Norman Loos krönt seine Mega-Saison
Samstag 18.07.20 11:00 Uhr|Autor: Niklas Allmrodt870
Norman Loos gewann das Finale gegen Marius Rabenstein 5:1. Foto: Rocco Bartsch

Norman Loos krönt seine Mega-Saison

eSport +++ Der VfB Bodenheim gewinnt zweite Auflage der FuPa eSport-Liga +++ Breithardt scheitert erneut Zweiter

Rhein-Main. Nach fünf Monaten Konsolen-Fußball fand diese Woche das große Finale der FuPa eSport-Liga Rhein-Main statt. Von ursprünglich 40 Mannschaften waren nach mitreißenden K.o.-Duellen nur noch vier Teams übrig. In den Halbfinals setzten sich mit Breithardt und Bodenheim die Favoriten durch, doch besonders der VfB hatte mit tapfer kämpfenden Bretzenheimern mehr Mühe als gedacht. Das Finale war lange eine offene Angelegenheit, doch ein verschossener Elfmeter erwies sich als verhängnisvolle Schlüsselszene.




Halbfinale

VfB Bodenheim - TSG Bretzenheim 3:1/3:3

Wie schon in der Gruppenphase erwies sich die TSG für den VfB Bodenheim als harte Nuss. Zwar ging der Favorit schnell 2:0 in Führung, doch der Bretzenheimer Navid Gharahgozlou war weit davon entfernt sich zu ergeben und erzielte in der zweiten Hälfte den Anschluss. Kurz vor Schluss kam VfBler Norman Loos aber noch zum dritten Treffer und stellte den alten Abstand wieder her. "Durch das 3:1 habe ich mich vielleicht zu sicher gefühlt. Im Rückspiel lag ich dann plötzlich hinten, sodass ich wirklich alles geben musste, um das Duell für mich zu entscheiden. Kompliment auch an meinen Gegner, der wirklich stark gespielt hat." So zieht der große Favorit ins Finale ein, während Bretzenheim um die Bronzemedaille spielt.


TuS Breithardt - 1. FC Hettenhain 2:1/3:1

Im Rückrundenspiel der Gruppenphase musste TuS gegen Hettenhain eine 2:7-Klatsche hinnehmen. Umso größer war der Ansporn für Marius Rabenstein, sich für diese Niederlage zu revanchieren. Tatsächlich gestaltete sich das Halbfinale wesentlich ausgeglichener als die Partie vom 22. Spieltag. "Das Hinspiel war sehr umkämpft mit Chancen auf beiden Seiten", fasste Marius den Spielverlauf des ersten Spiels zusammen. "Im Rückspiel ging mein Gegner in Führung, was für mich das Aus bedeutet hätte. Daher habe ich mich nochmal voll konzentriert und konnte nach dem Ausgleich die sich bietenden Räume sogar noch für zwei Kontertore nutzen." Wie schon in der Vorsaison überstehen die Breithardter also die schwere K.o.-Phase und erreichen erneut das Finale. 


Spiel um Platz 3

TSG Bretzenheim - 1. FC Hettenhain 0:3

Hettenhain münzte in der ersten Halbzeit die eigene Überlegenheit konsequent in Tore um und ging schnell 3:0 in Führung. TSG-Spieler Navid Gharahgozlou sah wohl keine großen Chancen auf ein Comeback mehr, sodass er nach den drei Gegentoren aufgab. Somit geht der dritte Platz an Evren Saygin, der vor allem seit der Rückrunde immer wieder mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machte.


Finale

VfB Bodenheim - TuS Breithardt 5:1

Der VfB übernahm von Beginn an die Kontrolle und lag nach einer halben Stunde bereits 2:0 in Front. Nach und nach kam aber auch TuS-Spieler Marius Rabenstein besser in die Partie und schaffte vor der Pause noch den Anschluss. Die Schlüsselszene des Spiels trug sich dann kurz nach der Halbzeit zu. Breithardt wurde nach einer unübersichtlichen Situation ein Foulelfmeter zugesprochen. Norman konnte den zu unplatziert geschossenen Elfer allerdings aus der Ecke fischen, sodass es bei der Führung blieb. Mit zunehmender Spielzeit musste Marius immer mehr Risiko gehen. Dies machte sich Norman zunutze und zog in der Schlussphase Tor um Tor davon, sodass am Ende gar ein 5:1-Sieg für den Gruppe 1-Champion heraussprang. "Die Saison hat unglaublich viel Spaß gemacht. Am Ende gar als Sieger festzustehen ist absolut überragend", freut sich Norman über den Ligasieg und fügt im selben Atemzug einen Dank an seinen Teamkollegen an. "Auch mein Mitspieler Kaan Tuncer hat einen gehörigen Anteil an unserem Erfolg. Besonders in der ersten Saisonhälfte hat auch er mit starken Ergebnissen zum Gesamtsieg beigetragen." Auch bei Finalgegner Marius Rabenstein überwiegt trotz der Niederlage das Positive. "Klar hätte ich gerne diesmal das Finale gewonnen. Aber in solch einem großen und stark besetzten Teilnehmerfeld überhaupt wieder so weit zu kommen, ist für uns ein toller Erfolg."

Uns vom FuPa-Team hat die Organisation und Berichterstattung wieder sehr viel Freude bereitet. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für die angenehme Atmosphäre und den tollen Sportsgeist und wünschen den Finalisten viel Spaß mit ihren Preisen. 

Social Media

Für sämtliche News rund um den eSport aus der Region abonniert unseren Instagram-Kanal fupa_esport


Tabelle
1. Kastel 06 2148 57
2. Nordenstadt (Ab) 2131 45
3. Türk. SV Wsb 2254 46
4. Sonnenberg 2247 46
5. Erbenheim * 2256 45
6. Meso-Nassau * (Ab) 2284 42
7. TSG 1846 M-K 2235 41
8. Naurod 2119 31
9. Freudenberg (Auf) 22-8 31
10. Klarenthal 22-39 24
11. Kohlheck 21-19 22
12. Frauenstein * 22-33 22
13. SG Amöneburg/Ko... * 22-32 20
14. FT Wiesbaden (Auf) 21-16 19
15. 1. FSV 08 (Auf) 21-45 14
16. Dotzheim * 22-40 13
17. Karadeniz Wi * 22-142 2
* SV Erbenheim: 1 Punkte Abzug
* SC Meso-Nassau Wiesbaden: 2 Punkte Abzug
* SV Frauenstein: 2 Punkte Abzug
* SG Amöneburg/Kostheim: 2 Punkte Abzug
* TuS Dotzheim: 1 Punkte Abzug
* SKG Karadeniz Wiesbaden: 1 Punkte Abzug
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich