Donaustaufs Anführer lässt seine Zukunft offen
Donnerstag 12.11.20 13:00 Uhr|Autor: Mathias Willmerdinger 3.405
Führungsspieler: Martin Sautner ist Kapitän beim Bayernligisten Donaustauf. Foto: Florian Würthele

Donaustaufs Anführer lässt seine Zukunft offen

Martin Sautner (30) kickt seit fünf Jahren für den polarisierenden Bayernligisten
Der SV Donaustauf polarisiert. Nicht erst, seit der Verein 2019 als damaliger Landesligist ganz unbescheiden und medienwirksam ein Winter-Trainingslager in Dubai aufschlug. Die "Staufer" wollen hoch hinaus, hinter dem SSV Jahn die unumstrittene Nummer zwei im Regensburger Raum werden. Regionalliga lautet das ausgegebene Ziel für die nahe Zukunft. Dafür holt sich der Klub auch gerne mal Verstärkung aus aller Herren Länder ins Boot. Brasilianer, Serben, Esten, Albaner, Österreicher, Portugiesen - es geht international zu unter der Walhalla. Ganz abgesehen von illustren Trainerfiguren wie Klaus Augenthaler oder Karsten Wettberg. Die Fluktuation im Kader ist hoch, einer hält sich allerdings schon seit 2016: Der Niederbayer Martin Sautner.


"Ja, in Donaustauf herrscht ein reges Kommen und Gehen", bestätigt der 30-jährige Waltendorfer (Gemeinde Niederwinkling, Lkr. Straubing-Bogen) schmunzelnd. Zusammen mit Nikola Vasilic und Krystian Kowalczyk ist er der dienstälteste Spieler bei den Rot-Weißen. Sautner ist Kapitän der Donaustaufer, unumstrittener Wort- und Anführer. Er weiß natürlich um die nicht immer glückliche Außendarstellung: "Auch mal internationale Spieler zu verpflichten, das ist eben die Philosophie in Donaustauf. Das sorgt für Schlagzeilen, das ist aber auch so gewollt." Das Fernziel Regionalliga spielt für den zentralen Mittefeldmann, der in der Jugend bei der SpVgg Greuther Fürth ausgebildet wurde, im Moment keine Rolle: "Wir sind gut beraten, im Moment nicht vom Aufstieg zu reden, da muss man schon so realistisch sein. Mein Fokus liegt darauf, dass wir im kommenden Sommer den Klassenerhalt in der Bayernliga schaffen. Wenn wir das gepackt haben, können wir neue Ziele definieren."

Es lief nicht rund - nicht für Sautner selbst, aber auch nicht für die Mannschaft.

Mal ganz ungeachtet der Corona-Krise lief es für Sautner und die "Staufer" nicht wirklich rund 2020. Persönlich plagten ihn Probleme mit der Hüfte, die er schon länger mit sich rumschleppt: "Ich hatte eine Entzündung im Oberschenkelhalsknochen, um genau zu sein. Das war eine unglaubliche zähe und hartnäckige Geschichte. Jetzt im Herbst bin ich wieder besser reingekommen, deswegen ist es so schade, dass wir vor dem Winter nicht noch zumindest ein paar Spiele bestreiten dürfen." Die gesamte Mannschaft kam nach dem Re-Start im September nicht auf Touren, was Sautner wundert: "Wir haben eigentlich eine tolle Vorbereitung absolviert. Woran es dann in den Ligaspielen gehapert hat, kann ich auch nicht so genau sagen. Vielleicht war die Vorbereitung am Ende doch zu lange." Ein Sieg aus fünf Partien ist zu wenig für die Ansprüche des SV Donaustauf. Entgegen der Erwartungen kommen die Oberpfälzer in der Bayernliga Süd einfach nicht unten raus. Nach der 1:3-Pleite in Kirchanschöring zählte Coach Franz Koller öffentlich seine Mannschaft an und stellte die Mentalitätsfrage. Es rumort unter der Walhalla.  

Martin Sautner (re.) lässt sich offen, ob er kommenden Sommer weiter für Donaustauf auflaufen wird.

Martin Sautner (re.) lässt sich offen, ob er kommenden Sommer weiter für Donaustauf auflaufen wird. Foto: Gerd Jung

Ist nach fünf Jahren Schluss in Donaustauf?

Deshalb wird Sautner nicht müde zu betonen, dass der Klassenerhalt oberste Priorität genieße. Ein Schritt nach dem anderen. "Ich will`s nochmal wissen", betont der 30-Jährige und will damit auch seine Teamkollegen wachrütteln. Im Sommer feiert er ein kleines Jubiläum in Donaustauf, fünf Jahre wird er dann für den Verein aktiv gewesen sein. Ein guter Zeitpunkt, sich zu verabschieden? Zumindest ausschließen will der gelernte Elektrotechniker dieses Szenario nicht: "Diese Saison werde ich auf jeden Fall noch zu Ende bringen. Was dann sein wird, ob ich weitermache oder nochmal was anderes in Angriff nehme, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt einfach noch nicht sagen." 

 

 

 


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

PM / red - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Trotz Krise: BFV erhöht die Gebühren

Ab dem 1. Januar 2021 müssen die Vereine eine Erhöhung um 1,4 Prozent in Kauf nehmen

Das wird die Vereine sicher nicht freuen: Obwohl der Amateurfußball im Moment schlicht nicht stattfinden darf und es Klubs gibt, die 2020 kein einziges Ligaspiel be ...

PM / red - vor
Bezirksliga Unterfranken West
BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher hat derzeit viele Sorgenfalten.
BFV in schweren finanziellen Nöten: Es klafft ein 2,5 Millionen-Loch

Dem Verband fehlen nach jetzigem Stand 6,5 Millionen Euro an Einnahmen für das Jahr 2020

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) ist wegen der Corona-Pandemie in schwere finanzielle Turbulenzen geraten. Schatzmeister Jürgen Faltenbacher geht aktuell tro ...

Wolfgang Langner - vor
Bayernliga Süd
Rasmus Fackler-Stamm ist ein Urgestein des TSV Schwaben Augsburg.
„Das waren tolle Jahre und eine unfassbar coole Truppe“

Als vierjähriger Knirps begann Rasmus Fackler-Stamm bei Schwaben Augsburg – und schaffte mit den Erwachsenen den Durchmarsch aus der Bezirks- in die Bayernliga

Das Wort „Vereinstreue“ wirkt heutzutage etwas antiquiert. Vor allem im schnelllebigen F ...

Thomas Seidl - vor
Bayernliga Süd
In den 90er-Jahren wurden im niederbayerischen Amateurfußball sehr hohe Aufwandsentschädigungen bezahlt
15.000 D-Mark und mehr: Der Bezahl-Wahnsinn in den 90er-Jahren

Ein früherer Top-Spieler der Region packt aus, was vor der Jahrtausendwende in Niederbayern für Aufwandsentschädigungen bezahlt wurden +++ Einige höherklassige Vereine wurden total gegen die Wand gefahren

Waren das noch Zeiten: In den 90er Jahren ...

Münchner Merkur / Christoph Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Streetworker Max Rabe warnt: „Manche Kinder haben seit Corona zehn Kilo zugenommen.“
Lockdown im Fußball: „Wir verlieren eine Generation an die Playstation“

Was bedeutet der zweite Lockdown für den Fußball?

Die Bolzplätze und Sportanlagen sind dicht. Der Bayerische Fußball Verband fordert von der Politik, dass zumindest die Kinder spielen dürfen. Doch die Regierung hat keine Reaktion gezeigt. Die Angst ...

Helmut Weigerstorfer - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Ein niederbayernweit bekannter Spielgestalter: Giuseppe Cafariello lenkte in seiner Glanzzeit das Bayernliga-Spiel der Spvgg Landshut.
Der klassische Spielmacher - eine aussterbende Gattung?!

Die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft einer sagenumwobenen Position +++ Bernhard Robl und Giuseppe Cafariello erzählen von früher +++ Und wie spielen Niederbayern Topteams heute?

Spieler auf dieser Position waren oft das Eintrittsgeld alleine Wer ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Vereinsamte Sportanlagen: Deutschland im November 2020.
Ein fatales Signal der Politik

Ein Kommentar zum Amateursport-Verbot von FuPa-Redakteur Mathias Willmerdinger

Klar, die Politik musste reagieren: Mit mittlerweile über 20.000 Neuinfektionen täglich, da können sich die Volksvertreter nicht einfach zurücklehnen und die Sache laufen ...

Redaktion - vor
Bayernliga Süd
Hankofens Jakob Vogl (links) springt bis zum Sommer bei seinem Heimatverein als Trainer ein, ehe er es nach dem zweiten Kreuzbandriss noch einmal in der Bayernliga probieren will.
Wenn ein verletzter Bayernliga-Spieler als Kreisliga-Trainer aushilft

TSV-FC Arnstorf: Christian Nußhart hört auf +++ Der verletzte Hankofen-Spieler Jakob Vogl springt bei seinem Heimatverein als Trainer ein +++

Diese Konstellation gibt's auch nicht alle Tage. Jakob Vogl, Bayernliga-Spieler bei der Spvgg Hankofen-Hail ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Ministerpräsident Markus Söder spricht sich für noch härtere Maßnahmen im Kampf gegen das Virus aus.
Hoffnung dahin: Keine Lockerungen, kein Teamtraining

Die großen Verbände wie DFB und BFV setzten sich dafür ein, Mannschaftstraining zumindest für Kinder wieder zuzulassen. Daraus wird aber nichts

Es bleibt dabei: Mannschaftstraining ist in Bayern weiterhin nicht gestattet. Der Bayerische Fußball-V ...

Christian Kurth - vor
Regionalliga Bayern
Wo wird 2020 noch gespielt?

Unsere Deutschlandkarte zeigt euch den aktuellen Trend

21 Landesverbände müssen die durchaus schwierige Entscheidung treffen, ob sie vorzeitig die Winterpause einläuten sollen. Im November ist der Spielbetrieb unterhalb der Regionalligen ohnehin ausge ...

Tabelle
1. Pipinsried (Ab) 2662 69
2. Deisenhofen (Auf) 2618 50
3. Wasserburg (Auf) 2610 46
4. Ingolstadt II (Ab) 2717 46
5. TSV Kottern 265 41
6. TSV 1860 II 280 40
7. Schwabmünch. 276 39
8. TürkAugsburg (Auf) 253 34
9. Kirchanschör 25-6 34
10. FC Ismaning 266 33
11. Hankofen 28-6 32
12. SSV Jahn II 27-9 31
13. Donaustauf (Auf) 26-12 31
14. Dachau 65 26-16 30
15. SV Pullach 27-25 27
16. TSV Landsb. (Auf) 26-11 27
17. Schw. Augsb. 26-21 26
18. Nördlingen 26-21 20
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich