FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Dienstag 18.04.17 18:00 Uhr|Autor: tm | AZ/AN158
F: Schnieders

Drei Punkte als Ostergeschenk für Freialdenhoven

Bei Wesseling-Urfeld gewinnen die Borussen 2:1, was auch dran liegt, dass ein großartiger Ivicia Ljubicic zwischen den Pfosten steht
Ein schöneres Ostergeschenk konnte sich Borussia Freialdenhoven kaum machen. Bei der SpVg Wesseling-Urfeld siegte die Mannschaft 2:1 (1:0) und kletterte damit auf den sechsten Tabellenrang.

Spvg Wesseling-Urfeld - SC Borussia Freialdenhoven 1:2

Bei stürmischen Windverhältnissen mussten die Gastgeber in der ersten Halbzeit gegen den Wind spielen und taten sich dementsprechend schwer. Durch die heimischen Fans angefeuert, versuchte Wesseling von Beginn an, viel Druck auf die Hintermannschaft von Freialdenhoven zu machen. Dennoch bestimmten die Borussen über weite Strecken das Geschehen auf dem Platz. Die erste Großchance allerdings hatte Wesseling in der zehnten Minute. Bei einem Konter stand Deniz Militürk auf einmal allein vor Torhüter Ivica Ljubicic.

Der viel gescholtene Keeper machte jedoch an diesem Tag alles richtig und strafte damit seine Kritiker Lügen, denn nicht nur diese gefährliche Situation entschärfte er, sondern bewährte sich über die gesamte Spielzeit mehrfach hervorragend.

So ging Freialdenhoven nach guter Vorarbeit von Mark Szymczewski durch Pascal Schneider in der 23. Minute in Führung. Der schnelle Außenstürmer erzielte eins seiner wenigen Kopfballtore in dieser Saison.

Gegen Wind und Gastgeber

Nach dem Seitenwechsel musste Freialdenhoven gegen den Wind und die Gastgeber anstürmen, mit Erfolg. Denn der gerade eingewechselte Oskar Tkacz im Zusammenspiel mit Schneider und Szymczewski konnte zuletzt aus kurzer Distanz zum 2:0 einschieben (61.).

Danach allerdings eröffneten die Hausherren ihre Schlussoffensive und brachten die Borussen wiederholt in Schwierigkeiten. Dennoch musste eigentlich in der 88. Minute die Entscheidung fallen, als sich Schneider im Doppelpassspiel mit Tkacz den Ball jedoch zu weit vorlegte, so dass letztlich Torhüter Jörg Gräber doch noch hielt. Im direkten Gegenzug leistete sich Alexandru Daescu an der Strafraumlinie ein folgenschweres Foul. Beim fälligen Freistoß nahm David Strack Anlauf und donnerte den Ball über die Mauer unhaltbar für Ljubicic halbhoch ins Tor.

„Wir mussten in den folgenden Minuten noch gehörig zittern, denn wir haben da einfach zu wenig den Ball behauptet und die Kontrolle verloren“, ärgerte sich Trainer Winnie Hannes anschließend jedoch nur mäßig. Gegen die meist hohen Bälle der Wesslinger zeichnete sich Torhüter Ljubicic aus, der bei wenigstens zwei gefährlichen Schüssen gut parierte.

Ein besonderes Lob verteilte er nicht nur für diese Spielphase seinem Kapitän Christian Kreutzer. „Trotz gesundheitlicher Probleme und obwohl er angeschlagen war, hat er vorbildlich gespielt und gekämpft.


Schiedsrichter: Jonas Windeln (Rath-Anhoven) - Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Pascal Schneider (23.), 0:2 Oskar Tkacz (61.), 1:2 David Strack (90.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
09.07.2017 - 2.141
1

Vom Bonner SC kommt Gjorgji Antoski an den Braunsberg

TV Herkenrath gibt den Kader der neuen Saison in der Fußball-Mittelrheinliga bekannt

01.08.2017 - 1.846

Hennef unterliegt Viktoria Köln

Der Mittelrheinligist verliert gegen die Regionalliga-Reserve

10.07.2017 - 1.056

Mo Redjeb verlässt SV 09

10.07.2017 - 957

Pesch startet früher als geplant

Der Aufsteiger nimmt schon an diesem Donnerstag die Vorbereitung auf die Saison auf

24.09.2017 - 740

Lerneffekt bringt Hilal in die Spur

4:2-Erfolg gegen Alfter – Ausfälle machen FC Hürth schwer zu schaffen – Wesseling-Urfeld kommt zum vierten Unentschieden

24.09.2017 - 493

Hennef verliert die weiße Weste

Die 05er müssen sich in Freialdenhoven geschlagen geben