FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 03.07.17 16:07 Uhr|Autor: Illertisser Zeitung / Hermann Schiller865
Nicolas Jann (blaues Trikot) sorgte auf der rechten Seite des FV Illertissen immer wieder für gefährliche Aktionen. F.: Ilse Riedel

Große Sprünge gegen kleine Stuttgarter

Der FV Illertissen besiegt den Bundesliga-Nachwuchs mit 3:1 und hätte sogar noch höher gewinnen können
Ein Klassespiel und das früh in der Vorbereitung lieferte der FV Illertissen gegen die Bundesligareserve des VfB Stuttgart ab. Der 3:1-Erfolg des bayerischen Regionalligisten gegen den gleichklassigen Gegner aus der Staffel Südwest hätte aufgrund der Torchancen durchaus höher ausfallen können.

Die junge Mannschaft des FVI zeigte immer wieder flüssige Kombinationen und stürzte die Gäste schon in der Anfangsphase von einer Verlegenheit in die andere. Vor allem auf der rechten Seite sorgte Nicolas Jann immer wieder für gefährliche Aktionen. Eine davon führte bereits in der 6. Minute zum 1:0. Daniel Lang reagierte bei der Hereingabe von Jann blitzschnell und traf aus kurzer Distanz. Die Illertisser suchten auch in der Folge pausenlos den Weg nach vorn, nach einer guten Viertelstunde scheiterte Lang nach Vorarbeit von Pedro Allgaier nur knapp. In der 22. Minute wäre auch VfB-Torhüter Florian Kastenmeier machtlos gewesen. Lang hatte den Stuttgarter Neuzugang aus Augsburg bereits ausgespielt, doch ein Verteidiger rettete auf der Linie. Antonio Pangallo jagte kurz darauf volley drüber, ehe die Stuttgarter in der 28. Minute erstmals aufs Illertisser Tor schossen. Doch der kanadische Profi Caniggia Elva verzog.
Nachdem Jann einen weiteren Hochkaräter vergeben hatte, fiel in der 34. Minute wie aus heiterem Himmel der Ausgleich durch Jan Ferdinand.
Beide Trainer wechselten dann zur Pause und im weiteren Verlauf durch, was aber der Qualität des Spiels keinen Abbruch tat. Nachdem zunächst der amerikanische U 20-Nationalspieler Joel Sonora eine Chance für Stuttgart vergeben hatte, ging Illertissen mit 2:1 in Führung. Nach einem Querpass von Pangallo scheiterte zunächst Furkan Akaydin an Torhüter Kastenmeier, doch Neuzugang Marvin Weiss jagte den Ball im Nachschuss ins Netz (57.). Dem 3:1 in der 66. Minute durch Sebastian Schaller war ein Diagonalball von Benedikt Krug vorausgegangen. Schaller nahm den Ball im vollen Lauf mit und traf ins kurze Eck. Maurice Strobel hätte in der Schlussviertelstunde sogar noch erhöhen können.
Der Stuttgarter Trainer Andreas Hinkel sagte hinterher: „Die Illertisser waren ein richtig guter Gegner. Wir wollen in dieser Saison möglichst bald Punkte holen, um nicht wieder hinten rein zu rutschen. FVI-Kollege Ilija Aracic kommentierte: „Ich bin sehr zufrieden, die Richtung stimmt.“
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
23.09.2017 - 1.824

1860 siegt souverän gegen FCU - Aufregung vor Anpfiff

Löwen lassen nichts anbrennenrnrn

23.09.2017 - 567

Bierofka: "Mich schockt nichts mehr"

Löwen-Coach im großen Interview

23.09.2017 - 466

FCB II nur Remis! Schon zehn Punkte hinter 1860

Kircicek trifft zum Ausgleich

22.09.2017 - 291

Brandstetter: "Wird ein anderes Spiel als im Pokal"

Unterföhring freut sich auf 1860

06.09.2017 - 239

FV Illertissen scheidet aus dem BFV-Pokal aus

In 10 Minuten geht alles schief

09.09.2017 - 161

FV Illertissen lässt nichts anbrennen

FVI gewinnt in Ingolstadt