Mehr Quantität und Qualität
Donnerstag 24.07.14 21:37 Uhr|Autor: Augsburger Landbote / Oliver Reiser2.089
Der TSV Meitingen möchte nicht auf Platz sieben sitzenbleiben. Abteilungsleiter Torsten Vrazic (links) und Trainer Ali Dabestani (rechts) präsentieren die Neuzugänge. Oben von links Christian Gebele, Roman Artes, Sebastian Almer. Vorne von links André Perfetto, Deniz Tetik, Betreuerin Steffi Gebhard, Xhevalin Berisha. Es fehlt André Ebert. F.: Karin Tautz

Mehr Quantität und Qualität

Acht Neuzugänge gibt es beim TSV Meitingen +++ Doch vor dem Saisonauftakt haben sich die Reihen so gelichtet, dass der Trainer selber auf die Bank mus
 Zum Auftakt der neuen Saison in der Bezirksliga Nord erwartet der TSV Meitingen am Sonntagden Aufsteiger SV Cosmos Aystetten. Höchste Zeit, um die Lechtaler dem Kick-off-Check des Augsburger Landboten zu unterziehen.


Hin & weg

Durch einen kleinen Kader bedingte Personalprobleme zogen sich durch die gesamte Rückrunde. Nachdem sich nun auch noch Wolfgang Kiss (SV Münster), Christian Pessinger (FC Pfaffenhofen), Mathias Prömel (VfL Westendorf), Josef Sauler (FC Donauwörth), Manuel Wohner (SC Griesbeckerzell) und Wolfgang Marzini (pausiert) verabschiedet haben, wurde eingekauft. „Wir haben dringend neues Personal gebraucht“, ist Trainer Ali Dabestani zufrieden, dass man sich mit Roman Artes (TSV Gersthofen), Xhevalin Berisha (TSV Aindling), Christian Gebele (SV Kicklingen), André Perfetto (SV Ehingen), Sebastian Almer (TSV Unterthürheim), Deniz Tetik (SV Mering II) und André Ebert (TSG Thannhausen Junioren) verstärken konnte. Die Mannschaften getauscht haben David Körner, der aus der „Zweiten“ kommt. Dorthin verabschiedet hat sich aus Studiengründen Steve Schuster. „Er wird uns abgehen, weil er sehr flexibel einsatzbar ist“, sagt Dabestani, der ansonsten glaubt, „dass wir uns nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ verbessert haben. Einige müssen noch das höhere Tempo annehmen.“

Coach & Co.

Ali Dabestani ist ein Alleinunterhalter. Unterstützung erhält der 34-Jährige im Training von Roman Artes, der die Torhüter trainiert, und von seinen „verlängerten Armen“ Florian Steppich und Arthur Fichtner. Bei den Spielen nimmt Abteilungsleiter Thorsten Vrazic auf der Bank Platz. Nach wie vor ist man auf der Suche nach einem Co-Trainer. „Es muss der richtige Mann sein, der meine Philosophie und meine Gedanken mitträgt“, sagt Dabestani. Exzellent besetzt ist die Physio-Abteilung mit Markus Glosauer und Steffi Gebhard.

Glücks- & Sorgenkinder

Mit Dabestanis Sorgenkindern ließe sich eine halbe Mannschaft bestücken: André Perfetto hat sich einen Innenbandriss zugezogen, Martin Winkler laboriert an einer Reizung der Patellasehne, Benni Hoff an einem Muskelfaserriss. Wolfgang Wippel konnte aus Studiengründen bisher nicht trainieren, Denis Buja und André Ebert befinden sich bis weit in den August hinein im Urlaub. „In vier Testspielen konnten wir nie in derselben Formation auftreten“, ist der Coach überhaupt nicht zufrieden. Am Sonntag muss er sich aufgrund von Personalmangel selbst auf dem Spielberichtsbogen notieren. Wenigstens ist Fabian Wolf, der nach einem Innenbandriss acht Wochen pausiert hat, wieder fit. Auch von Marvin Osman und Okan Yavuz verspricht sich Dabestani einiges.

Stärken & Schwächen

„Die Saisonvorbereitung war zerfahren wie noch nie.“ Für Ali Dabestani bleibt noch viel Arbeit, bis die Rädchen ineinandergreifen. „Dadurch sind wir für den Gegner derzeit nicht zu analysieren“, grinst er und zollt dem Kern der Truppe ein großes Lob: „Die, die da waren, haben hundert Prozent Gas gegeben.“ Ein unbändiger Wille sei die große Stärke seiner Mannschaft. Außerdem stimmt in Meitingen das Umfeld. Dabestani: „Die Zuschauerkulisse, die vielen Helfer, die Organisation – da muss man weit suchen.“

Philosophie & System

Flexibilität ist angesagt. Letzte Saison hat man im 4-1-4-1-System gespielt, in der Vorbereitung hat Dabestani auf zwei Stürmer und ein verdichtetes Mittelfeld umgestellt, mit den Seinen eine 3-5-2-Formation trainiert.

Wunsch & Wirklichkeit

In der abgelaufenen Saison war der TSV Meitingen Siebter. „Das war eigentlich ganz gut“, sagt Dabestani, „in diesen Regionen wollen wir uns wieder bewegen.“ Mehr Euphorie ist nicht? Der Coach schüttelt den Kopf: „Die Liga ist noch ausgeglichener und stärker geworden.“

Prognose

Mit den beiden höherklassig erfahrenen Xhevalin Berisha und Roman Artes sowie einigen Neuzugängen mit Perspektive müsste der TSV Meitingen stärker sein als letztes Jahr und so um Platz vier bis fünf einlaufen.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Andreas Schales - vor
Regionalliga Bayern
Von links nach rechts: der Sportliche Leiter Thomas Reinhardt, Timo Gebhardt und Thomas Meggle.
Nun doch: Gebhart wird Memmingens Königstransfer

31-jähriger Ex-Profi geht auch sportlich zurück in die Heimat +++ Vereinbarung gilt mindestens bis zur Winterpause

Der FC Memmingen vermeldet den "Königstransfer" in der Regionalliga Bayern. Ex-Profi Timo Gebhart wird ab sofort für den Allgäuer Trad ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Ab dem 19. September darf wieder gestartet werden - auch vor Zuschauern.
Freigabe erteilt: Spielbetrieb ab 19.9. vor maximal 400 Zuschauern

Durchbruch: Das erhoffte positive Signal aus der Staatskanzlei ist da

Hubert Aiwanger hatte sich schon für den Amateursport stark gemacht in den letzten Tagen. Die wohlwollenden Worte des stellvertretenden Ministerpräsidenten durften durchaus als Ind ...

Gerd Thomas - vor
Regionalliga Bayern
»Duschen nach dem Spiel ist jetzt gefährlicher als nach dem Training«

Hartplatzhelden-Kolumne #8: Der Neustart des Amateurfußballs nach Corona wird durch sinnlose Regeln der Politik und wie gewohnt überforderte Verbände erschwert. Auf den Plätzen steigt die Wut. Von GERD THOMAS

In der Hartplatzhelden-Kolumne kommen  ...

Redaktion - vor
Regionalliga Bayern
Pokal-Posse: »Ein Imageschaden, der nur schwerlich reparabel ist«

Rund um die DFB-Pokal-Posse zwischen Türkgücü München und dem 1. FC Schweinfurt hat sich nur der Geschäftsführer der Franken, Markus Wolf, an den BFV gewendet, um "Spekulationen entgegen zu treten"

Nächster Akt in der DFB-Pokal-Posse z ...

Dirk Meier - vor
Regionalliga Bayern
Mit Björn Schnitzer (li.) hat einer der besten Kicker die Regionalliga Bayern verlassen. Die SpVgg Bayreuth hat mit Markus Ziereis (re.) von den Münchner Löwen einen guten Fang gemacht.
Transferübersicht: Die Regionalliga im Wandel

Alles auf einen Blick: FuPa hat sämtliche Personalwechsel für euch zusammengestellt

In der Regionalliga Bayern hat die rund halbjährige Unterbrechung wegen der Corona-Pandemie so gut wie keine Auswirkungen auf die Sommer-Transferperiode gehabt. Auc ...

M.Willmerdinger / Presse BFV - vor
Regionalliga Bayern
Letzte Ausweg Spielabsage: Sehen sich Vereine nicht in der Lage, in der Kürze der Zeit die Hygiene-Auflagen umzusetzen, kann ein Spiel am 19. oder 20. September kostenfrei verlegt werden.
Regierung lässt Vereine zappeln: Kurzfristige Spielabsagen möglich

BFV reagiert auf die immer noch fehlenden verbindlichen Vorgaben aus der Staatskanzlei

In zwei Tagen soll es also wieder soweit sein: Der Wettkampfbetrieb in Bayern darf vor Zuschauern wieder aufgenommen werden. So sehr die Fußballfreunde von Aschaff ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Dr. Rainer Koch hat in einem Webinar über die weiteren Schritte des BFV informiert.
Spielpläne, Hygienekonzept, Verweigerer: BFV nimmt Stellung

Maximale Flexibilität bei der Spielplan-Gestaltung +++ Pläne sollen schon am Mittwoch für alle Ligen vorliegen

In einem Webinar hat sich der Bayerische Fußball-Verband (BFV) am Dienstagnachmittag zu den neuesten Entwicklungen geäußert. Wohlwollend ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Haben ihre Meinung abgegeben (oben von links nach rechts): Karl-Heinz Fenk, Markus Clemens, Alex Käs; (unten von links nach rechts) Markus Mattes, Christoph Schmitt und Markus Raupach.
Erleichterung, Frust, Probleme: Die Stimmen aus der Regionalliga

FuPa hat sich nach der erteilten Starterlaubnis in Bayerns höchster Spielklasse umgehört

Es geht wieder los: Die Zeit der Ungewissheit ist für die Teams der Regionalliga Bayern vorbei. Am 19. September geht`s mit dem Ligapokal wieder wettkampftechni ...

Tabelle
1. Meitingen 3046 69
2. TSV Neusäß 3041 60
3. Wertingen 3027 57
4. SC Bubesheim (Ab) 3023 52
5. TSV Rain II 308 50
6. Aystetten (Auf) 3015 47
7. Ziemetshsn. 30-1 44
8. Zusmarshsn. (Auf) 30-10 39
9. Dinkelscher. 30-11 37
10. Ehekirchen 30-4 36
11. FC Günzburg (Auf) 30-14 36
12. TSV Wemding 30-19 36
13. Donauwörth 30-15 36
14. Holzkirchen 30-24 34
15. Untermaxfeld (Auf) 30-34 27
16. Möttingen (Auf) 30-28 19
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich