Vereinsverwaltung
Suche
Montag 16.10.17 09:05 Uhr|Autor: Dirk Staubesand333
F: Martina Krämer-Lichtschlag

Rheydt schlägt Brüggen in einem turbulenten Spiel mit 6:4

Der Spielverein verspielte beinahe eine 5:0-Führung und kassierte innerhalb von 15 Minuten vier Gegentore, ehe Visar Haklaj mit seinem Treffer zum 6:4 in der 90. Minute dann doch alles klarmachte für den Spö
Ähnlich wie beim parallel laufenden Bundesliga-Topspiel zwischen Borussia Dortmund und Leipzig bekamen auch die 100 Zuschauer im Rheydter Jahnstadion ein Spektakel zu sehen - und zwar mehr Spektakel, als dem Rheydter SV lieb war.

Bis zur 65. Minute sah alles nach einem Kantersieg des RSV aus, denn die Schwarz-Weißen führten mit 5:0. Im Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich aber Nachlässigkeiten und Leichtsinn ein, die den Gästen innerhalb von nur vier Minuten drei Tore bescherten. Die Gäste witterten nun Morgenluft und kamen tatsächlich auf 5:4 heran.

Zunächst lief allerdings alles nach Plan für den RSV. Kapitän Ferdi Berberoglu erklärte: "Wir hatten uns vorgenommen, aggressiv zu pressen und möglichst schnell in Führung zu gehen." Der Rheydter Matchplan ging auf - in der 20. Minute erzielte Lamin Marikong die Führung für den Spö und acht Minuten später erhöhte René Schnitzler auf 2:0.

Berberoglu sagte weiter: "In der Pause haben wir dann angesprochen, dass Brüggen Comeback-Qualitäten hat und gegen Mennrath eine Aufholjagd gestartet hat. Deshalb wollten wir weiter Vollgas geben und auf den dritten Treffer gehen, um (vermeintlich) schnell die Vorentscheidung zu erzwingen." 
Dies gelang auch, denn bereits in der 46. Minute erzielte Berberoglu das 3:0. Schnitzler (49.) und Marikong (54.) erhöhten auf 5:0. Für die Gäste deutete sich ein Debakel an, doch der RSV schaltete nach dem 5:0 komplett ab.

Konnte man das 5:1 durch Ahmet Illhan in der 65. Minute aus Sicht des RSV noch als Schönheitsfehler verbuchen, war der nächste Gegentreffer durch Christian Gorissen schon mehr als ein Warnschuß. Spätestens als dem Spö dann eine Minute später ein Eigentor unterlief, dürften alle Rheydter wieder wach gewesen sein. Die Gäste aus Brüggen setzten nun alles auf eine Karte und kamen durch Ahmet Illhan in der 81. Minute tatsächlich zum 4:5-Anschlußtreffer. Nach einer 5:0-Führung mussten die Rheydter nun tatsächlich um den Sieg zittern, doch als Visar Haklaj in der 90. Minute zum 6:4 traf, war der RSV nochmal mit einem blauen Auge davongekommen und übernahm mit diesem Sieg zumindest bis Sonntag, 17 Uhr die Tabellenführung. "Wir waren zunächst tatsächlich enttäuscht darüber, so leichtfertig einen sicheren Vorsprung fast verspielt zu haben. Aber schließlich überwiegt dann doch die Freude über die drei Punkte und die Tabellenführung", sagte Berberoglu abschließend.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
14.11.2017 - 756

Die Top-Elf der Woche in den Bezirksligen

15. Spieltag:16 Mannschaften stellen in den sechs Gruppen diesmal mehr als einen Spieler

16.11.2017 - 552

Niederrhein: Das aktuelle Power-Ranking

Die Formstärke der Teams im Überblick - wie gut ist euer Klub drauf?

16.11.2017 - 408

Derby in Giesenkirchen steigt doch Sonntag

Gegen Mennrath geht es für beide um den Spitzenkampf. Lürrip und der FC II sind auch gefordert.

17.11.2017 - 329

Ausblick: die Liveticker an diesem Wochenende

Übersicht für das Wochenende 17. bis zum 19. November 2017.

17.11.2017 - 294
1

TuS hofft auf ein "mittleres Wunder"

Bezirksliga, Gruppe 4: Straffes Grevenbroicher Programm, Gierath in der Krise.

16.11.2017 - 287

Kempen und Krefeld: Das aktuelle Power-Ranking

Die Formstärke der Kreisligisten im Überblick.


Hast du Feedback?