KFC Uerdingen plant ohne Großverdiener Großkreutz
Sonntag 20.09.20 08:00 Uhr|Autor: RP / Thomas Schulze71.114
Foto: FuPa Niederrhein

KFC Uerdingen plant ohne Großverdiener Großkreutz

42.000 Euro sollen die Uerdinger ihrem Spieler nachzahlen. So lautet der Vergleichsvorschlag, den der Direktor des Arbeitsgerichtes Krefeld unterbreitet hat. Doch im Prozess wurde deutlich: Es geht um viel, viel mehr.
Vor dem Arbeitsgericht Krefeld ging es zwischen Kevin Großkreutz und dem KFC Uerdingen zwar nicht um Peanuts, und doch geht es in dem Verfahren nur um einen Randaspekt der Beziehung. Auf den konzentrierte sich der vorsitzende Richter David Hagen in seinem Vergleichsvorschlag: Der Fußball-Drittligist soll dem ehemaligen Nationalspieler 42.000 Euro zahlen. Aber auch das ist nur ein Teil der ausstehenden Zahlungen. Die Geschichte ist, wie so oft, wenn es vor Gericht ums liebe Geld geht, komplizierter und geht so:


Kevin Großkreutz kam im Sommer 2018 zum in die Dritte Liga aufgestiegenen KFC Uerdingen. Der Weltmeister von 2014 erhielt dafür ein Jahresgehalt von über 600.000 Euro. Seine Leistungen auf dem Platz waren jedoch nicht ganz so schillernd wie sein Name. Daher setzten sich Mikhail Ponomarev, der Präsident des KFC, und Konstantin Liolios, der Berater von Großkreutz, an einen Tisch. Dort sollen er und sein Mandant einer Reduzierung der Bezüge von monatlich 14.000 Euro zugestimmt haben, die von Juli 2019 an erfolgte.

Als wegen der Corona-Pandemie der Mannschaftsrat im März 2020 einer Gehaltsreduzierung um 30 Prozent zustimmte, lehnte Großkreutz diesen weitergehenden Verzicht ab. Daraufhin stellte der KFC die Gehaltszahlungen ein. Großkreutz reichte die Klage ein.

Richter Hagen machte deutlich, dass die Gehaltszahlungen erfolgen müssen und lediglich die Reduzierung um monatlich 14.000 Euro Gegenstand des Prozesses sind, weil keine schriftliche Vereinbarung existiert. Allerdings machte Hagen deutlich, dass die getroffene mündliche Vereinbarung höchstwahrscheinlich erfolgte, worauf eine E-Mail von Liolios ebenso hindeutet wie die Tatsache, dass Großkreutz die Gehaltsabrechnungen über ein halbes Jahr nicht beanstandet hatte. Daher unterbreitete der Richter den Vergleichsvorschlag in Höhe von 25 Prozent.

Rechtsanwalt Christoph Schickhardt, der dem KFC wiederholt zur Seite steht und im Fußball durchaus einen Namen hat, sagte dann, worum es wirklich geht. „Wir brauchen eine Perspektive bis zum 30. Juni 2021“, erklärte er. „Dann gibt es eine gütliche Einigung. Kevin sollte auf uns zukommen und wir schauen dann, wie man das vernünftig beendet.“ Er kenne Großkreutz seit Jahren und schätze ihn. „Aber er macht viel nebenbei.“ Körperlich sei er nicht mehr in der Lage, professionell auf hohem Niveau zu spielen, das zeigten die medizinischen Werte. Wenn überhaupt, so benötige er zunächst einmal ein Aufbautraining. Dem widersprach natürlich Großkreutz’ Rechtsanwältin Dominique Faßbender von der Düsseldorfer Kanzlei Orth Kluth. Dass Großkreutz noch einmal für den KFC Uerdingen aufläuft, erscheint unwahrscheinlich. In den kommenden Tagen geht es lediglich um eine einvernehmliche Trennung.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

tz / Münchner Merkur - Patrick Mayer - vor
3. Liga
Torjäger des TSV 1860: Sascha Mölders.
Nach Löwen-Dusel: Frau von Mölders attackiert den BR auf Social Media

"Ich finde es eine Frechheit"

Der TSV 1860 München bleibt in der 3. Liga Tabellenführer. Und doch gibt es Ärger: Ivonne Mölders, Spielerfrau von Sascha Mölders, teilt bei Facebook gegen den BR aus - ausgerechnet gegen den Kommentator, der ei ...

Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz - vor
Regionalliga Bayern
Türkgücü-Geschäftsführer Max Kothny kanzelt das Nürnberger Schiedsgericht als „Micky-Maus-Gericht“ ab und kündigt den Gang zum Bundesgerichtshof an.
Türkgücü tobt nach DFB-Pokal-Urteil und geht vor Bundesgerichtshof

BFV-Präsident Koch hält „juristisches Schauspiel“ für beendet

Türkgücü München geht nach der juristischen Niederlage in die Offensive und wählt harte Worte in Richtung Schiedsgericht und BFV. Rainer Koch hingegen sieht keine Versäumnisse. ...

mwi / ts - vor
3. Liga
Lass dich herzen: Sascha Mölders umarmt Daniel Wein. Die Löwen sind dank eines 4:1-Heimsiegs an die Tabellenspitze der 3. Liga geklettert.
Löwen neuer Tabellenführer - Unterhaching springt auf Rang 2

4. Spieltag: Ingolstadt geht beim Viktoria Köln mit 0:2 baden +++ FC Bayern II kommt beim KFC Uerdingen nicht über ein 1:1 hinaus +++ Nullnummer im leeren Olympiastadion

Auch ohne die erhofften Fans im Rücken hat der TSV 1860 München am Samstagnach ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Dem Fußballsport droht eine erneute Auszeit
"Wellenbrecher-Shutdown" - auch dem Fußball droht eine Auszeit

Am Mittwoch werden in der Ministerpräsidenten-Konferenz wohl harte Maßnahmen getroffen

In der Corona-Krise wird es für die deutschen Bundesbürger vermutlich neue Einschränkungen des öffentlichen Lebens geben. Bundeskanzlerin Angela Merkel will die ...

FuPa Sachsen-Anhalt - vor
Verbandsliga Sachsen-Anhalt
Vom Profi-Vertrag in Magdeburg zum Verbandsligisten Eintracht Elster

Verbandsliga +++ Der SV Eintracht Elster begrüßt Angreifer Marvin Temp vom 1. FC Magdeburg

Verbandsligist SV Eintracht Elster darf sich über namhaften Zuwachs freuen. Mit Marvin Temp wechselt ein junger Spieler, der zuletzt beim 1. FC Magdeburg mit ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Amateur- und Freizeitsport wird ab Montag gestoppt

"Wellenbrecher-Shutdown": Kein Amateurfußball bis Ende November gestattet

Der Corona-Gipfel im Kanzleramt am heutigen Mittwoch hat weitreichende Folgen für das gesellschaftliche Leben in Deutschland. Zwar tagen Angela Merkel und die 16 Min ...

Sascha Köppen - vor
Landesliga Niederrhein, Gruppe 1
Der Amateurfußball ruht ab dem 2. November

Schon am Mittwochvormittag hatten wir darüber berichtet, dass dem Amateursport eine Pause bis mindestens zum Ende des Monats droht, und zwar für den Trainings- und Spielbetrieb im Fußball, weil alle Sportanlagen geschlossen werden müssen. Diesem Vors ...

Münchner Merkur / tz / Johanna Grimm - vor
3. Liga
Neu bei Türkgücü München. Kerem Kauvuk kommt vom FC Deisenhofen.
Kerem Kavuk zu Türkgücü: Deisenhofen behält Ablöse nicht - Ex-Vereine baff

FCD gibt großen Anteil einfach weiter

Das gab es so noch kaum - die Ausbildungsgebühr wird an ehemalige Vereine weitergegeben. Eine Chance für die Ausbildung im Jugendfußball?

Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz - vor
Regionalliga Bayern
Geschäftsführer Max Kothny und Türkgücü München gehen erneut den Rechtsweg.
Türkgücü-Rechtsstreit: „BFV versucht alles, um Schweinfurt für den DFB-Pokal zu melden“

Justiz-Streit zwischen Türkgücü München und BFV

Der Justiz-Streit geht weiter: Türkgücü hat beim Bayerischen Obersten Landesgericht ein Verfahren gegen den Verband und dessen Versuch, eine Entscheidung vor einem Schiedsgericht zu erwirken, eingele ...

Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz - vor
3. Liga
Türkgücü verkauft 3000 Karten: „Hätte mir gewünscht, dass die Stadt ehrlich kommuniziert“

Spiel im Video - Türkgücü München - Keine Fans im Olympiastadion

München – Türkgücü München kann also auch anders. Es war am Samstag kein Fußballspektakel wie an den ersten drei Spieltagen. So verhallte auch das vereinzelte Geklatsche im weiten Um ...

Tabelle
1. TSV 1860 77 14
2. F.C. Hansa 76 14
3. Saarbrücken (Auf) 67 13
4. SC Verl (Auf) 75 13
5. Ingolstadt 72 13
6. Viktor. Köln 70 13
7. SV Wehen Wie (Ab) 76 12
8. Zwickau 62 10
9. SG Dynamo (Ab) 7-2 10
10. Türkgücü Mün (Auf) 62 9
11. FC Bayern II 71 9
12. HallescherFC 6-2 9
13. Haching 7-2 9
14. KFC Uerding. 7-4 8
15. SV Waldhof 7-2 7
16. SV Meppen 7-5 6
17. MSV Duisburg 5-3 5
18. FC K´lautern 7-5 4
19. Magdeburg 7-6 4
20. VfB Lübeck (Auf) 7-7 2
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich