Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 13.10.17 12:23 Uhr |Autor: Neuß-Grevenbroicher Zeitung / pr 216

Jüchen freut sich auf Meerbusch

Landesliga: Der SC Kapellen tritt mit breiter Brust beim VfL Benrath an.
Der VfL Jüchen/Garzweiler steht in der Landesliga vor einem Highlight: Um 15 Uhr gastiert im TSV Meerbusch der absolute Top-Favorit an der Stadionstraße. Die Ausgangslage ist klar: Meerbusch siegte zuletzt sechs Mal in Serie und stellt mit 35 erzielten Toren die beste Offensive der Liga.

Einer sticht dabei besonders heraus: Kevin Dauser, der den Ball bereits zehn Mal im gegnerischen Kasten unterbrachte. "Meerbusch ist mittlerweile eingespielt. Es ist eine Mannschaft, die auf jeder Position in der Liga die beste Qualität hat. Sie sind eine absolute Hausnummer, es wird eine ganz große Herausforderung für uns", zollt Jüchens Coach Michele Fasanelli dem kommenden Gegner großen Respekt.

Dies sind Sätze, die ähnlich klingen wie die, die Fasanelli vor den Partien gegen Heiligenhaus und Velbert fallen ließ. Das Ergebnis ist bekannt: Jüchen feierte zwei Überraschungssiege. "Wir haben bewiesen, dass wir gegen die guten Mannschaften in der Liga stark spielen können. Wir werden uns auch gegen Meerbusch nicht verkriechen und um einen Punkt bitten. Wir schenken das Spiel sicherlich nicht her und agieren defensiv. Denn dann kassierst du gegen Meerbusch eine Klatsche", so Fasanelli. Vor allem das Verhindern von Freistößen aus gefährlichen Positionen fordert der Jüchener Trainer von seinen Schützlingen. Mit gutem Grund. Fasanelli: "Wenn du Kevin Dauser zwei Freistöße aus 20 Metern schenkst, macht er einen davon rein".

Der SC Kapellen reist mit dem gewonnenen Selbstbewusstsein aus drei Siegen in Folge zum FC Remscheid und möchte dort (15 Uhr) den dritten Tabellenplatz festigen. Gegen den Aufsteiger, der 1993 noch in der Zweiten Bundesliga kickte, erwartet Seibert ein Spiel, dass den Kapellenern mittlerweile bekannt vorkommen sollte: "Remscheid ist wieder einmal eine konterstarke Mannschaft. Sie hatten in den vergangenen Spielen Chancen, um viel mehr Tore zu schießen". Genau dies ist aber das Problem des FC. Bei den Niederlagen gegen Amern und den TSV Meerbusch II ging Remscheid trotz der nachgewiesenen Qualität von Sturmführer Aleksandar Stanojevic leer aus.

Ganz anders Kapellen, das dem VfL Benrath zuletzt vier Tore einschenkte. "Wir sind auf dem richtigen Weg und haben uns als Mannschaft gefestigt. Gerade mit dem Spiel gegen Benrath bin ich sehr zufrieden. Da waren wir durch die Bank dominant", blickte Seibert, der wohl wieder auf den gegen den VfL angeschlagen ausgewechselten Sven Raddatz vertrauen kann, noch einmal zurück.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
21.10.2017 - 1.298

TSV Meerbusch siegt in einem wahren Spitzenspiel

Knapper Heimerfolg über Union Nettetal ebnet den Weg zur Tabellenspitze.

20.10.2017 - 676

Landesliga-Topspiel ist auch Bruderduell

Union Nettetal tritt beim TSV Meerbusch an

22.10.2017 - 294

Kusel übernimmt beim Rather SV

Der 41-Jährige trainierte zuletzt den ASV Tiefenbroich.

20.10.2017 - 234

Jüchen mag die Favoritenrolle nicht

Kapellen ist vor dem Duell mit dem TSV Meerbusch selbstbewusst

21.10.2017 - 162

Amerner benötigen gegen Jüchen unbedingt einen Heimsieg

Gegner trotzte zuletzt dem TSV Meerbusch einen Zähler ab

21.10.2017 - 120

Schlüsselspiel für den VfL Benrath

Der Landesligist tritt zum Kellerduell beim 1. FC Viersen an

Tabelle
1. TSV Meerbus. (Ab) 1229 29
2. Nettetal 1221 28
3.
LIVE
 SC Kapellen
128 24
4.
LIVE
 SC Velbert
126 21
5.
LIVE
 FC Mgladbach
125 19
6.
LIVE
 VfL Jüchen
125 17
7. Heiligenhaus 112 17
8.
LIVE
 Nievenheim
12-1 17
9.
LIVE
 ASV Süchteln
12-1 17
10.
Odenkirchen 118 16
11.
LIVE
 MSV Düsseld.
120 16
12.
LIVE
 VSF Amern
12-1 14
13. Rather SV 11-5 13
14.
LIVE
 TSV Meerbus. II
12-12 13
15. FC Remscheid (Auf) 11-10 10
16.
LIVE
 FC Viersen
12-22 10
17.
LIVE
 VfL Benrath
12-13 9
18.
LIVE
 ASV Mettmann
12-19 9
ausführliche Tabelle anzeigen

Hast du Feedback?