SSV muss den knappen Sieg teuer bezahlen
Sonntag 01.03.20 22:33 Uhr|Autor: RP / ftk736

SSV muss den knappen Sieg teuer bezahlen

Kreisliga A: Lüttingens Viktor Brem bricht sich beim 1:0 gegen den VfL Rheinhausen das Schlüsselbein.
Das Derby zwischen Millingen und Alpen wurde abgesagt. Der TuS Borth feierte einen Achtungserfolg in Repelen. Auch der SSV Lüttingen und Concordia Ossenberg starteten perfekt ins neue Jahr.


Concordia Ossenberg - TV Asberg 5:1 (3:0).Die Personalprobleme der Ossenberger haben sich kurzfristig glücklicherweise noch relativiert. So konnten mit Jesse Sticklat und Dennis Lehmann zwei Spieler auflaufen, mit denen Trainer Mirco Dietrich im Vorfeld eigentlich nicht geplant hatte. Und der Einsatz machte sich bezahlt. Lehmann (16.) und Sticklat (20.) schossen die Hausherren früh in Front. „Danach hatten wir hinten zwei Mal richtig Glück. Es hätte auch 2:2 stehen können“, sagte Dietrich. Doch die Concordia war weiter auf der Höhe. Jan Strüngmanns Treffer kurz vor dem Pausenpfiff sorgte schon für die Vorentscheidung. Ebenfalls erfolgreich waren Simon Dargel (51.) zum 4:0 sowie Christoph Berghausen zum 5:1 (90.) Das zwischenzeitliche 1:4 der Asberger markierte Cedric Pelzer in Minute 53.

SV Millingen - FC Viktoria Alpen abgesagt.Aufgrund der Unbespielbarkeit des Rasens auf dem Millinger Sportplatz wurde das Derby schon am Samstag vorzeitig abgesagt. „Der Platz wurde wochenlang nicht benutzt. Das Verletzungsrisiko wäre einfach zu groß gewesen“, berichtete Millingens Trainer Nisfad Grgic. Wann die Partie nachgeholt wird, steht derzeit noch nicht fest.

VfL Repelen II - TuS Borth 2:2 (1:1).Einen Achtungserfolg erreichte der TuS Borth im Aufsteigerduell beim VfL Repelen II. Borth-Coach Frank Misch war am Ende mit dem Ergebnis zufrieden. Er sah eine gerechte Punkteteilung. Philipp Hanz eröffnete die Partie mit dem Führungstreffer nach sechs Minuten. Mischs Plan ging zunächst auf. Repelen fand auf heimischem Kunstrasen nicht in sein Kombinationsspiel. Eine Unaufmerksamkeit der Borther leitete den Moerser Ausgleich von Raphael Weigl (17.) ein. Mathias Borstelmanns drehte die Partie nach 66 Minuten, ehe erneut Hanz dem TuS wenige Minuten vor Abpfiff noch einen wichtigen Zähler im Abstiegskampf rettete. „Es war ein moralischer Sieg. Wir wollen in der Rückrunde die Punkte holen, die wir in der Hinrunde nicht geholt haben“, so Misch. Der Anfang ist gemacht.

SSV Lüttingen - VfL Rheinhausen 1:0 (1:0). Lüttingens Trainer Stefan Kuban war kurz nach Spielende immer noch emotional aufgeladen. Er sah ein taktisch geprägtes und gleichzeitig schwieriges Spiel auf heimischer Anlage, in das seine Mannschaft nur schwer herein fand. Julian Rüttermann und Max Stapelmann mussten verletzungsbedingt schon nach einer halben Stunde vom Spielfeld, Viktor Brem brach sich später noch das Schlüsselbein. Nico Scholten sah noch die rote Karte. Die Vorzeichen standen alles andere als optimal. Lars Neinhuis erzielte nach 33 Minuten den Treffer des Tages. „Am Ende zählt nur der Sieg und das Ergebnis“, sagte Kuban, der mit dem Spielverlauf und dem Auftritt seiner Mannschaft eher weniger zufrieden war.


Tabelle
1. TuS Xanten (Auf) 1946 46
2. Hohenbudb. 1926 44
3. MSV Moers 1932 43
4. Lüttingen 1928 41
5. FC Alpen 1819 38
6. Ossenberg 1919 31
7. FC Rumeln 198 29
8. VfL Repelen II (Auf) 194 27
9. Rumelner TV 193 27
10. VfL R'hausen 19-2 24
11. TV Asberg 19-15 20
12. SV Millingen 18-26 17
13. TuS Borth (Auf) 19-25 16
14. Rheurdt-Sch. 19-29 12
15. Scherpenberg II 19-40 9
16. SV Orsoy 19-48 3
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich