Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 11.08.17 21:31 Uhr|Autor: RP / Philip von der Bank295
F: Ulf Ziebarth

Aufsteiger Kaldenkirchen startet mit Derby gegen Dilkrath in die Saison

Bezirksliga: Beide Grenzlandteams werden vor dem ersten Spiel von Personalsorgen geplagt. Die Trainer haben einst gemeinsam beim TSV gespielt.
Michael Bieck hatte es geahnt. Der Trainer des TSV Kaldenkirchen wusste schon kurz vor der Veröffentlichung des Bezirksliga-Spielplans, dass er und seine Mannschaft mit einem Derby in die siebthöchste Fußballspielklasse zurückkehren würden. Und so kam es auch. Am Sonntag (15 Uhr) empfängt der Aufsteiger auf der heimischen Jahnkampfbahn zum ersten Spieltag Fortuna Dilkrath. Mit beiden Teams beschäftigen wir uns im zweiten Teil unserer Bezirksliga-Saisonvorschau.

Für Kaldenkirchen und Dilkrath wird dies kein normaler Saisonauftakt werden. Vor allem nicht für die Trainer der beiden Kontrahenten aus dem Grenzland. Fortunas junger Trainer Fabian Wiegers spielte in seiner Jugendzeit für den TSV und absolvierte dort auch seine ersten Jahre im Seniorenbereich, wo er mit Kaldenkirchens heutigem Trainern Michael Bieck und Uli Haas gemeinsam in der Bezirksliga auf dem Platz stand. "Ich kenne alle Kaldenkirchener Jungs, und wir haben regelmäßig Kontakt. Teilweise habe ich sie in der Jugend selber trainiert oder mit ihnen zusammengespielt", erklärt Fabian Wiegers. Sein Trainerkollege Michael Bieck erinnert sich noch an die gemeinsame Zeit mit seinem ehemaligen Mitspieler. "Schade, dass er damals aus Kaldenkirchen weggegangen ist. Aber Fabian hat seinen Weg gemacht", sagt der Trainer des Aufsteigers.

Nicht nur in ihrer sportlichen Vergangenheit haben Wiegers und Bieck Gemeinsamkeiten. Auch mit Blick auf die neue Bezirksliga-Saison verfolgen die beiden Trainerkollegen ein gemeinsames Ziel - den Klassenerhalt. "Wir wollen so früh wie möglich schauen, dass wir mit dem da unten nichts zu tun haben", erklärt Michael Bieck. Dem Saisonziel blickt er recht positiv entgegen. Er ist überzeugt von seiner jungen Truppe, die vor wenigen Monaten den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt gemacht hatte. "Wir haben eine gute Mannschaft und gehen zuversichtlich in die neue Saison", erklärt Kaldenkirchens Trainer. Allerdings stufte Bieck die Vorbereitung als "durchwachsen" ein. Die Ergebnisse waren insgesamt in Ordnung, doch immer wieder standen einige Spieler aufgrund von Verletzungen oder urlaubsbedingt nicht zur Verfügung.

Vor allem in der Verteidigung des TSV dürfte es in den nächsten Wochen knapp werden. Zwei Abwehrspieler verabschieden sich nach dem ersten Spieltag in den Urlaub, zudem wird Levin Lintjens vorerst nicht mehr auflaufen können. Der 21-Jährige tritt für einige Monate ein Praktikum beim Bundesligisten SC Freiburg an. "Das ist ein schwerwiegender Ausfall für uns", weiß auch Michael Bieck, der aber positiver Dinge ist, dass diese Personalie vom Kader aufgefangen werden kann.

In personeller Hinsicht sieht es beim Gegner Fortuna Dilkrath ebenfalls nicht rosig aus. In Christian van de Flierdt, Marcel Gubbels und Rico Hildebrand werden gleich drei erfahrene und wichtige Akteure zum Saisonauftakt verletzungsbedingt fehlen. Dennoch sollen im morgigen Lokalduell die ersten Saisonpunkte einkassiert werden. "Ich erhoffe mir natürlich einen guten, vielleicht sogar einen besseren Start als im letzten Jahr. Dass sofort wieder eine englische Woche ansteht, finde ich schon etwas unglücklich", sagt Fabian Wiegers. In der vergangenen Saison holte Dilkrath in den ersten drei Partien drei Punkte, nun sollen es zum Auftakt in die neue Saison also mehr werden, um gleich einen ersten Schritt in Richtung Saisonziel zu machen. "Ziel wird in einer sehr starken, aber auch ausgeglichenen Liga nur der Klassenerhalt sein und nichts anderes", erklärt Wiegers.

Der Ur-Kaldenkirchener möchte seinem Ex-Verein am Sonntag also die ersten drei Punkte der Saison abnehmen. Kaldenkirchens Trainer Michael Bieck wird damit sicher nicht einverstanden sein. Doch egal, wie die Partie ausgehen wird, beide werden sich gemeinsam nach dem Abpfiff bestimmt noch mal über die eine oder andere Anekdote aus der TSV-Vergangenheit unterhalten.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
21.08.2017 - 281

Spö springt mit einem 4:0 auf den zweiten Tabellenplatz

Mit FuPa.tv und Video-Interviews: Der Rheydter SV kam beim SC Waldniel zu einem nie gefährdeten Erfolg

20.08.2017 - 208

Kaldenkirchen verspielt wieder Führung

Im Grenzland-Derby der Bezirksliga gegen TuRa Brüggen musste sich der TSV Kaldenkirchen am Sonntag mit einem Punkt begnügen. Dabei hatte der TSV auf eigenem Platz bis eine Minute vor dem Schlusspfiff mit 1:0 in Front gelegen.

20.08.2017 - 207

Strümp siegt 2:0 gegen Grefrath

Verdienter Erfolg für die Gastgeber