FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 12.11.17 21:14 Uhr|Autor: Carsten Loos287
Der Käner Johannes Burk (Bildmitte) hatte kurz vor Schluss die Gelegenheit, seine Käner doch noch mit einem "Dreier" zu belohnen. Fotos (2): carlo

Käner hadern mit der Chancenverwertung

Unentschieden bei Regionalliga-Absteiger Sprockhövel zu wenig

TSG Sprockhövel - 1. FC Kaan-Marienborn 1:1
Der 1. FC Kaan-Marienborn hat seine Tabellenführung in der Oberliga Westfalen mit einem 1:1 (0:1) beim Regionalliga-Absteiger TSG Sprockhövel (12.) ausgebaut. Es war für Kaan das nunmehr zwölfte Spiel hintereinander ohne Niederlage.

Dennoch war Trainer Thorsten Nehrbauer nach dem Abpfiff nicht wirklich zufrieden: „Ich denke, dass wir zwei Punkte liegen gelassen haben.“ Ähnlich sah das Mats-Lukas Scheld: „Wenn man auswärts so viele Chancen hat, muss man auch gewinnen.“

Kaan trat auf dem Sprockhöveler Kunstrasen vor 280 Zuschauern in einem „sehr schnellen und interessanten Oberliga-Spiel“ (Nehrbauer) von Beginn dominant auf. Hinten stand das Team sicher, agierte vorne zielstrebig. Für eine erste Annäherung an der Tor der Gastgeber sorgte Scheld mit einem Freistoß (13.). Keine Minute später lag der Ball dann tatsächlich im Tor, doch Norman Wermes stand beim Anspiel von Dawid Krieger knapp um Zentimeter im Abseits. In der 25. Minute köpfte Marcel Radschuweit an den Querbalken.

„Wir hatten zwei, drei Riesenchancen“, ärgerte sich Nehrbauer, „wir hätten in Führung gehen müssen.“ Kaan nutzte seine Möglichkeiten nicht, und das rächte sich unmittelbar vor dem Pausenpfiff. Dabei hatte in dieser Situation Radschuweit einen Ball abgefangen, postwendend per Kopfball in einen Gegenangriff überführt. Doch nur elf Sekunden später lag sein Team plötzlich hinten. Einen Pass von Krieger auf Wermes fing Jan-Niklas Budde ab. Dessen weiten Ball nach vorne legte Kapitän Maximilian Claus am Strafraum mit dem Kopf zurück auf John Anton Buceto, der sofort aus 20 Metern ins rechte untere Eck des Käner Tores schoss. Sprockhövels Trainer Andrius Balaika war zufrieden: „Wir waren die aktivere Mannschaft.“ Und sprach zur Verwunderung von Nehrbauer von einer „verdienten Führung“.

Der Vorsprung der Platzherren war schon vier Minuten nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte wieder dahin. Nach einem Doppelpass mit Johannes Burk wurde Arthur Tomas im Strafraum gelegt. Den Elfmeter verwandelte Scheld zum 1:1. In der Folge erarbeiteten sich beide Mannschaften im Minutentakt gute Möglichkeiten. Nehrbauer: „Ich spreche da nicht von 100-, sondern von 1000-prozentigen Chancen für uns. Wir sind elendig oft außen durch.“ Und auch diesmal hätte sich der Chancenwucher seiner Mannschaft um ein Haar gerächt; die Käner wären am ersten vorwinterlichen Fußball-Wochenende beinahe kalt erwischt worden.

„Wir haben fünf Minuten aufgehört zu spielen“, sagte Nehrbauer. Zunächst strich ein abgelenkter Schuss von Claus nur um Zentimeter über das Käner Tor. Nach der folgenden Ecke trafen buchstäblich binnen Sekunden Aziz Budak und Xhino Kadiu an die Latte. Nach Riesenchancen für Kaan zuvor hatte Kaan da Riesenglück. „Das waren zwei Bälle, die wir klar klären können“, suchte Nehrbauer nach einer Erklärung, „klären die aber nicht.“ Kaan habe danach „sich geschüttelt“ (Nehrbauer), weiter gemacht, doch Burk (79.), Gencal (82.) und Wermes mit einem Kopfball (87.) vergaben die letzten guten Möglichkeiten.

Das Nehrbauer-Team hat nun acht Punkte Vorsprung auf ein Verfolger-Trio aus dem ASC 09 Dortmund (Spiel gegen RW Ahlen ausgefallen), dem TuS Haltern (Spiel bei der Hammer SpVg ausgefallen) und dem FC Brünnighausen (3:1 bei Westfalia Herne). Kaan spielt erst am 3. Dezember wieder, dann beim SV Lippstadt (10.). Am Sonntag wäre das Spiel gegen den abgemeldeten SC Hassel gewesen; eine Woche darauf ist wegen des Totensonntags spielfrei.

Schiedsrichter: Julius Bussemeier - Zuschauer: 280
Tore: 1:0 John Anton Buceto (45.), 1:1 Mats-Lukas Scheld (49. Foulelfmeter)



 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
21.11.2017 - 208

FuPa-Elf der Woche: Oberliga & Westfalenliga

Reserve des SC Paderborn nach Kantersieg vierfach vertreten +++ SV Spexard, VfB Fichte und Rödinghausen jeweils doppelt dabei

21.11.2017 - 183

Paderborner Debütantenball in der Wochenauswahl

Drei Spieler zum ersten Mal nominiert - Sprockhövel und Lippstadt doppelt dabei


Hast du Feedback?