Streit im Brandenburger Fußball
Samstag 27.06.20 20:01 Uhr|Autor: LR-Online/Jan Lehmann2.731
Die Einteilung der Fußball-Landesklassen in Brandenburg sorgt für Ärger. Ein Verein schlägt nun Alarm und erhält Unterstützung. Foto: Dennis Bellof

Streit im Brandenburger Fußball

„Sie werden uns mit dem Sportgericht drohen“.
Den Fußballern in den brandenburgischen Landesklassen steht eine Mammutsaison bevor. Ist die Belastung zu groß? Ein Verein schlägt Alarm. Kommt nun doch die fünfte Landesklasse-Staffel oder kann der Streit noch irgendwie anders gelöst werden?


Hat der Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) nicht mehr alle Staffeln im Schrank? Diese leicht abgewandte Redewendung fasst einen Disput zusammen, der aktuell den Lausitzer Fußball beschäftigt.

Die Einteilung der neuen Landesklassen für die Saison 2020/21 sorgt für Unmut – besonders im Süden Brandenburgs. Bei insgesamt vier Staffeln mit 17 oder 18 Teams stehen den brandenburgischen Amateurfußballern stressige Wochen bevor.
Grund dafür ist die Entscheidung des FLB, die Saison wegen der Corona-Pandemie vorzeitig und ohne Absteiger abzubrechen. Zudem gab der Verband den Härtefall-Anträgen von vier Tabellenzweiten aus den Kreisoberligen statt. Die SG Groß Gaglow aus der Kreisoberliga Niederlausitz sowie drei weitere Mannschaften durften zusätzlich aufsteigen. Der Spielplan ist nun rappelvoll, es drohen sogar englische Wochen.

Luckau ruft zu Solidarität auf, welchen Gegenvorschlag sie machen und was der Verband dazu sagt, erfahrt ihr bei den Kollegen der Lausitzer Rundschau. 

Zum Verein: Rot-Weiß Luckau 





FuPa Hilfebereich