Heimspiel für den Müllroser SV
Mittwoch 06.11.19 11:40 Uhr|Autor: Tobias Karge 122
Foto: Marcel Ernst

Heimspiel für den Müllroser SV

Nach der 3:1 Niederlage gegen Eintracht Peitz ist der Müllroser SV weiterhin im Zugzwang. Noch steht man auf einem Nicht-Abstiegsplatz! Die Verfolger aus Bad Saarow und Beeskow stehen jedoch gefährlich nah und lauern.

Am kommenden Samstag empfängt der Müllroser SV mit der zweiten Garde des FSV Luckenwalde ein echtes Spitzenteam. Derzeit auf dem zweiten Rang der Tabelle, kleben die Luckenwalder an den Hacken der Rehfelder Jungs die den Sonnenplatz der Tabelle belegen und gelten neben diesen als absoluter Aufstiegsfavorit. In der kommenden Partie wird der Müllroser SV die Außenseiterrolle einnehmen.




SCHIEDSRICHTER

Leiten wird die Partie Schiedsrichter René Karge. Dieser stand bereits bei der Partie SG Niederlehme gegen Müllrose als Unparteiischer auf dem Feld. Ein Luckenwalder Spiel pfiff Karge in dieser Spielzeit noch nicht.

 

DER GEGNER 

Aktuell platziert sich der FSV Luckenwalde II auf dem zweiten Tabellenplatz der Liga. Mit 20 erspielten Punkten liegen sie nur einen Punkt hinter Ligaprimus Rehfelde. Luckenwalde gilt in diesem Jahr als einer der Aufstiegsfavoriten. Mit sechs Treffern führt der 21-jährige Tim Göth die interne Torjägerliste an. Gegen Müllrose will Luckenwalde auch das fünfte Spiel in Folge ungeschlagen bleiben. 

 

DER GASTGEBER

Keine Entspannung im Schlaubetal! Nach dem Heimerfolg über die SG Bruchmühle am 31.10.2019 war so etwas wie Erleichterung zu spüren. Man konnte die Abstiegsränge verlassen und lies Beeskow sowie Bad Saarow hinter sich. Die Möglichkeit direkt nachzulegen und weiter in der Tabelle zu klettern verpasste man dann jedoch. In Peitz. 3:1 lautete der Endstand beim Auswärtsspiel. Zudem musste Lukas Gräber das Spielfeld vorzeitig verlassen. Nach seiner gelb/roten Karte wird er im kommenden Spiel nicht zur Verfügung stehen. Für die Tore beim MSV muss weiterhin "Oldie" Paul Herrmann hinhalten. Der Schlüsselspieler der Schlaubetaler konnte nach seinen absolvierten 10 Spielen 11 Treffer erzielen.

 

HISTORIE

Laut Statistik liegt dem MSV der FSV. In den acht bisher absolvierten Partien ging Müllrose vier Mal als Sieger vom Feld. Zudem gab es zwei Unentschieden zwischen den Mannschaften zu sehen und zwei Mal hatte der FSV Luckenwalde die Oberhand behalten.

 

DIE LIGA

Aus der Sicht der Schlaubetaler wird an diesem Spieltag sicher auch der Blick auf die Spiele von Bad Saarow und Beeskow gerichtet sein. Beide stehen punktgleich und/oder mit einem Punkt hinter den Müllrosern. Für beide Teams stehen jedoch keine leichten Aufgaben an. Bad Saarow empfängt zu Hause den Spitzenreiter Rehfelde und Beeskow darf ebenfalls auf dem heimischen Platz gegen Union Bestensee ran.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

MOZ.de / Roland Hanke - vor
Landesklasse Ost
Thomas Bemmann von Preußen Bad Saarow im Zweikampf.
Teams aus der Landesklasse Ost für Einfache Runde

Beeskow, Woltersdorf und Bad Saarow sind dafür.

Die Mannschaften aus Bad Saarow, Beeskow und Woltersdorf aus der Landesklasse Ost hoffen, bald wieder ihrem Hobby auf dem Platz nachgehen zu können.

Mitsch Rieckmann - vor
News
Zwölf Brandenburger haben Minitore gewonnen.
Zwölf Vereine aus Brandenburg gewinnen Minitore

Insgesamt gibt es 150 Sieger.

