FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 07.08.17 09:42 Uhr|Autor: MOZ.de / Jörg Matthies314
Konzentrierter Blick zum Ball: Stephan Liermann (r.) bekam - wie Schwedts gesamte Defensive - gleich zu Spielbeginn reichlich Arbeit. Allmählich stellte man sich auf den Gäste-Tempofußball ein. ©Carola Voigt

Schwedt kassiert acht Gegentore gegen Oranienburg

Der FCS unterliegt dem höherklassigem OFC Eintracht im Testspiel und wehrte sich erst nach frühem 0:3-Rückstand besser

Die Rechnung von Co-Trainer Tomasz Lapinski (vertrat diesmal auch Nico Hubich als Kapitän) nach dem Abpfiff war simpel: "Nutzen wir nur unsere Großchancen, endet die Partie unentschieden." Angesichts einer 3:8-Niederlage des Landesligisten FC Schwedt gegen die Brandenburgliga-Kicker vom Oranienburger FC Eintracht kann dies freilich nur die halbe Wahrheit sein, denn auch der Gast hätte beim kurzweiligen Testspiel in der Waldsportanlage durchaus weitere Treffer erzielen können.



Zum Beleg der Lapinski-Aussage seien die erwähnten "Riesen" aber mal genannt: Dawid Glubs zögerte nach einem Solo im Abschluss einen Tick zu lange (40.), Grzegorz Tarasewicz brachte - frei auf Keeper Sven Roggentin zulaufend - das Leder nicht an ihm vorbei (42.), Glubs setzte aus fünf Metern eine Ulrich-Flanke über die Latte (60.) und traf nach Lapinski-Rückpass von der Grundlinie den Pfosten (81.). Auch Patrick Büchner visierte nur das senkrechte Aluminium an (88.). Diese Fakten änderten nichts daran, dass sich die Platzherren in der ersten Viertelstunde durch schwache Abwehrarbeit in eine denkbar schlechte Ausgangsposition brachten - die Oranienburger zogen binnen sechs Minuten mit 3:0 in Front.

Als sich die Oderstädter auf den Gäste-Tempofußball eingestellt hatten, agierten sie selbst sehr ansehnlich. Pawel Iskra (wie Tarasewicz Neuzugang) verfehlte knapp das Gebälk (18.), ein 20-Meter-Freistoß von Philipp Ulrich flog nur um Zentimeter am Pfosten vorbei (20.). Nach kurz gespielter Ecke und Ulrich-Flanke an den langen Pfosten, brachte Stephan Liermann den Ball an den Torraum, wo Iskra das 1:3 gelang (28.). Nach einem Fehler im Spielaufbau auf der Gegenseite war der alte Abstand schnell wiederhergestellt (1:4/33.), aber für Marcin Lapinski und Iskra ergaben sich weitere Möglichkeiten vor dem Seitenwechsel. Glubs nutzte eine noch zum 2:4 (45.).

Noch 25 Minuten hielten die Oderstädter nach Wiederbeginn ordentlich dagegen, dann mussten sie dem hohen Tempo Tribut zollen. Der OFC kam noch zu vier Treffern, Marcin Lapinski gelang mit feinem Schlenzer ins lange Eck das dritte Schwedter Erfolgserlebnis. "Eine gute Truppe", lobte Gäste-Trainer Hans-Joachim Oertwig schon kurz vor Ultimo den Gastgeber. Er kündigte zugleich an, dass die Oderstädter am kommenden Sonnabend mit einem starken Brandenburgligisten vom SV Falkensee-Finkenkrug im Landespokal rechnen müssen.

Schwedt: Klonowski, Stephan Liermann, Tomasz Lapinski, Tarasewicz, Adamczak, Lemke (60. Müller), Matthias Liermann (65. Freitag), Fuchs (35. Glubs), Marcin Lapinski, Ulrich (60. Büchner), Iskra (60. Stäger)

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.09.2017 - 773

Best of Brandenburg - Vier gewinnt

Von der Brandenburgliga bis zur Kreisklasse - ihr habt eure Favoriten gewählt

14.09.2017 - 633

Bärenstarke Bubis aus Gramzow überraschen Oranienburg

A-Junioren des VfB gewinnen die erste Brandenburgliga-Partie beim OFC Eintracht deutlich.

20.09.2017 - 582

"Jeder ist auf dem Weg, sich noch verbessern zu wollen"

Thomas Schmidt, Trainer von Grün-Weiß Lübben, im FuPa Brandenburg-Interview

16.09.2017 - 540

Die Aufsteiger punkten in der Brandenburgliga

MIT VIDEOS: Torloses Topduell zwischen Ludwigsfelde und Sachsenhausen - Einheit und der FSV Bernau gewinnen - Klosterfelde ebenfalls - Lübben kann weiter punkten.

21.09.2017 - 403

"Mit derselben Einstellung gehen wir als Sieger vom Platz"

LIVE BEI FUPA.TV: Am Freitag steigt das Stadtduell mit dem FSV Bernau. Wir haben uns vorher mit Volkan Altin von Einheit unterhalten - zum Beispiel über seine Zeit als Fußballprofi

20.09.2017 - 86

Ein Schwedter Lehrstück mit zwei Hälften

Premnitz machte gegen den FCS eine Halbzeit lang das Spiel - und ging in der zweiten unter.