gewonnen!“.

SV Inter Bergsteig Amberg: Hahn, Schmidt, A. Sejdiu, Schübel, G. Sejdiu, Hoffmann, B. Kruppa, Mikalauskas, Kubik (83. Schneider), Scheinherr (60. D. Kruppa), Dauer (87. Musafai)
SV Hahnbach:
Wismet, Kohl (78. Reichert), B. Freisinger, Schötz, L. Freisinger, Hirschmann (69. R. Brewitzer), Geilersdörfer, Seifert, F. Brewitzer (84. Neiswirth), Hüttner, Plach
Schiedsrichter:
Jan Hoffmann
Zuschauer:
160
Tore:
1:0 Kubik (9.), 2:0 Schienherr (36.), 3:0 Kubik (79.)


GALERIE SV Inter Amberg - SV Hahnbach

 

SV Kulmain - SC Katzdorf 1:4 (1:4)

(sol) Der SV Kulmain wollte trotz schwieriger Platzverhältnisse die Partie unbedingt bestreiten, um den Schwung vom Auswärtssieg in Kastl mitzunehmen. Doch dieser Schuss ging gründlich nach hinten los, da die Gäste mit dem schneebedeckten Boden deutlich besser zurechtkamen. Kulmain verliert gegen einen unmittelbaren Konkurrenten im Abstiebskampf verdient wichtige Punkte. Bereits in der 4. Spielminute ließ Zinnbauer zwei Kulmainer Abwehrspieler ins Leere laufen und konnte frei aus 12 Metern zur Katzdorfer Führung einschieben. In der 10. Minute dann bereits das 0:2 als Max Wagner souverän einen Gästekonter abschloss. Kulmain war in der ersten halben Stunde zu zaghaft in den Zweikämpfen und zeigten sich durch die frühen Gegentreffer beeindruckt. Als nach einem Kulmainer Abspielfehler an der Mittellinie wieder ein Konter zum 0:3 durch Fohringer eiskalt genutzt wurde, war das Spiel bereits vermeidlich entschieden. Nicolas Pusiak konnte jedoch noch vor der Halbzeit (38.) mit einem Flachschuss verkürzen. Nach der Pause spielte dann zunächst nur noch Kulmain, doch wurde mehrfach regelrecht Chancenwucher durch Dollhopf und Pusiak betrieben. So war es letztlich nicht verwunderlich, dass Katzdorf wiederum durch den starken Zinnbauer aus einem Gewühl im Strafraum heraus in der 85. Minute zum 1:4 abschließen konnte.

SV Kulmain: Haberkorn, Biersack (63. M. Griener), Weber B., Zeltner, Ditschek (46. N. Weber) , Greger, L. Reger (72. L. Lehner), Pusiak, Dollhopf, Chudalla, C. Materne
SC Katzdorf: 
Baumann M., Lehnerer, Reil (65. Koller) , Mayer, Wagner, Zinnbauer, Reinstein (82. Mulzer) , F. Baumann, Galli, Bayerl, Fohringer (51. Scheuerer)
Schiedsrichter:
Martin Kannheiser (Hof)
Zuschauer:
115
Besondere Vorkommnisse:
Gelb/Rot: Andreas Zeltner (89./SV Kulmain)
Tore:
0:1 (4.) Christoph Zinnbauer, 0:2 (10.) Maximilian Wagner, 0:3 (24.) Christian Fohringer, 1:3 (38.) Nicolas Pusiak, 1:4 (85.) Christoph Zinnbauer

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.11.2017 - 387

DJK Ensdorf schließt zu den Top-Teams auf

FC Wernberg befreit sich aus dem Abstiegssumpf +++ Hirschau mit wichtigem Zähler

22.11.2017 - 287

Die ELF DER WOCHE aus Amberg/Weiden

Es geht wieder los: wir sagen, wer aus dem Kreis Amberg/Weiden dabei ist!

23.11.2017 - 211

Bezirksliga Oberpfalz Nord - Der 20. Spieltag

Alle Spiele des 20. Spieltags in der Übersicht

17.11.2017 - 121

TuS Kastl empfängt TSV Detag Wernberg

Zum letzten Heimspiel vor der Winterpause gastiert am Sonntag um 14.00 Uhr der TSV Detag Wernberg am Kastler Mennersberg.

17.11.2017 - 88

DJK Ensdorf: Die drei Punkte sind fest eingeplant

Die DJK will sich vom FC Schmidgaden nicht stoppen lassen.

Tabelle
1. SV Hahnbach 1833 38
2. Pfreimd 1717 36
3. Schirmitz 1813 34
4. DJK Ensdorf 1815 33
5. TuS Kastl 161 27
6. Schwarzhofen 1710 24
7.
FC Wernberg 175 24
8.
SC Katzdorf 170 24
9.
Inter Amberg (Auf) 18-6 24
10.
Detag Wernb. 178 23
11.
SV Sorghof (Ab) 170 23
12.
Vohenstrauß 18-4 22
13. SV Kulmain (Auf) 18-4 18
14. Hirschau (Auf) 18-9 17
15. FC Amberg II 16-30 10
16. Schmidgaden (Auf) 18-49 5
ausführliche Tabelle anzeigen
Interessante Links
Ligabericht
TuS/WE Hirschau TuS/WE HirschauAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SpVgg Vohenstrauß SpVgg VohenstraußAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
DJK Ensdorf DJK EnsdorfAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TuS Kastl 1924 TuS Kastl 1924Alle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Inter Amberg SV Inter AmbergAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SpVgg Schirmitz SpVgg SchirmitzAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Wernberg FC WernbergAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SC Katzdorf SC KatzdorfAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
1. FC Schmidgaden 1. FC SchmidgadenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SpVgg Pfreimd SpVgg PfreimdAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Hahnbach SV HahnbachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Schwarzhofen SV SchwarzhofenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Detag Wernberg TSV Detag WernbergAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Sorghof SV SorghofAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Kulmain SV KulmainAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Amberg FC AmbergAlle Vereins-Nachrichten anzeigen

Hast du Feedback?