SC Böbing siegt dank Tobias Kreutterer - TSV Ingenried furios
Montag 21.10.19 12:01 Uhr|Autor: Weilheimer Tagblatt / Stefan Schnürer107
Doppelt für den SC Böbing erfolgreich: Tobias Kreutterer <em>SC Böbing</em>

SC Böbing siegt dank Tobias Kreutterer - TSV Ingenried furios

A-Klasse 8: kompakt
Die Partien der A-Klasse 8 im Überblick.


TSV Schongau - SV Wessobrunn 1:1

Auch wenn es für die Wessobrunner nicht zum dritten Sieg in Folge reichte, war Trainer Stephan Kopp mit diesem Unentschieden beim Tabellendritten Schongau sehr zufrieden. „Wir sind auf dem aufsteigenden Ast“, so Kopp nach dieser rassigen und umkämpften Partie. Trotz mehrerer gelber Karten auf beiden Seiten sei dieses Auseinandersetzung nicht unfair gewesen, wie der SVW-Trainer betonte. David Tipold traf für die Gäste Mitte der ersten Hälfte zum 1:0. Lange durften sie sich dieser Führung aber nicht erfreuen. Nur zwei Minuten später schlug der Ball nach einem Freistoß für die Schongauer im Wessobrunner Kasten ein. Vorausgegangen war ein laut Kopp unnötiges Foul von Roman Schneider. In den letzten zehn Minuten hatten beide Teams die Chance, den Führungstreffer zu erzielen. „Es war aber gut, dass das keinem gelungen ist“, so Kopp. Für ihn war das 1:1 ein gerechtes Ergebnis.   

SC Böbing - TSV Burggen 3:1

Zwei komplett gegensätzliche Halbzeiten bekamen die Zuschauer in Böbing geboten. „Die erste Hälfte war von unserer Seite grottenschlecht, wir haben viel zu viele Fehler gemacht“, sagte Böbings Trainer Pascal Jaensch. Folgerichtig gingen zunächst die Burggener in Führung, Dominik Felber hatte zu viel Platz und schob zum 1:0 ) ein. Noch vor der Pause gelang Tobias Kreutterer aber der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel fanden die Böbinger wesentlich besser ins Spiel. „In der zweiten Halbzeit haben wir sie nur noch hinten reingedrückt“, sagte Jaensch. Fabian Kees per Foulelfmeter und Tobias Kreutterer nach einem Konter sorgten mit ihren späten Toren für den Böbinger 3:1-Sieg.   

TSV Ingenried - Hohenpeißenberg II 5:1

Mit der dritten Niederlage in Folge setzt die Reserve des TSV Hohenpeißenberg ihren Abwärtstrend fort. Gegen den direkten Konkurrenten aus Ingenried setzte es eine deutliche Niederlage. Der Vorsprung der Hohenpeißenberger auf einen Abstiegsplatz beträgt nur noch einen Punkt. Nach Auskunft von Ingenrieds Trainer Robert Zyla ging der Sieg seiner Mannschaft auch in der Höhe in Ordnung. „Vom Gegner kam relativ wenig Gegenwehr“, so Zyla. Beim Stande von 5:0 gelang David Kamprad zumindest noch der Ehrentreffer für die Gäste. Vom TSV Hohenpeißenberg war für eine Stellungnahme niemand zu erreichen.



FuPa Hilfebereich