Beeck II findet bei 0:2-Pleite keine Lösungen
Montag 02.12.19 08:00 Uhr|Autor: sie | AZ/AN850
Der Beecker Jan Ockun (weißes Trikot) ist seinem Gegenspieler Axel Plum enteilt und schießt aufs Tor. Foto: Royal

Beeck II findet bei 0:2-Pleite keine Lösungen

Bezirksliga 4: SV Helpenstein setzt sich in Roetgen durch +++ Dremmen schafft 3:0-Erfolg beim Tabellendritten SG Stolberg +++ Gerderath 5:2
BEZIRKSLIGA 4


FC Wegberg-Beeck II - FV Vaalserquartier 0:2

Präzision im Passspiel, Ideen und Durchsetzungsvermögen fehlten den Beeckern gegen einen „unbequemen“ Gast. In der an Torchancen armen Partie hielt Vaalserquartier das Spielfeld „klein“ und war überall präsent. Nach Flügelangriffen zielten Yves Henkens und Benyamen Malekzadeh in der Anfangsphase übers Gästetor. Im zweiten Abschnitt legte Beeck zu. Chancen gab es aber nur nach Eckbällen durch Ralf Godlevski (47., 58.) und Robin Jackels (57.). Mitten in die stärkste Beecker Phase fuhr Vaalserquartier den Konter. Der schnelle Kolja Wellmer war mit dem ersten Torschuss des Gastes zum 1:0 erfolgreich (65.). Beeck war sichtlich geschockt, versuchte zwar noch einmal alles, kam aber nicht mehr zu einer klaren Torchance. Dem Gast boten sich nun mehr Räume. Wellmer schoss übers Tor (85.). Bei einem Konter lief Wellmer in den Strafraum und wurde gefoult. Den Elfmeter verwandelte Axel Plum zum 2:0 (90. + 3).

Schiedsrichter: Nico-Alexander Lipok (Horremer SV) - Zuschauer: 30
Tore: 0:1 Kolja Wellmer (65.), 0:2 Axel Plum (90.+2)


Sparta Gerderath - FSV Columbia Donnerberg 5:2

Das Spiel war den Tabellenplätzen beider Mannschaften angemessen. Chancen gab es auf beiden Seiten, im Defensivverhalten präsentierten sich beide nicht bezirksligareif. Gerderaths Dominik Lehmann scheiterte an FSV-Torwart Christian Lach (22.), im Gegenzug vergab Aymen Boubaker freistehend. Nach Vorarbeit von Patrick Knorn gelang Sven Heimhalt das 1:0 (29.). Das hielt Alexander Bonsels gegen Youssef Klabi fest (31.). Sven Jansen traf den Außenpfosten (42.). Der Schuss von David Wozniak wurde von der Linie weg geschlagen (53.). Im Gegenzug glich Serdar Can Besler per Kopfballaufsetzer aus. Mit einem präzisen 18-Meter-Flachschuss brachte Sven Jansen die Gerderather wieder in Führung (56.). Sie ließen dann aber Besler wieder aus den Augen, der freie Bahn zum 2:2 hatte (61.). Erst in der Schlussphase setzte sich Sparta durch. Sven Jansen markierte nach einem Eckball von Pascal Wilms per Kopf das 3:2 (78.), Knorn erhöhte nach guter Kombination über David Wozniak und Sven Jansen auf 4:2 (84.), und Daniel Wozniaks Schuss rutschte am kurzen Pfosten zum 5:2 durch (85.).

Schiedsrichter: Friedhelm Schreckenberg (SC Merzenich) - Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Sven Heimhalt (30.), 1:1 Serter Can Beslen (54.), 2:1 Sven Jansen (56.), 2:2 Serter Can Beslen (61.), 3:2 Sven Jansen (78.), 4:2 Patrick Knorn (84.), 5:2 Daniel Wozniak (85.)


FC Roetgen - SV Helpenstein 2:3

Aufgrund der ersten Halbzeit war der Sieg der Helpensteiner verdient. Da standen sie defensiv sehr gut und fuhren gefährliche Konter. Dominik Hahn leitete den ersten gefährlichen Angriff ein, Robin Langer traf den Pfosten, und Kristof Stender verwertete den Abpraller zum 1:0 (7.). Einen Freistoß aus 25 Metern schoss Langer zum 2:0 in den Winkel (15.). Die Gäste hatten noch zwei gute Möglichkeiten, um die Führung auszubauen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit kam Roetgen durch den Kopfball von Henri Düppengießer auf 1:2 heran. In der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit hatte der SV eine Drangphase zu überstehen. Da hielt Torwart Tim Kaminski einen Elfmeter von Ferhat Akar. Lukas Appel verwandelte einen Freistoß direkt zum 3:1 (66.). Als man zuviel wollte, wurde man durch Akar zum 2:3 ausgekontert (71.). In den letzten zehn Minuten hatte der SV einige brenzlige Momente zu überstehen.

Schiedsrichter: Rainer Koll (BSV Gey) - Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Kristof Stender (7.), 0:2 Robin Langer (15.), 1:2 Henri Düppengießer (45.+1), 1:3 Lukas Appel (66.), 2:3 Ferhat Akar (71.)
Besondere Vorkommnisse: Ferhat Akar (FC Roetgen) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Tim Kaminski (58.)

GALERIE FC Roetgen - SV Helpenstein


SG Union Würm-Lindern - SV Germania Eicherscheid

abgesagt


SG Stolberg - TuS Rheinland Dremmen 0:3

Mit etwas Spielglück und einem starken Torwart Dennis Nnajiofor feierte Dremmen den Auswärtssieg, der etwas zu hoch ausfiel. Nnajiofor rettete in der Anfangsphase zweimal. Dann hatte Sascha Hochgreef die erste Chance für Dremmen. Bei einem Hochgreef-Freistoß verhinderten Stolbergs Torwart Kai Georg Gerards und der Pfosten die Dremmener Führung. Gerards hielt auch den Nachschuss von Sascha Schopphoven (16.). Glück hatte Dremmen bei einem 18-Meter-Freistoß an den Innenpfosten (38.). In der 46. Minute schoss Schopphoven einen Frei­stoß in die Mauer. Den Abpraller legte er nach innen, wo Hochgreff zum 1:0 zur Stelle war. Nach einem abgewehrten Freistoß der Stolberger hielt Nnajiofor den anschließenden 16-Meter-Schuss. Aus dem Eckball entwickelte sich der Dremmener Konter. Schopphoven blieb zwar hängen, doch Daniel Pedrosa übernahm und traf zum 2:0 (49.). Nnajiofor rettete den Vorsprung mit einer Parade. Als Hochgreef gefoult wurde, verwandelte er den Elfmeter selbst souverän zum 3:0 (75.). Schopphoven und Marcel Holterbosch hatten noch Möglichkeiten. „Kompliment an die Mannschaft, die sich den Sieg verdient hat“, sagte Trainer Ralph Tellers.

Schiedsrichter: Kubilay Celik - Zuschauer: 70
Tore: 0:1 Sascha Hochgreef (47.), 0:2 Daniel Rafael Garcia Pedrosa (50.), 0:3 Sascha Hochgreef (78. Foulelfmeter)


FC Germania Lich-Steinstraß - 1. FC Heinsberg-Lieck

abgesagt



Tabelle
1. Mariadorf 1615 35
2. Steinstraß 1425 30
3. WegbergBeeck II 1414 28
4. Stolberg (Auf) 1613 32
5. H.-Lieck 138 23
6. Haaren 1617 27
7. Eicherscheid 164 26
8. Helpenstein (Auf) 158 24
9. Vaalserq. 163 25
10. Roetgen 158 20
11. Oidtweiler 16-8 21
12. Brand 165 19
13. Würm-Lindern 148 16
14. Gerderath (Auf) 14-23 8
15. Dremmen 15-18 8
16. Donnerberg 16-79 0
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich