Weickartshain ist Meister, Kirtorf feiert Kantersieg
Sonntag 27.05.18 20:00 Uhr|Autor: Oberhessische Zeitung416
Kirtorfs Kapitän Marcel Kutscher gönnt sich nach Spielschluss einen kräftigen Schluck. Foto:Raab

Weickartshain ist Meister, Kirtorf feiert Kantersieg

KLB ALSFELD: +++ 14:0 gegen Leusel II / Auch Elbenrod zeigt sich zum Finale in Torlaune +++

Alsfeld (chn). Am letzten Spieltag der Saison die Partie Mücke II gegen Leusel II soll am kommenden Freitag die Tabelle begradigen feierte der FC Weickartshain die Meisterschaft in der Kreisliga B Alsfeld. Der Rangzweite und Mitaufsteiger FSG Kirtorf kam trotz eines 14:0-Erfolgs nicht mehr an dem Karaca-Team vorbei. Kurzfristig abgesagt wurde das Aufeinandertreffen zwischen der SG Appenrod/Maulbach und dem SV Beltershain. Der Dritte TV/VfR Groß-Felda hatte sein letztes Liga-Spiel bereits vor dem Wochenende absolviert und konnte sich somit für die anstehende Relegation gegen den Alsfelder A-Ligisten FSG Lumda/Geilshausen ausruhen.




FC Weickartshain – FSG Alsfeld/Eifa 3:1 (2:1): „Im Moment herrscht hier der Ausnahmezustand, wir freuen uns bei dem tollen Wetter feiern zu können“, strahlte FC-Vorsitzender Michael Zieße nach dem 3:1-Triumph und dem damit einhergehenden Titelgewinn. Die FSG erwies sich als starker Gegner, bemühte sich insbesondere in der ersten Hälfte Druck aufzubauen. „Das sind ja auch alles gute Fußballer“, lobte Zieße den Gegner, der seine erste Niederlage seit zwölf Spieltagen kassierte. Pierre Happel traf nach 26 Minuten zum schön herausgespielten 1:0 für die FSG, doch der Weickartshainer Torschützenkönig der Saison 2017/18, Gani Muzlijaj (41 Saisontore), erzielte nur 120 Sekunden später das 1:1, ehe Max Bleifuß den Führungswechsel herbeiführte. Eine Minute nach dem Wiederanpfiff war erneut Muzlijaj zur Stelle – seinen Vorteil gab der FCW in der Folge nicht mehr aus den Händen. - Tore: 0:1 Pierre Happel (26.), 1:1 Gani Muzlijaj (28.), 2:1 Max Bleifuß (33.), 3:1 Muzlijaj (46.).

FSG Kirtorf – SpVgg. Leusel II 14:0 (6:0): Nichts zu lachen hatte der mit nur zehn Mann angereiste Tabellen-14. bei der als Aufsteiger bereits feststehenden FSG. Die Heimmannschaft legte sich noch einmal mächtig ins Zeug, hätte doch bei einer parallelen Niederlage des FC Weickartshain noch die Meisterschaft gewunken. Diesen Gefallen tat der FCW dem Schulz-Team allerdings nicht. Die Geschichte der Partie ist zügig erzählt. Angeführt von Behailu Demeke Teshome, dem vor der Pause ein lupenreiner Hattrick vergönnt war, eilten die Kirtorfer bereits bis zum Kabinengang auf 6:0 davon. In den zweiten 45 Minuten stürmten die Hausherren weiterhin unermüdlich an und schraubten das Ergebnis in die Höhe. - Tore: 1:0 Behailu Demeke Teshome (25., FE), 2:0 Erik Schmidt (28.), 3:0 und 4:0 Teshome (34., 36.), 5:0 Julian Naumann (38.), 6:0 und 7:0 Alexander Zimmer (43., 50.), 8:0 Mümin Erik (51.), 9:0 Zimmer (53.), 10:0 Niklas Dörr (63.), 11:0 Schmidt (70.), 12:0 Dominik Lanz (72.), 13:0 Tim-Niclas Ruppert (76.), 14:0 Schmidt (80.).

SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod II – FSG Homberg/Ober-Ofleiden II 4:2 (3:1): „Ein verdienter Sieg. Ein überlegen geführtes Spiel unserer Mannschaft“, freute sich SGAES-Betreuer Bernd Kirchhof. Jahangir Amir erzielte das 1:0 (10.). Die Gäste probierten es meist mit hohen Bällen und kamen in der 16. Minute in Folge eines Foulelfmeters zum Ausgleich. Ein Freistoßtor aus 20 Metern von Roland Kritscher bedeutete die Altenburger Antwort (22.), ebenfalls vom Punkt aus besorgte Mirco Merle das 3:1 (35.). In der zweiten Hälfte stellten Großchancen Mangelware dar, dennoch kamen beide Seiten, die die Runde jeweils auf einem einstelligen Tabellenplatz beendeten, noch jeweils einmal zum Torerfolg. - Tore: 1:0 Jahangir Amir (10.), 1:1 Felix Schick (16.), 2:1 Roland Kritscher (22.), 3:1 Mirco Merle (35., FE), 3:2 Schick (66.), 4:2 Nico Krausmöller (77.).

TSV Burg-/Nieder-Gemünden II – SG Grebenau/Schwarz 2:5 (0:2): Die SG knüpfte an ihrer guten Leistungen der zurückliegenden Wochen an. Jan Hofmann und Malte Schmidt sorgten für den 0:2-Pausenstand. Nach dem Wechsel machten Konrad Kretschmer und Christoph Döring, der einen Strafstoß verwandelte, alles klar (0:4, 54.). - Tore: 0:1 Jan Hofmann (8.), 0:2 Malte Schmidt (22.), 0:3 Konrad Kretschmer (51.), 0:4 Christoph Döring (54., FE), 1:4 Jonas Schönhals (70.), 2:4 Sebastian Kehl (72.), 2:5 Kretschmer (76.).

SV Bobenhausen – FSG Ohmes/Ruhlkirchen II 2:2 (1:0): Die Hausherren gingen nach 120 Sekunden durch Stefan Krause in Führung und erarbeiteten sich in der Folge weitere Vorteile. Doch auch die FSG setzte hier und da Nadelstiche, anfänglich aber noch erfolglos. Nach der Pause gestaltete sich die Partie zunächst ausgeglichen. In der 72. Minute sah SV-Mann Norman Schneider nach einer Auseinandersetzung mit Ruhlkirchens Maximilian Feuerer (Gelb) den Roten Karton. Das Spiel wurde fortan härter, dennoch baute Bobenhausen seinen Vorsprung in der 80. Minute – erneut durch Krause – aus. Die finalen zehn Minuten gehörten im Anschluss den Gästen. Feurer, der in der 88. Minute noch mit Gelb-Rot bedacht wurde, und Fabian Siebert erzielten binnen einer Minute den 2:2-Endstand. - Tore: 1:0 und 2:0 Stefan Krause (2., 80.), 2:1 Maximilian Feurer (84.), 2:2 Fabian Siebert (85.). - Rot: Norman Schneider (SVB, 72.), Gelb-Rot: Maximilian Feurer (FSG, 88.).

SV Glückauf Elbenrod – SG Romrod/Zell II 6:0 (1:0): Gegen den Vorletzten Romrod/Zell II kam der Siebte Elbenrod noch einmal zu einem stattlichen Triumph. SV-Goalgetter Eugen Witenbek holte nach sechs Minuten zum ersten Streich aus, nachfolgend bekamen die Zuschauer aber zunächst einmal schwerere Kost geboten. „Die erste Halbzeit war ein Festival der Fehlpässe und Fehlschüsse. Das war kaum anzugucken“, resümierte Glückauf-Sprecher Georg Eisenach. Einen besseren Anblick, zumindest aus Sicht des Pop-Teams, bot die zweite Hälfte, in der Elbenrod immerhin noch fünf weitere Buden gelangen. - Tore: 1:0 und 2:0 Eugen Witenbek (6., 58.), 3:0 Henning Rüger (70.), 4:0 Dorin Pop (75.), 5:0 Witenbek (78.), 6:0 Rüger (90.+1).




Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Tabelle
1. Weickartsh. 3072 78
2. Kirtorf * 30111 76
3. Groß-Felda (Ab) 3048 70
4. Alsfeld/Eifa 3033 60
5. SG Grebenau/Sch... * (Ab) 3047 57
6. Alt/Eu/Schwa II 3043 55
7. Elbenrod 3010 47
8. FSG Homberg II 303 41
9. Appenr./Mau. 3011 36
10. SpVgg. Mücke II 30-8 36
11. Beltershain * 30-12 33
12. Bobenhausen 30-44 25
13. FSG Ohmes/R. II 30-40 22
14. SpVgg Leusel II 30-111 20
15. Romrod/Zell II 30-66 18
16. Burg-/N.-Gem II 30-97 9
* FSG Kirtorf: 1 Punkte Abzug
* SG Grebenau/Schwarz: 1 Punkte Abzug
* SV Beltershain: 1 Punkte Abzug
Wertung gemäß Direkter Vergleich
Punktabzüge wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich