FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 09.10.17 18:30 Uhr|Autor: fkr583
Der FC Ränkam kassierte noch den späten Ausgleich Foto: Tschannerl

Lange Gesichter nach Spielschluss

FC Ränkam kassiert gegen SpVgg Hainsacker noch das späte 1:1 und vergibt vorher einen Foulelfmeter.

Lange Gesichter beim FC unmittelbar nach dem Schlusspfiff, denn in der letzten Minute der Nachspielzeit fiel noch der Ausgleichstreffer für die SpVgg Hainsacker. Damit wartet der Aufsteiger, der sich für dieses Schlüsselspiel so viel vorgenommen hatte, seit vier Spieltagen auf einen Sieg, während die Gäste drei Mal in Folge nicht verloren haben. Schier unglaublich, dass Ränkam trotz des mageren Remis auf dem sechsten Tabellenplatz geblieben ist, aber von einem Abstiegsrang nur noch drei Punkte entfernt ist. In der 37. Minute war die Ränkamer Führung fällig. Nach einer Flanke von Johannes Kordick reagierte Florian Pracht, der eine gute Partie lieferte, blitzschnell und verwandelte per Direktabnahme. Mit dieser knappen Führung gingen die Hausherren auch in die Pause gehen, weil sie bis dahin nichts mehr anbrennen ließen.



Zusätzlicher Schwung kam für den zweiten Abschnitt durch die Einwechslung von Adrian Hyseni. Ränkams Neuzugang setzte sich auch gleich durch, schoss jedoch Torhüter Morgenschweis das Leder in die Arme. Glück hatten die Gastgeber, als Trainer-Sohn Bastian Brandl aus guter Position nicht früh genug abzog, sonst hätte Hainsackers Ausgleich schon früher fallen können. In der 58. Minute schien das 2:0 fällig: Hyseni ließ seinen Gegenspieler ins Leere laufen, bediente den mitgelaufenen Daniel Schlegl, der jedoch völlig freistehend aus Kurzdistanz vorbeischoss. Das wär’s gewesen.

Ein Freistoß des eingewechselten Mattias Vogl aus spitzem Winkel wurde eine sichere Beute von Hainsackers Goalie Morgenschweis. Danach eine kuriose Szene. Matthias Vogl wurde von Andreas Pegoretti im Strafraum gefoult und Schiedsrichter Felix Hahn entschied zunächst auf Platzverweis für Pegoretti und Freistoß außerhalb des Strafraums. Der Linienrichter machte den Schiedsrichter aber auf seine Fehlentscheidung aufmerksam, so gab es Elfmeter und Gelb für Pegoretti. Doch Marco Kuhndörfer donnerte das Spielgerät an den Pfosten (71.), den Abpraller erreichte niemand.

Sechs Minuten später verhinderte Torhüter Martin Lankes mit einer schier sensationellen Parade nach dem Kopfball von Dominik Tries noch den Ausgleich. Hainsacker versuchte mit allen Mitteln den Ausgleich zu erzwingen und war am Ende noch erfolgreich. In der 95. Minute war es dann soweit. Einem Ränkamer Abspielfehler folgte ein Abwehrfehler und Daniel Bergbauer traf zum 1:1-Ausgleich. Dem Pfiff zum Anstoß folgte dann auch gleich der Schlusspfiff und die Enttäuschung stand allen Ränkamern ins Gesicht geschrieben. Beim Vorletzten FC Beilngries wird es nun nicht einfacher für Ränkam.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
18.10.2017 - 226

SG Lohberg siegt knapp gegen Chammünster

Der Spitzenreiter der Kreisklasse Ost, siegt denkbar knapp gegen den FC Chammünster. In der Kreisklasse Mitte lässt die SG Silbersee zwei Punkte liegen.

20.10.2017 - 203

Die Ausfälle im Kollektiv auffangen für neuen Schub

Der FC Ränkam scheint derzeit größere Probleme zu haben als der gegensätzlich gestartete Mitaufsteiger FC Miltach.

20.10.2017 - 188

Schafft Bad Kötzting die Wende?

Der 1. FC Bad Kötzting empfängt den SV Grafenwiesen und will hier endlich die Wende schaffen. Auch Chammünster steht unter Druck, wenn der FC Ottenzell zu Gast ist.

20.10.2017 - 152

Nur Sieg hilft TB 03 Roding gegen Bach

Gegen routinierten Spitzenreiter muss Gastgeber überragend sein, um den Rückstand verkürzen zu können..

20.10.2017 - 127

Ein Sieg in Dietfurt ist Pflicht

SpVgg Lam muss im Altmühltal das halbe Dutzend an Dreiern vollmachen mit Blick auf Roding gegen Bach.

20.10.2017 - 125

TV Oberndorf hat die Lehren gezogen

Nach Ausrutscher gegen Sarching steht in Arnschwang Wiedergutmachung an. Riedenburg lechzt nach Sieg, Painten sieht Schlager.


Hast du Feedback?