»Ganz übler Beigeschmack«: Schnüdel attackieren DFB & Türkgücü
Montag 13.07.20 16:22 Uhr|Autor: PM / M.Willmerdinger61.995
Die Flyeralarm Arena in Würzburg: Türkgücü München hat das Stadion beim DFB offiziell als Heimspielstätte angegeben - was wiederum große Verwunderung beim 1. FC Schweinfurt 05 hervorruft. Foto: Frank Scheuring

»Ganz übler Beigeschmack«: Schnüdel attackieren DFB & Türkgücü

Offener Brief von Schweinfurts Geschäftsführer Markus Wolf dürfte für Zündstoff sorgen
Dass Türkgücü München zum Aufsteiger in die 3. Liga auserkoren worden ist, damit will sich der 1. FC Schweinfurt 05 noch nicht so richtig anfreunden. Vor allem die Vorgehensweise in der Stadionfrage, die elementar wichtig ist für die Zulassungsvoraussetzungen zur dritten Liga, stößt bei den Verantwortlichen der Schnüdel um Geschäftsführer Markus Wolf auf große Unverständnis. Türkgücü hat als Heimspielstätte die Flyeralarm Arena in Würzburg angegeben, als Ausweichstätten das Grünwalder und das Olympiastadion in der Landeshauptstadt. Wie das im Detail funktionieren soll, das möchte Wolf vom DFB gerne noch einmal genau erklärt bekommen und hat dazu einen offen Brief an den Deutschen Fußball-Bund verfasst, den wir im Folgenden veröffentlichen:







Tabelle
1. Schweinfurt 2221 44
2. Nürnberg II 2226 43
3. SpV Bayreuth 2221 40
4. Aschaffenb. 2119 38
5. Gr. Fürth II 226 35
6. Eichstätt 2217 34
7. Aubstadt (Auf) 215 33
8. Buchbach 210 31
9. FC Augsburg II 215 28
10. SV Wacker 22-4 26
11. Illertissen 22-13 25
12. TSV Rain (Auf) 21-14 24
13. Heimstetten 22-11 23
14. Schalding 20-16 23
15. 1860 Rosenh. 22-24 21
16. FC Memmingen 20-11 19
17. VfR Garching 19-27 13
18. Türkgücü Mün o.W. (Auf) 00 0
Die vier Erstplatzierten spielen eine Aufstiegs-Playoffrunde um die Relegationsteilnahme, die dann gegen den Meister der Regionalliga Nord ausgetragen wird.

Tordifferenz zählt bei Punktgleichheit.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich