FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 29.07.17 10:25 Uhr|Autor: MOZ.de / JÖRG JANKOWSKY947
Archiv-Foto: FORZA Bernau

Torreiches Testspiel zwischen Petershagen/Eggersdorf und Wriezen

Der Landesligist gewinnt auf eigenem Platz das Duell der Blau-Weißen gegen den FSV

In einem kurzfristig angesetzten reinen blau-weißen Saison-Vorbereitungsspiel besiegte Landesligist Petershagen-Eggersdorf auf dem heimischen Waldsportplatz die Wriezener Landesklasse-Spieler ungefährdet mit 7:2.



Es entwickelte sich von Beginn an eine flotte und niveauvolle Begegnung auf nassem Kunstrasen, in der die Gäste insgesamt durchaus dagegenhielten. Ursprünglich wollten die Doppeldörfler eigentlich in Hennickendorf zum Testspiel auflaufen, aber die sintflutartigen Regenfälle der vergangenen Tage ließen ein Spiel am Stienitzsee nicht zu. Dafür sprang der FSV Blau-Weiß Wriezen, Zehnter der vergangenen Saison der Landesklasse Nord, spontan ein.

Die treuesten Fans sahen durchgängig ein hohes Tempo von beiden Mannschaften, die Tore erzielten indes in erster Linie die Platzherren. Den frühen Rückstand konterte Kilian Karpe mit dem Treffer zum 1:1-Ausgleich für den FSV nach knapp einer halben Stunde.

Doch Silvan Küter und Maurice Ulm antworteten prompt mit zwei Treffern. Für eine gewisse Vorentscheidung zugunsten der Landesliga-Elf sorgte Ronny Schmidtke per Kopfballtor zum 4:1. Bei diesem Halbzeitstand wechselten beide Mannschaften komplett durch.

Einen fast identisch effektiven Moment wie in der ersten Hälfte präsentierte der blau-weiße Gastgeber auch in Halbzeit zwei. Innerhalb von fünf Minuten erhöhten André Bauer (70.), Tim Bolte (71.) und Tim Beier (75.) zum 7:2-Endstand.

"Unsere Mannschaft lieferte eine ansprechende Offensiv-Leistung ab, vergab aber noch zahlreiche gute Tor-Möglichkeiten", schilderte Petershagen-Eggersdorfs Team-Managerin Mareike Heilemann das Geschehen aus ihrer Sicht. Schiedsrichter Lars Buchheim kam bei dieser durchweg fairen Begegnung letztlich ohne jede Karte aus.

Für die gastgebende Landesliga-Elf um Cheftrainer Roman Sedlak war es bereits der sechste Test innerhalb von zwölf Tagen. Am Sonnabend fährt die Mannschaft zu einem Vierer-Turnier zum FSV Schorfheide Joachimsthal. Im Verlauf des Turniers könnten die Blau-Weißen auch auf Blau-Weiß Prenzlau und Eintracht Mahlsdorf sowie Gastgeber Joachimsthal treffen.

Wriezens Übungsleiter Steven Kanitz haderte indes ein wenig mit den personellen Bedingungen. "Unter der Woche ist es bei uns schwer, alle Mann an Bord zu haben. Viele meiner Spieler arbeiten auswärts. Sind diese Begegnungen, wie gegen Petershagen-Eggersdorf, kurzfristig angesetzt, muss ich froh sein, überhaupt eine volle Truppe zu haben", so Kanitz.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
12.09.2017 - 1.264

Best of Brandenburg - Klappe, die Dritte

Von der Brandenburgliga bis zur Kreisklasse - ihr habt eure Favoriten gewählt

19.09.2017 - 773

Best of Brandenburg - Vier gewinnt

Von der Brandenburgliga bis zur Kreisklasse - ihr habt eure Favoriten gewählt

13.09.2017 - 325

Petershagen ist (vorerst) Tabellenführer

Nach dem Spitzenspiel gegen Wittstock ist vor der Pause wegen Prenzlau.

14.09.2017 - 324

Leipzig räumt in Brandenburg ab

Mit Teilnehmern aus Sachsen, Berlin, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Polen: Der Fritze-Cup in Petershagen-Eggersdorf gehört zu den größten Nachwuchsturnieren in der Mark. Der Gewinner dieses Jahr heißt RB.

15.09.2017 - 282

Wittstock geschockt über Berlins Verletzung

In Velten hofft Hansa dennoch etwas zählbares mitnehmen zu können.

13.09.2017 - 145

Keiner kann Grünow schlagen

Einheit bleibt auch nach dem Duell mit Wriezen eines von vier Teams ohne Niederlage.