Der verrückte Tag des Dennis Haas
Montag 19.10.20 10:03 Uhr|Autor: Andreas Arens1.813
Konnte es kaum fassen: Dennis Haas erlebte in Kell einen Tag mit Höhen und einer Tiefe. Foto: Rainer Steffen

Der verrückte Tag des Dennis Haas

Fünf Treffer, davon der letzte und entscheidende in der vierten Minute der Nachspielzeit, zwei Gelb-Rote Karten, zudem einiges an Hektik: Das Spitzenspiel in der Fußball-Kreisliga B Mosel/Hochwald zwischen der SG Niederkell und der SG Fidei hatte einiges zu bieten. Ein Akteur der Gäste war fast an jedem Tor beim 3:2-Sieg seiner Mannschaft beteiligt.
Am liebsten wäre er wohl im Erdboden versunken, als ihm in der 22. Minute der Partie seiner SG Fidei bei der SG Niederkell ein Eigentor unterlaufen war: Dennis Haas, der 26-jährige, frühere Rheinlandligaspieler (FSV Tarforst, SV Konz, SV Mehring), lenkte den Ball nach einer scharf getretenen Ecke von Niklas Becker per Kopf ins eigene Netz. Es war die verdiente Führung einer zunächst aggressiveren und spielstärkeren Gastgeber-Elf, die schon früher hätte in Führung gehen können. Nach einem raffiniert geschossenen Freistoß von Philipp Schneider bekam Fidei-Schlussmann Christopher Klotz aber gerade noch so die Hände an den Ball (5.). Glück für die anfangs lethargisch wirkende Mannschaft von Coach Jörg Köhn: Das vorangegangene Foul von Max Steffen an Julian Philippi sah Schiedsrichter Marco Kees außerhalb des Strafraums, obwohl es im 16er passiert war.


Der Unparteiische hatte nach gut einer halben Stunde auch auf der anderen Seite eine knifflige Entscheidung zu treffen: Gianluca Buschmann kam im Niederkeller Strafraum zu Fall, die Gäste aus Zemmer, Rodt und Schleidweiler warteten auf den Elfmeterpfiff von Kees. Stattdessen stellte er den bereits verwarnten Akteur wegen einer Schwalbe mit Gelb-Rot vom Platz – ein sehr hartes Vorgehen des Unparteiischen (31.).  Was sich danach bei seiner Mannschaft abspielte, konnte Jens Hoffmann, der Coach der Vereinigten aus Kell, Mandern und Waldweiler, auch in seiner Analyse nicht so recht erklären: „Wir haben in Überzahl aufgehört, Fußball zu spielen und immer wieder zu lange den Ball gehalten“.

Niederkells Trainer Jens Hoffmann:

Sein Gegenüber Köhn bezeichnete es als „Trotzreaktion“. Die Aktionen der Sportgemeinschaft waren nun von mehr Geradlinigkeit geprägt, die Laufbereitschaft stimmte auf einmal. Steven Schappo verpasste das Ziel nur knapp, nachdem er von Max Steffen – eigens für den Hit aus seinem Studienort München angereist – mustergültig bedient worden war (43.). Wenig später zeigte der als Jugendlicher einst beim 1. FC Kaiserslautern ausgebildete, dann aber verletzungsbedingt zurücksteckende Timo Philippi seine Klasse: Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff von Kees reagierte er bei einem tückischen Distanzschuss von Max Roth prächtig.

Fidei-Coach Jörg Köhn:

Mit viel Power und dem unbedingten Willen, das Duell beim bislang ungeschlagenen Zweitplatzierten zumindest nicht zu verlieren, kam die Köhn-Elf aus der Pause. Steffen scheiterte ein weiteres Mal an Philippi (50.), auf der Gegenseite köpfte Jonas Hans nach einer Ecke um Haaresbreite vorbei (53.). Als die Niederkeller Abwehr den Ball nicht weg bekam, setzte der Mitte der ersten Hälfte noch so unglückliche Haas mutig nach, umkurvte noch ganz keck den aus seinem Kasten eilenden Philippi und traf zum 1:1-Ausgleich (60.). Jens Hoffmanns Schützlinge hatten zwar völlig den Faden verloren, gingen sieben Minuten später aber wieder in Front. Den Schuss von Julian Philippi wehrte Alexander Plein mit der Hand ab. Den Strafstoß verwandelte Johannes Engler. Vehement hatten die Gäste zuvor ein Niederkeller Handspiel moniert. „Wenn der Ball wie in dem Fall vom Oberschenkel an die Hand prallt, ist das nach der neuen Regel nichts, was zu ahnden ist“, erklärte Kees auf TV-Anfrage. 

Der erneute Rückstand sorgte bei der SG Fidei kurzzeitig für Verwirrung. Diese hätte Jonas Meier fast zum 3:1 ausgenutzt. Alleine auf Keeper Klotz zusteuernd, vergab er aber viel zu hastig (70.). Nach dem Platzverweis für Hans (79.) war die Überzahl der Niederkeller dahin. Die Hausherren wirkten auch durch verletzungsbedingte Wechsel zunehmend unsortiert und beendeten die Partie nur noch mit neun Mann – als Noah Sutter raus musste (90.+2), hatte sein Trainer Hoffmann schon vier Mal getauscht. Da stand es bereits 2:2: Im Anschluss an eine Ecke von Haas blieb Daniel Schuh hängen, dann hämmerte Lukas Koster den Ball über die Linie (86.). Die vom eingewechselten (und wegen einer Wadenverletzung zunächst auf der Bank sitzenden) Hendrik Könemann angetriebenen Gäste wollten mehr und wurden für ihren Ehrgeiz belohnt. Philipp Gulden bediente in der vierten Minute der Nachspielzeit Haas, der leitete auf Steffen weiter – und der versank nach seinem Treffer in der Fideier Jubeltraube.

SG-Spieler Dennis Haas:

„Das sind die Geschichten, die der Fußball schreibt“, strahlte Haas nach dem Abpfiff und einem für ihn verrückten Spiel mit vielen Höhen und der einen Tiefe beim Eigentor. Er lobte die „super Teamleistung – in Unterzahl und mit dem 0:1 vor der Brust hat jeder einen Meter mehr gemacht“. Für Coach Köhn kam die insgesamt starke Leistung von Haas nicht per Zufall: „Dennis ist seit Wochen sehr motiviert – und dass er ein toller Fußballer ist, wissen wir sowieso.“

 

SG Niederkell – SG Fidei ⇥2:3 (1:0)

Niederkell: Timo Philippi - Tim Justinger (58. Jan Zender) (68. Jan Zender), Mario Kettern, Johannes Engler, Jonas Hans, Jakob Reichert, Jonas Meier (80. Fabian Philippi), Simon Marx (46. Fabian Marx), Julian Philippi (70. Noah Sutter) (73. Noah Sutter), Niklas Becker, Philipp Schneider

Fidei: Christopher Klotz - Daniel Schuh, Alexander Plein, Lukas Koster, Sebastian Tögel (68. Hendrik Könemann), Philipp Gulden, Gianluca Buschmann, Dennis Haas, Max Steffen, Maximilian Roth, Steven Schappo

Schiedsrichter: Marco Kees (Irsch/Saar) - Zuschauer: 230

Tore: 1:0 Dennis Haas (22. Eigentor), 1:1 Dennis Haas (60.), 2:1 Johannes Engler (67. Handelfmeter), 2:2 Lukas Koster (86.), 2:3 Max Steffen (90.+4)

Gelb-Rot: Gianluca Buschmann (32., Fidei, Schwalbe im Strafraum, Jonas Hans (79./Niederkell, Foulspiel)

FOTOS SG Niederkell - SG Fidei 2015
FOTOS SG Niederkell - SG Fidei 2015
FOTOS SG Niederkell - SG Fidei 2015

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel


FuPa Hilfebereich