FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 07.07.17 09:00 Uhr|Autor: General-Anzeiger / Thomas Heinen1.053
Kämpferisch dagegen Fortune Ihlas Bebou (links) und Hennefs Kuss Kunzika. FOTOS: HENRY

Der FC Hennef 05 schlägt sich achtbar

Glatzel-Elf unterliegt dem Zweitligisten Fortuna Düsseldorf im Testspiel 2:4. Habl und Montabell verabschiedet

Fußballzweitligist Fortuna Düsseldorf hat es nicht immer leicht. Nicht im Unterhaus der Bundesliga, wo die Mannschaft von Trainer-Altmeister Friedhelm Funkel in der abgelaufenen Saison lange in Abstiegsgefahr schwebte, und erst recht nicht im Einzugsgebiet des 1. FC Köln, der bekanntlich eine Etage höher spielt als die Düsseldorfer und sich sogar für die neue Saison die Euroleague-Weihen abholte.

Immerhin sahen 624 Zuschauer, darunter rund 50 Düsseldorfer Anhänger, die 2:4-Niederlage des FC Hennef 05 im Testspiel gegen die Fortuna auf dem Rasenplatz in der Fritz-Jacobi Straße. „Für die Zuschauer war es ein sehr ansehliches Spiel“, so Hennefs Trainer Sascha Glatzel. „In der zweiten Halbzeit haben wir sogar 20 Minuten auf Augenhöhe gespielt.“ Die Gäste begannen zunächst standesgemäß. Taylan Duman (14.), der nach sehenswertem Dribbling aus der Distanz traf, und der 18-Jährige Davor Lovren (20.), Bruder des Liverpooler Innenverteidigers Dejan Lovren, auf Vorlage von Ihlas Bebou stellten schnell auf 2:0.


Freundschaftlich ging es zwischen den beiden Trainern Friedhelm Funkel (linkes Bild, links) und Sascha Glatzel zu.

Dann aber kam die Elf von Glatzel besser ins Spiel, obwohl der Anschlusstreffer zum 1:2 durch Hannes Viehweger in der 29. Minute durchaus ins Kuriosenkabinett gehört. Fortuna-Schlussmann Michael Rensing, der übrigens als einziger Spieler aus der Landeshauptstadt die 90 Minuten durchspielte, hatte den Hennefer Abwehrspieler bei dem Versuch, den Ball ins Aus zu schießen, angeschossen. Von dessen Rücken prallte der Ball ins Tor

Nach dem Seitenwechsel waren wieder die Gäste an der Reihe, bei denen dann auch der 34-jährige Axel Bellinghausen mitmachen durfte, der das Fußballspielen um die Ecke beim TuS Oberpleis gelernt hatte. Marcel Sobottka erhöhte in der 54. Minute auf 3:1. Und wie schon beim 1:2 halfen die Fortunen dann ein Stück weit mit, dass Hennef im Spiel blieb. Den zu kurzen Rückpass von Innenverteidiger André Hoffmann auf Rensing erlief Sakae Iohara für den FC Hennef zum 2:3 (59.). Zwanzig Minuten vor dem Ende eines ansehnlichen Vorbereitungsspiels erhöhte Kianz Froese dann noch auf 4:2 für die Fortuna, bei dem es schließlich bis zum Schlusspfiff bleiben sollte.

Vor dem Spiel hatte Martin Gerards, der erste Vorsitzende des FC Hennef 05, einige Hennefer Spieler, darunter Andy Habl und Fabian Montabell, offiziell verabschiedet.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
09.07.2017 - 2.140
1

Vom Bonner SC kommt Gjorgji Antoski an den Braunsberg

TV Herkenrath gibt den Kader der neuen Saison in der Fußball-Mittelrheinliga bekannt

01.08.2017 - 1.844

Hennef unterliegt Viktoria Köln

Der Mittelrheinligist verliert gegen die Regionalliga-Reserve

10.07.2017 - 1.055

Mo Redjeb verlässt SV 09

10.07.2017 - 956

Pesch startet früher als geplant

Der Aufsteiger nimmt schon an diesem Donnerstag die Vorbereitung auf die Saison auf

21.09.2017 - 321

Das Traumfinale der Nachbarklubs

Pesch qualifiziert sich für das Kreispokal-Endspiel gegen Worringen – am Sonntag geht es für den Mittelrheinligisten nach Breinig

22.09.2017 - 272

Für Glatzel ist der Gegner Favorit

Hen­nefs Trai­ner hofft auf Un­ent­schie­den bei Bo­rus­sia Frei­al­den­ho­ven