Große Freude bei zwölf Brandenburger Vereinen. Sie bekommen vier Minitore geschenkt.

MOZ.de / Manja Wilde - vor
Regionalliga Nordost
Union Fürstenwalde hofft auf Zuschuss

Stadt stellt Antrag beim Landkreis.

Seit Mitte Dezember kann der FSV Union Fürstenwalde auch abends unter optimalen Lichtverhältnissen spielen.

Mitsch Rieckmann - vor
Landesklasse Ost
SG Niederlehme-Trainer Stephan Rosenberg freut sich über den ersten Neuzugang vom FSV Admira.
Neuzugang für die SG Niederlehme

Vom Kreisoberligisten FSV Admira eine Liga höher.

In der Winterpause hat die SG Niederlehme den ersten Transfer getätigt. Dieser kommt vom FSV Admira.

Mitsch Rieckmann - vor
NOFV Oberliga Süd
Der NOFV hat den Rahmenterminplan für die Regionalliga Nordost und der Oberliga Nord und Süd bekannt gegeben.
NOFV gibt Rahmenterminplan für 2021/2022 bekannt

Saison soll Ende Juli und Anfang August starten.

Der Nordostdeutsche Fußballverband hat die Rahmenterminpläne für die Saison 2021/2022 bekannt gegeben. Veröffentlicht wurden die Regionalliga und Oberliga.

Tobias Röder - vor
Landesklasse Ost
Die SG Eintracht Peitz, Vorbild in sozialer und bald auch Ökologischer Hinsicht.
SG Eintracht Peitz ein Verein mit Vorbildcharakter

Peitz setzt sich Klimaneutralität bis 2023 als Ziel.

Die SG Eintracht Peitz ist nicht nur ein Fußballverein, die Peitzer sind soziale Vorbilder in ihrem Handeln und setzten sich nun auch ökologische Ziele. 

PM NOFV - vor
NOFV Oberliga Süd
Wann die NOFV Oberliga wieder spielen kann steht aktuell noch nicht fest.
AG Fortführung-Spielbetrieb der NOFV-Oberliga nimmt Arbeit auf

erste Beschlussvorlagen wurden ausgearbeitet und es gibt eine Bitte an die Politik.

Die ersten Schritte sind getan, Übereinstimmungen wurden erzielt und werden dem NOFV-Spielausschuss als Beschlussvorlage übermittelt.

Mitsch Rieckmann - vor
News
Moritz Lange und Daniel Goldmann haben sich an die FuPa-Profil-Spitze von 2020 geklickt.
Die meistgeklickten FuPa-Profile 2020 in Brandenburg

Welche Spieler waren am berühmtesten?

Wir haben uns an die Statistiken gemacht und geschaut, welche FuPa-Profile 2020 in Brandenburg am meisten geklickt wurden.

Mitsch Rieckmann - vor
News
Hermann Winkler ist der neue Präsident des NOFV.
Neuer Präsident des NOFV gewählt

Drei Kandidaten stellten sich zur Wahl.

Der Nordostdeutsche Fußballverband hat in einer Präsenztagung einen neuen kommissarischen Präsidenten berufen.

Mitsch Rieckmann - vor
NOFV Oberliga Süd
Das Profil von Daniel Richter (SpG Disschen/Haasow) wurde im Dezember 2020 am meisten aufgerufen.
Die Dezember-Promis in Brandenburg

Welche FuPa-Profile wurden am meisten aufgerufen?

Im Dezember wurden einige FuPa-Profile zahlreich angeklickt. Wir haben eine Übersicht der Top-Zehn:

Tabelle
1. SG Rehfelde 1721 39
2. Luckenwalde II 1818 35
3. Müncheberg 1815 35
4. MSV Zossen 1811 35
5. Niederlehme 164 26
6. Wünsdorf 177 26
7. SG Peitz 182 27
8. SV Bestensee 175 24
9. FC Jüterbog 18-7 24
10. Markendorf 17-6 22
11. Woltersdorf 16-6 19
12. Bruchmühle 18-3 21
13. Müllroser SV 17-4 17
14. FSV Rot-Weiß 18-13 18
15. SV Beeskow 17-34 12
16. Bad Saarow 18-10 12
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich