Mit vereinten Kräften Richtung Liga-Verbleib
Samstag 01.08.20 16:00 Uhr|Autor: Markus Schmautz936
Abteilungsleiter Herbert Blank, Lukas Adam, Alexander Butz, Jonas Eigenstetter, Trainer Edi Ipfelkofer und Philipp Eigenstetter (von links). Foto: Markus Schmautz

Mit vereinten Kräften Richtung Liga-Verbleib

Vier junge Kicker verstärken den Kader. Die SpVgg Ziegetsdorf peilt den Liga-Verbleib an.

Trainer Edi Ipfelkofer startete nach einem großen Umbruch in die Saison 2018/19. „Uns hatten damals rund ein Dutzend Spieler verlassen. Somit konnte unser Ziel nur der Klassenerhalt sein. Es kam aber anders. Wir schafften sozusagen ein Fußballwunder. Für uns war 2019 ein i-Tüpfelchen-Sommer“, blickt Abteilungsleiter Herbert Blank zurück. Seine Ziegetsdorfer sicherten sich völlig überraschend die Vizemeisterschaft in der Kreisliga 1 und zogen über die Relegation in die Bezirksliga ein.




Erneut startete die SpVgg als Außenseiter. Mit 23 Punkten aus 20 Partien rangiert Ziegetsdorf zwar auf dem Abstiegs-Relegationsrang, aber das rettende Ufer ist nur einen Zähler entfernt. Wenn der geplante Re-Start über die Bühne geht, erwartet die SpVgg Ziegetsdorf ein heißer und vorentscheidender September. „Wir starten gleich gegen Dietfurt (22) und Jura (19), die beide hinter uns in der Tabelle rangieren. Da wollen wir natürlich gleich Punkte für den Liga-Verbleib sammeln“, sagt Blank. Bereits im Winter konnte man sich unter anderem mit Torjäger Florian Knauer vom SV Pfatter und Philip Uhrmann, dem bisherigen Trainer des ASV Undorf, verstärken.

In der Corona-Pause kamen nun vier Nachwuchskräfte zum Kader der beiden Herrenteams. Von der JFG Donautal wechselten die Zwillinge Jonas und Philipp Eigenstetter sowie Alexander Butz an den Ziegetsberg. Die Eigenstetters spielten bereits einige Jahre in der Jugend der Ziegetsdorfer, Butz durchlief sämtliche BOL-Teams der JFG Donautal. Der vierte im Bunde ist Lukas Adam. „Da wir keine eigene U19 hatten, spielte er mit einer Sondergenehmigung für Prüfening. Mit dem FSV gelang ihm der Aufstieg in die BOL. Die vier Jungs passen bestens zu unserem familiären geführten Verein. Edi Ipfelkofer wird sie schrittweise und behutsam an den Herrenbereich heranführen“, sagt Blank. Abgänge aus dem Kader der Ersten musste man nicht hinnehmen – bis auf eine Ausnahme. Gabriel Dupont kehrte in seine Heimat Frankreich zurück.

Die Ziegetsdorfer fühlen sich wohl in der Bezirksliga. „In dieser Liga wird schon ein anderer Fußball gespielt als in der Kreisliga. Das muss man ganz klar sagen. Gerne würden wir für eine längere Zeit zum Starterfeld gehören“, sagt Blank, der vollstes Vertrauen in die Fähigkeiten seines Trainers Edi Ipfelkofer und in die Qualität seiner Mannschaft hat. „Wäre Corona nicht dazwischen gegrätscht, würde Edi nun in seine achte Saison als Trainer bei uns gehen. Er war und ist sportlich sowie menschlich ein absoluter Glücksgriff für unseren Verein. Gemeinsam machten wir schwere, aber auch gute Zeiten durch. Nun heißt es, mit vereinten Kräften die Liga zu halten.“ Nicht nur im Sommer 2019 hatte Ipfelkofer Angebote anderer Vereine vorliegen. „Edi hat uns versprochen, dass wir immer der erste Ansprechpartner sein werden. Und er hat Wort gehalten“, so Blank.

Die Bezirksliga Süd war für Regensburger Vereine lange nicht mehr so attraktiv wie in der Saison 2019/21. „Es stehen ja gleich sieben Landkreis- oder Stadtderbys gegen Hainsacker, Bach, Thalmassing, Burgweinting, Sulzbach, Kosova und Regenstauf an. Nicht zu vergessen ist auch der FC Jura.“ Seit vier Wochen befindet sich die SpVgg wieder im Trainingsmodus. „Natürlich haben wir das vorgegebene Hygienekonzept eingehalten“, sagt Blank. Der offizielle Trainingsauftakt erfolgte diese Woche. An diesem Wochenende steht bereits das erste Testspiel gegen den Freien TuS an.

Eine Veränderung auf dem Trainerposten hat es bei der zweiten Mannschaft gegeben. Constantin Köckhuber hat Vasile Holom abgelöst. „Consti ist der richtige Mann für diese Aufgabe. Wir freuen uns, dass er zugesagt hat. Zur Seite stehen wird ihm Florian Ipfelkofer. Auch weiterhin wollen wir ein fester Bestandteil der A-Klasse sein“, informiert Herbert Blank.


Tabelle
1. DJK 06 Rgbg (Ab) 1859 44
2. SG SV Fortuna II * 1855 41
3. Turnerschaft (Auf) 1727 36
4. Neutraubling II 1714 30
5. Serb. Rgb. 1810 30
6. FK Phönix 175 26
7. Ziegetsdorf II (Ab) 18-2 24
8. Burgweinting II 18-6 24
9. Stadtamhof II (Auf) 17-14 23
10. SG VfB Regensb 18-15 22
11. Freier TuS II * 18-9 18
12. NK Hrvatska 18-49 11
13. FC Rosenhof II (Auf) 18-34 7
14. Prüfening II * 18-41 6
* SG SV Fortuna / SV Bosna II: 2 Punkte Abzug
* Freier TuS Regensburg II: 3 Punkte Abzug
* FSV Prüfening II: 6 Punkte Abzug
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich