Trotz Sieg: Ein Aindlinger ist am Boden
Dienstag 28.11.17 16:28 Uhr|Autor: Aichacher Nachrichten / Johann Eibl1.335
Julian Mayr (im Spiel in Gundelfingen) verletzte sich in der Partie gegen Türkspor Augsburg und fällt nicht nur für das Spiel gegen Kaufbeuren, sondern auch für die Hallensaison aus. Sein Kapitän war dagegen aus dem Häuschen. Archivfoto: Walter Brugger

Trotz Sieg: Ein Aindlinger ist am Boden

Julian Mayr hätte gerne das TSV-Trikot auch in der Halle getragen +++ Dieses Vorhaben ist nach der Verletzung gegen Türkspor Augsburg kein Thema mehr

Er stand allein vor dem Keeper und zog vehement ab. Mit einem platzierten Schuss traf Patrick Modes am Sonntag zum 3:0-Endstand für den TSV Aindling gegen Türkspor Augsburg. Wenig später ließ der Kapitän wissen: „Fallrückzieher ins Kreuzeck.“




Davon konnte mitnichten die Rede sein. Trainer Thomas Wiesmüller stand nicht weit davon entfernt und nickte zustimmend in Richtung Modes. Warum der die Szene ganz anders darzustellen versuchte, als sie sich in Wirklichkeit abspielte, das lässt sich einfach erklären. Wer erstmals seit dem 8. September (4:1 gegen Raisting) wieder drei Punkte einfährt, der darf auch mal ein wenig feixen und seiner Freude auf diese Weise Ausdruck verleihen.

Zum Lachen war am Sonntagabend einem Aindlinger Fußballer trotz des Erfolgs und des Lobs durch den Coach nicht zumute. Julian Mayr kam in der zweiten Halbzeit auf Krücken ins Stadion. Nach einer Rettungsaktion gegen Jérôme Fayé musste er kurz vor der Pause verletzt den Platz verlassen. Im ersten Moment konnte man den Eindruck gewinnen, Mayr sei ein Pressschlag zum Verhängnis geworden. „Da ist alles voller Stollen“, meinte er nachher und zeigte auf seinen linken Fuß. Also wurde er eher das Opfer eines Fouls. „Würde ich schon sagen“, so der Aindlinger, der sich bislang als Stammspieler sehen durfte. Nun muss er pausieren. Nicht nur nächsten Sonntag, wenn Kaufbeuren kommt. „Die Halle hätte ich schon gerne gespielt“, meinte der Defensivmann: „Das ist das erste Mal, dass ich verletzt bin.“

Tobias Völker stellte als Aindlinger Co-Trainer der Mannschaft ein gutes Zeugnis aus: „Heute war es eine konzentrierte Leistung, die Tore sind zur richtigen Zeit gefallen. Das 3:0 hätten wir früher machen können. Defensiv haben wir gut gearbeitet.“ Und dann sprach er die Szene an („War ganz wichtig“), als Torhüter Sven Wernberger nach wenigen Minuten das 0:1 verhinderte.

So wie eine Schwalbe noch keinen Sommer macht, so sind auch in Aindling nach diesem dreifachen Punktgewinn nicht gleich alle Sorgen im Abstiegskampf verflogen. Ludwig Grammer, der TSV-Präsident, blickte in einem Beitrag für das Stadionheft zurück auf die vergangenen Monate. Darin heißt es: „Der TSV muss den Abstiegskampf annehmen und alles versuchen und geben, um die Landesliga ein weiteres Jahr zu halten. Ziel kann nicht die Relegation sein, abschreckende Beispiele aus der Vergangenheit gibt es genügend.“ Der Funktionär nutzte gleichzeitig die Chance, dem kickenden Personal das Vertrauen auszusprechen: „Wir sind nach wie vor der Überzeugung, dass die Mannschaft das Potenzial hat, um in dieser Klasse zu bestehen. Aber sie muss es auch zeigen und auf den Platz bringen.“


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Walter Brugger - vor
Landesliga Bayern Südwest
Benjamin Müller hat seinen Vertrag beim 1. FC Sonthofen verlängert. Der Trainer kann auch weiterhin auf die Unterstützung seines bisherigen Stabes bauen, darunter auch der Teammanager Bernd Kunze (links).
Der 1. FC Sonthofen setzt auf Kontinuität

Landesligist verlängert mit seinem Trainerteam um Müller/Penz +++ Auch Kreisliga-Coach Planasch bleibt an Bord

Seit fast 22 Monaten ist Benjamin Müller schon Trainer beim 1. FC Sonthofen - und es soll auf jeden Fall noch fast der gleiche Zeitraum hi ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Bundeskanzlerin Angela Merkel (li.)und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder erklären die bis 14. Februar getroffenen Beschlüsse.
Amateursport weiter im Abseits: Stillstand bis 14. Februar ausgeweitet

Harte Geduldsprobe: Der Lockdown wird wieder einmal verlängert

Mittlerweile ist es traurige Gewohnheit: Der sogenannte "Lockdown" ist erneut verlängert worden. Bis zum 14. Februar soll die Bevölkerung weiterhin Kontakte auf ein Minimum herunterfahren ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Wann wieder Fußball gespielt werden darf, ist aktuell nicht absehbar
BFV plant Anpassung: Keine Corona-Absagen mehr auf Verdacht

Wie FuPa erfahren hat, soll Ausfällen aufgrund von Corona-Verdachtsfällen der Riegel vorgeschoben werden ++++ Nächste Woche will Verbandsspitze “Grundsätzliches zum weiteren Fortgang” besprechen

Wann wieder Fußball gespielt werden darf, steht ...

PM BFV / red - vor
Regionalliga Bayern
Meinungsumfrage: Sorgen, Nöte, Zustimmung

BFV hat erneut eine Umfrage durchführen lassen, an der 1664 Vereinsfunktionäre teilgenommen haben

Der große Zuspruch der Vereine für die BFV-Entscheidung im Frühjahr 2020, die Saison 2019/20 nicht abzubrechen, sondern bis Sommer 2021 sportlich zu E ...

Michael Eder - vor
Regionalliga Bayern
Gewinne einen 1.000€-Gutschein für den Teammanager des Jahres

Stanno präsentiert: Nenne uns den Teammanager eures Vereins, der diesen Titel eurer Meinung nach verdient hat +++ Hauptgewinn: 1.000€-Gutschein in der Stanno-Vereinswelt für euren Club

Er führt permanent Spielergespräche und ist das Bindeglied zwi ...

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
Verbandsspielleiter Josef Janker (re.) ist derzeit um seinen Posten nicht zu beneiden
Janker: »Die Deadline setzt die Pandemie«

Verbands-Spielleiter Josef Janker gibt einen Einblick in die Gedankenspiele des Bayerischen Fußball-Verbands

Das öffentliche und gesellschaftliche Leben bleibt hierzulande pandemiebedingt bis mindestens 14. Februar 2021 stark eingeschränkt. Verbandss ...

Johanna Grimm / Redaktion Fussball V - vor
Landesliga Bayern Südwest
Kevin Jurinek im Live-Interview.
Landesliga-Transfer-Jurinek: " Ich will wissen, wie weit ich komme"

Von der Kreisklasse in die Landesliga

Kevin Jurinek wechselt vom TSV Alling zum SC Olching. Ein großer Sprung von der Kreisklasse in die Landesliga. Am Mittwoch ist er bei uns im Live-Interview.

red - vor
Regionalliga Bayern
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (neben Bundeskanzlerin Angela Merkel) verteidigt die gemeinsam getroffenen Maßnahmen von Bund und Ländern.
Kein Amateurfußball im Januar: Lockdown wird verschärft

Bund und Länder einigen sich auf Verlängerung der geltenden Einschränkungen bis zum 31. Januar und weitere lokal-geltende Verschärfungen +++ Amateurfußball muss weiter pausieren

Die aktuell geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie w ...

Augsburger Allgemeine / Herbert Schmoll - vor
Bayernliga Süd
Wurde am Mittwoch 65 Jahre: Gerhard Kitzler.
Sein Name stand für Erfolg

Gerhard Kitzler feierte seinen 65. Geburtstag

Spricht man mit den Verantwortlichen von Türkspor Augsburg über Gerhard Kitzler, geraten diese fast ins Schwärmen. Kitzler und Hans Borchert hätten als Trainer entscheidenden Anteil an der Entwicklung des ...

Fürstenfeldbrucker Tagblatt / - vor
Landesliga Bayern Südwest
Lukas Kopyciokwird ein Weikertshofener.
SC Oberweikertshofen krallt sich Olchings Motor Lukas Kopyciok

Verstärkung fürs die Zentrale

In der Pause tut sich doch was: Bezirksligist Oberweikersthofen verstärkt sich mit Lukas Kopyciok.

Tabelle
1. Nördlingen 3252 77
2. Illertissen II 3220 55
3. FC Memmingen II 3223 54
4. Gilching-A. 3210 51
5. SV Mering 327 49
6. Oberw.hofen 325 49
7. SC Ichenhsn. 328 48
8. Aystetten (Auf) 325 48
9. Gundelfingen (Ab) 32-6 45
10. TürkAugsburg 324 44
11. Kaufbeuren 32-1 43
12. SV Egg/Günz 321 42
13. SC Olching 32-13 40
14. SV Raisting 32-24 31
15. TSV Aindling 32-30 29
16. FC Stätzling 32-26 29
17. B.Grönenbach (Auf) 32-35 28
Wertung gemäß Direkter Vergleich
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit bereits berücksichtigt.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich