Martin Schuster und der SV Mitterteich - das passt!
Dienstag 12.01.21 10:30 Uhr|Autor: Werner Schaupert732
Trainer Martin Schuster bleibt für eine weitere Saison an Bord des Landesligisten SV Mitterteich. Foto: Martin Winkler

Martin Schuster und der SV Mitterteich - das passt!

Der junge, ambitionierte Coach wird auch in der nächsten Saison auf der Kommandobrücke der "Schwarz-Grünen" stehen. Zudem freut man sich im Stiftland, auf eine ganze Reihe Langzeitverletzter wieder zählen zu können.
Während der langen, coronabedingten Spielpause Mitte des vergangenen Jahres hatte Martin Schuster, aus Hirschau gekommener, ehemaliger Bayernligaspieler der SpVgg SV Weiden, das Traineramt beim Nordost-Landesligisten SV Mitterteich als Nachfolger von Andres Lang übernommen. Beginnend ab Ende September konnten die Stiftländer dann leider nur wenige Punktspiele unter seiner Regie bestreiten. Doch war sofort die Handschrift des hochengagierten, erst 33 Jahre alten Coaches zu erkennen. So waren die Verantwortlichen mehr als zufrieden mit den erreichten Ergebnissen und der veränderten Spielweise. Wenig überraschend also, dass man den Kontrakt mit dem aus Tschechien stammenden Übungsleiter bis zum Jahr 2022 verlängert hat.


In den vier absolvierten Matches wurden insgesamt 9 Punkte geholt und 14:3 Tore erzielt. Nur beim Tabellenführer SC Feucht verlor man mit 0:2 Toren, die beiden Konkurrenten im Kampf um den Ligaerhalt aus Feuchtwangen und Herzogenaurach wurden klar in die Schranken gewiesen und Ende Oktober gelang mit einem 3:1 beim hoch gehandelten und ambitionierten TSV Neudrossenfeld ein beachtlicher Auswärtsdreier, bei dem der SVM deutlich machte, dass er unter dem neuen Coach eine scharfe Klinge schlägt.

Ein eindrucksvoller Start also unter Martin Schuster, der den Klassenerhalt mit seinen Mannen damit fast schon in trockene Tücher gelegt hat. Dass sein erfolgreiches Wirken natürlich auch anderen höherklassigen Vereinen nicht verborgen blieb, war klar. Doch fühlt sich Schuster in Mitterteich sehr wohl und nach einem nur kurzen Gespräch stand fest, dass er seine Arbeit bei den Stiftländern fortsetzen möchte. „Ich musste nicht lange überlegen. Der Verein hat großes Interesse gezeigt, weiter mit mir zu arbeiten, was mich sehr gefreut hat“, so Schuster. „Über einen Wechsel habe ich mir schon deshalb keine Gedanken gemacht, weil ich einmal die erst vor kurzem begonnene Arbeit natürlich fortsetzen will und dann möchte ich in der kommenden Saison mit den Jungs noch mehr erreichen. Die Landesliga Nordost ist für mich und meine Truppe eine große Herausforderung. Vor allem der Vergleich mit den Teams überwiegend aus dem Nürnberger Raum ist sehr interessant“, so der SVM-Chefanweiser weiter. Was ihm auch sehr gefällt, ist die Einstellung eines jeden in der Mannschaft: „Ich bin in Mitterteich sehr zufrieden, denn die Jungs wollen, sie sind ehrgeizig und immer bereit, hart zu arbeiten.“ Vorstand Roland Eckert und Sportlichen Leiter Rainer Fachtan hören das natürlich gerne und sind froh über eine erfreuliche Entwicklung.

Natürlich sind die „Macher“ bei den Schwarz-Grünen während des fußballerischen Winterschlafs nicht untätig und arbeiten intensiv auch an der Kaderplanung. Ziel ist es, die Mannschaft möglichst zusammen zu halten, punktuelle Verstärkungen werden bereits gesucht. „Wir sind gut aufgestellt, die Mannschaft wird sich noch weiterentwickeln und kann sicher noch für Überraschungen in der neuen Saison sorgen“, sagt ein zufriedener Sportlicher Leiter Rainer Fachtan.

Leider kann man im Stiftland ab dem Frühjahr nicht mehr mit Innenverteidiger Daniel Stich planen. Beruflich als Polizist in Oberbayern tätig, kommt er nur noch sehr unregelmäßig in die Nordoberpfalz und fehlte er deshalb bereits in den vier Spielen nach der ersten langen Corona-Pause. Stich hat bereits einen neuen Verein gefunden, ab sofort trägt er das Trikot des FC Sportfreunde Schwaig, seines Zeichens Zweiter der Bezirksliga Oberbayern Nord.  Dafür kann der SVM wieder mit den "Neuzugängen" Jonas Federer, Nico Stark, Fabian Lorenz und Justin Wagner planen, die allesamt ihre schweren Verletzungen auskuriert haben und, wie Coach Schuster sagt, "dem Kader wieder mehr Tiefe verleihen".

Seit dem Neujahrstag arbeitet die Mannschaft bereits an der Fitness, Martin Schuster hat für seine Schützlinge individuelle Trainingspläne erstellt, die vor allem Läufe und Stabilitätsübungen beinhalten. Auch wenn noch nicht sicher ist, wann es weiter gehen wird - in Mitterteich rechnet man nicht vor März damit, trainieren zu können - möchte man doch mit einer gut vorbereiteten Mannschaft starten. Zudem lautet die Devise von Martin Schuster ja „Auf der Couch wird kein Spieler besser!“

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Wann wieder Fußball gespielt werden darf, ist aktuell nicht absehbar
BFV plant Anpassung: Keine Corona-Absagen mehr auf Verdacht

Wie FuPa erfahren hat, soll Ausfällen aufgrund von Corona-Verdachtsfällen der Riegel vorgeschoben werden ++++ Nächste Woche will Verbandsspitze “Grundsätzliches zum weiteren Fortgang” besprechen

Wann wieder Fußball gespielt werden darf, steht ...

Tobias Wittenzellner - vor
Landesliga Bayern Mitte
Matthias Graf zählte über Jahre zu den besten Verteidigern in Ostbayern.
"Maschine" Stoilov, Lamer Urgesteine und das Regensburger Nachtleben

Meine Top-11: Der langjährige Bayernliga-Verteidiger Matthias Graf stellt seine persönliche Wunschauswahl zusammen +++ "Sepp Beller war eine absolute Respektsperson"

Im Laufe einer langen Fußballerkarriere trifft man den einen oder anderen ...

red - vor
Regionalliga Bayern
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (neben Bundeskanzlerin Angela Merkel) verteidigt die gemeinsam getroffenen Maßnahmen von Bund und Ländern.
Kein Amateurfußball im Januar: Lockdown wird verschärft

Bund und Länder einigen sich auf Verlängerung der geltenden Einschränkungen bis zum 31. Januar und weitere lokal-geltende Verschärfungen +++ Amateurfußball muss weiter pausieren

Die aktuell geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie w ...

Florian Würthele - vor
Landesliga Bayern Mitte
Die Serie hält: Christoph Schwandner steht seit Mai 2012 ununterbrochen im Tor der SG Gleiritsch/ Trausnitz. Archivfoto: Hans Schorner
209 Spiele! Das sind die Oberpfälzer Dauerbrenner

Manche Spieler haben für ihren Verein über Jahre hinweg kaum ein Spiel verpasst. Zwei Torhüter überragen.

Fast jede Mannschaft hat ihn, diesen einen „unverwüstlichen“ Spieler, der über Jahre hinweg kaum Spiele verpasst. Und steht er einmal nicht a ...

csv - vor
Bezirksliga Oberpfalz Süd
Jürgen Kreipl (rechts) hat seinen Posten aufgegeben und verlässt den FC Furth im Wald. Foto: Josef Wess
Furth im Wald: Kreipl verkündet Rückzug

FC-Sportvorstand Jürgen Kreipl hat sein Amt bei den Drachenstädtern aufgegeben. Ein Nachfolger ist noch nicht in Sicht.

Schwerer Schlag für den Bezirksligisten FC Furth im Wald: Sportvorstand und Teammanager Jürgen Kreipl hat sich bei den Drachenst ...

PM - vor
Landesliga Bayern Nordost
Thomas Roka wird gemeinsam mit Levent Özdemir das Brucker-Trainergespann bilden
Erlangen-Bruck befördert Newcomer Roka und Özdemir

Die beiden U19-Übungsleiter bilden in der kommenden Spielzeit das Trainergespann der Brucker-Landesligatruppe

Der FSV Erlangen-Bruck setzt ein starkes und mutiges Zeichen in der Trainerbesetzung, um eine Aufbruchstimmung zu erzeugen in der im Moment ...

Florian Würthele - vor
Bayernliga Nord
Archivfotos: Simon Tschannerl, Alexander Schlirf, Rayn Evans
Monatelang ohne Punktverlust

Das sind die längsten Siegesserien der Oberpfälzer Verbandsligisten

Der SV Donaustauf und der SV Seligenporten haben zu Beginn der laufenden Saison ihren eigenen Rekord an Siegen hintereinander auf Verbandsebene geknackt. Wie lang waren die bisher l ...

Helmut Weigerstorfer - vor
Bayernliga Nord
Seit 2018 ist Sepp Beller bei der DJK Vilzing als Sportlicher Leiter aktiv.
»Man muss sich nicht überall Freunde machen«

Zweiter Teil des Exportschlager-Interviews mit Sepp Beller: Der 66-Jährige blickt auf seine eindrucksvolle Trainerkarriere im ostbayerischen Raum.

Nicht nur, weil ihn seine (Profi-)Spielerkarriere einmal quer durch Bayern und auch ins angrenzende Ba ...

PM BFV / red - vor
Regionalliga Bayern
Meinungsumfrage: Sorgen, Nöte, Zustimmung

BFV hat erneut eine Umfrage durchführen lassen, an der 1664 Vereinsfunktionäre teilgenommen haben

Der große Zuspruch der Vereine für die BFV-Entscheidung im Frühjahr 2020, die Saison 2019/20 nicht abzubrechen, sondern bis Sommer 2021 sportlich zu E ...

Tabelle
1. SC Feucht 2659 65
2. SC Schwabach 2731 55
3. TSV Buch 2723 52
4. Stadeln (Auf) 2627 50
5. Neudrossenf. 2820 49
6. J. Forchheim (Ab) 2712 45
7. Kickers Selb (Auf) 2619 41
8. TSV Kornburg 26-3 39
9. FSV Bruck (Ab) 2710 38
10. Mitterteich 246 36
11. ASV Vach (Ab) 27-3 34
12. Schwaig (Auf) 26-10 31
13. Quelle Fürth 25-11 31
14. Röslau 25-20 29
15. Groß`lohe 26-24 26
16. FC Herzogen. 28-26 24
17. Feuchtwangen 25-45 17
18. Baiersdorf 28-65 7
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich