TSV Eintracht Karlsfeld: „Gasteigers Wechsel ist ein Kompliment“
Montag 06.04.20 09:29 Uhr|Autor: Dachauer Nachrichten / Moritz Stalter1.037
Individuell verbessert hat sich André Gasteiger unter den Eintracht-Coaches Sebastian Stangl und Jochen Jaschke.  <em>Robert Ohl</em>

TSV Eintracht Karlsfeld: „Gasteigers Wechsel ist ein Kompliment“

Eintracht-Trainer Stangl sieht Transfers seiner Spieler in höhere Ligen als Bestätigung
André Gasteiger wird den TSV Eintracht Karlsfeld nach dieser Saison verlassen. Den Wechsel zum FC Pipinsried sieht sein Trainer als das Ergebnis guter Arbeit.


Wann der Fußball seine Corona-Pause beendet, ist nicht absehbar. Mit jeder Woche, die ohne Training und Spiele vergeht, steigt aber die Wahrscheinlichkeit, dass die Saison abgebrochen wird – und André Gasteiger nicht mehr im Trikot des TSV Eintracht Karlsfeld auflaufen wird. Der Offensivspieler wechselt zur kommenden Saison zum FC Pipinsried (wir berichteten).

„Für uns ist es wichtig, dass Andrés Abgang kein Einzelfall bleibt“, sagt Eintracht-Trainer Stangl. Kein Einzelfall? Richtig gelesen. Denn so sehr der Abgang schmerzt, Stangl, sein Trainerkollege Jochen Jaschke sowie der Verein werten den Verlust ihres besten Torjägers als Auszeichnung. „Wenn sich die Spieler bei uns so gut entwickeln, dass sie für höherklassige Vereine interessant sind, haben wir alles richtig gemacht“, erklärt Stangl. Und Gasteiger hat sich prächtig entwickelt.

Gasteiger kam vom SV Lohhof

Der 23-Jährige kickte bis vor wenigen Jahren in seiner Heimat in Südtirol. „Ich habe dort in der Ober- und Landesliga gespielt“, sagt Gasteiger. Seine erste Station in Deutschland war der SV Lohhof. In eineinhalb Jahren für den SVL brachte er es auf zwölf Tore. In Sommer 2018 folgte der Wechsel zur Karlsfelder Eintracht, die gerade in die Landesliga aufgestiegen war.

Dort setzten die Trainer Stangl und Jaschke von Beginn an auf den schnellen Angreifer. In seiner ersten Saison für die Eintracht erzielte Gasteiger sechs Tore, sein Potenzial schöpfte er aber nicht vollständig aus. Auch, weil er sich schwächere Spiele zu sehr zu Herzen nahm. Stangl und Jaschke bauten ihn auf. „Unsere beiden Trainer sind super Typen. Sie haben mit immer das Vertrauen gegeben. Vor jedem Spiel motivieren sie mich, ein Tor zu schießen und meine Leistung abzurufen“, so Gasteiger. Dann fügte er an: „Und individuell haben sie mich auch verbessert.“

Gasteiger hat sich zu einem der besten Stürmer der Liga entwickelt

Das Ergebnis sind Gasteigers Leistungen in der laufenden Saison: In 23 Spielern erzielte er zwölf Tore, in der Landesliga Südost traf nur Rosenheims Marko Dukic (14 Treffer) häufiger als der Toptorschütze des Tabellenführers aus Karlsfeld.

„André hat sich in den letzten beiden Jahren zu einem der besten Stürmer der Liga entwickelt – nicht nur wegen seiner Tore, auch wegen seiner Assists“, sagt Trainer Stangl. Denn zu den zwölf Treffern kommen elf Torvorlagen, die den Offensivspieler zum besten Scorer der Landesliga Südost machen.

Der Wechsel Gasteigers nach Pipinsried ist für Trainer Stangl der logische nächste Schritt. „Pipi bekommt einen super Spieler“, so Stangl. Und weiter: „Andrés Wechsel in die Regionalliga macht absolut Sinn.“

Aufstieg des FC Pipinsried noch nicht gewiss

Ob der FC Pipinsried dort in der nächsten Saison spielen wird, ist noch nicht gewiss. Sportlich deutet bei 21 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten Wasserburg alles auf die Bayernliga-Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg hin. Doch wer weiß heute, ob die Saison zu Ende gespielt wird und falls nicht, wie sie gewertet wird?

Sicher ist, dass Gasteiger der Eintracht-Offensive fehlen wird – aber das nehmen die beiden Trainer Stangl und Jaschke gerne in Kauf. „Wenn jedes Jahr Spieler nach oben wechseln, bedeutet das, das wir einiges richtig gemacht haben“, erklärt Stangl. „Wir werden immer zurückstecken, wenn wir denken, dass sich unsere Spieler bei ihren neuen Vereinen durchsetzen können“, so der Coach weiter. Bei Gasteiger ist das der Fall. 

MORITZ STALTER



Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Florian Würthele - vor
Regionalliga Bayern
BFV will klagen – falls die Vereine es wollen

Update: Der Verband lässt seine Mitglieder abstimmen, ob er die Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebs gerichtlich erzwingen soll.

Hoffen, Bangen, Warten: Mehr blieb den bayerischen Amateurfußballern während der letzten Wochen nicht übrig. Keiner weiß, ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Am Samstag soll es auf den Sportpl&auml;tzen Bayerns wieder wettkampfm&auml;&szlig;ig zur Sache gehen. Dazu m&uuml;ssen die Vereine aber einiges beachten.
200 Zuschauer "frei", Registrierung, Kiosk: Das ist das BFV-Konzept

Kurz vor dem Pflichtspiel-Start herrscht immer noch keine Klarheit +++ Verband informiert in Webinaren

Die Zeit drängt! Am gestrigen Dienstagnachmittag bzw. -abend informierte der Bayerische Fußballverband (BFV) die Vereine über das ausgearbeitete Hyg ...

Sebastian Ziegert - vor
Regionalliga Bayern
Weiterhin nur Testspiele ohne Zuschauer d&uuml;rfen im bayerischen Amateurfu&szlig;ball ausgetragen werden.
Kein Ligaspielbetrieb in Bayern: Maßnahmen bis 18.09. verlängert

Bayerische Staatsregierung durchkreuzt die Pläne des Amateurfußballs: Weiterhin nur Testspiele ohne Zuschauer erlaubt +++ Bayerischer Fußball-Verband informiert am Mittwoch über weiteres Vorgehen

Kein grünes Licht für den Amateurfußball. Bei der h ...

PM / Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
BFV-Pr&auml;sident Dr. Rainer Koch will erneut die Vereine abstimmen lassen.
EXKLUSIV: BFV lässt Vereine über Klage abstimmen

Streit eskaliert: Verband will bei positivem Votum juristisch gegen das Wettkampf-Verbot der Staatsregierung vorgehen +++ Abstimmung läuft bis Montag, 7. September 10 Uhr

Der Schlagabtausch zwischen dem Bayerischen Fußball-Verband und der Staatsregi ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Ab dem 19. September darf wieder gestartet werden - auch vor Zuschauern.
Freigabe erteilt: Spielbetrieb ab 19.9. vor maximal 400 Zuschauern

Durchbruch: Das erhoffte positive Signal aus der Staatskanzlei ist da

Hubert Aiwanger hatte sich schon für den Amateursport stark gemacht in den letzten Tagen. Die wohlwollenden Worte des stellvertretenden Ministerpräsidenten durften durchaus als Ind ...

Jonas Grundmann / Redaktion Fussball Vorort - vor
3. Liga
Der Sportliche Leiter Roman Plesche (li.) und der Geschäftsführer Max Kothny (re.) präsentieren Neuzugang Atakan Akkaynak.
Nächster Transfercoup! Türkgücü München leiht Ex-DFB-Kapitän aus

Deutscher U17-Meister mit Bayer 04 Leverkusen

Türkgücü München verpflichtet seinen 17. Neuzugang. Vom türkischen Erstligisten Caykur Rizespor wird ein ehemaliger DFB-Juniorennationalspieler ausgeliehen.

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Die DFB-Pokalposse: Wie konnte DAS nur passieren?

Schweinfurt 05 schwer irritiert, der BFV maximal blamiert - und Türkgücü jubiliert?

Als am Freitagnachmittag die Meldung durchsickerte, die Pokalpartie zwischen dem 1. FC Schweinfurt 05 und dem FC Schalke 04 wird abgesetzt, dachte man zunächst, wi ...

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
80% der Vereine wollen Re-Start 2020, 66% sind für Klage

Klares Ergebnis: Der Großteil der bayerischen Amateur-Klubs will schnellstmöglich zurück in den Wettkampf-Spielbetrieb - notfalls auch mit rechtlichen Schritten

Bayerns Amateurfußballer drängen mit überwältigender Mehrheit von über 80 Prozent auf ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Dr. Rainer Koch hat in einem Webinar &uuml;ber die weiteren Schritte des BFV informiert.
Spielpläne, Hygienekonzept, Verweigerer: BFV nimmt Stellung

Maximale Flexibilität bei der Spielplan-Gestaltung +++ Pläne sollen schon am Mittwoch für alle Ligen vorliegen

In einem Webinar hat sich der Bayerische Fußball-Verband (BFV) am Dienstagnachmittag zu den neuesten Entwicklungen geäußert. Wohlwollend ...

Tabelle
1. Pipinsried (Ab) 2462 66
2. Deisenhofen (Auf) 2315 44
3. Wasserburg (Auf) 248 42
4. Ingolstadt II (Ab) 2316 39
5. Schwabmünch. 2313 39
6. TSV Kottern 236 38
7. TSV 1860 II 232 33
8. Kirchanschör 23-5 31
9. FC Ismaning 236 30
10. Donaustauf (Auf) 22-8 29
11. TürkAugsburg (Auf) 23-1 28
12. SSV Jahn II 24-10 27
13. Dachau 65 24-16 27
14. TSV Landsb. (Auf) 23-7 25
15. Hankofen 23-8 24
16. SV Pullach 24-25 23
17. Schw. Augsb. 23-22 20
18. Nördlingen 23-26 14
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich