FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 17.06.17 17:00 Uhr|Autor: dma | AZ/AN426
Umsichtiger Trainer: Bernd Lennartz in Kreise seiner Spieler. Archivfoto: Herbert Haeming

Eine starke Bilanz

FC Niederau ist beste Mannschaft der Rückrunde
Nach dem 3:1-Sieg im Derby beim GFC 99 und dem dennoch verpassten Aufstieg in die Mittelrheinliga wollten Fans und Verantwortliche des FC Niederau nicht verhehlen, dass der verpasste zweite Platz in der Fußball-Landesliga dann doch eine Enttäuschung für sie war. „Dafür sind wir doch alle Sportler: dass wir das Maximum aus so einer Saison herausholen, dass wir aufsteigen wollen, wenn sich die Chance bietet. Wir haben in der Frühphase der Saison zu viele Punkte liegen lassen“, so FCN-Trainer Bernd Lennartz.

Unbestritten war das, was diese Mannschaft in den gut drei Monaten nach der Winterpause geleistet hatte, eine Sensation. Aus den 15 Spielen resultierten 37 Punkte, es war die beste Bilanz aller Teams der Liga und fünf bzw. sogar sieben Zähler besser als die der beiden Aufsteiger Vichttal und Breinig. In der Endabrechnung (60 Zähler) fehlte die Winzigkeit eines einzigen Punktes, den der Zweite Vichttal besser war.

Ab Ende Oktober lief es

Lennartz erinnert daran, wie man im August hineingekommen war in die Saison. Nach den ersten acht Spielen war erst ein einziger Sieg eingefahren. Aber dann, Ende Oktober, begann die „Auferstehung“. Schon bis Weihnachten kamen ein paar Siege dazu, bevor es ab März, als die Winterpause vorbei war, rasant aufwärts ging. Knackpunkt war wohl das 3:0 beim SC Brühl am 2. April, bis zum Ende eine absolute Top-Mannschaft. An jenem Nachmittag ließen die Niederauer ihr nicht den Hauch einer Chance.

Spätestens, als eine Woche später auch noch der SV Breinig in Burgau mit 1:3 unter die Räder kam, war der Aufstiegsaspirant FC Niederau geboren. Späte Wegmarken einer tollen Saison, die für die Burgauer noch weiter hätte gehen können, aber nach 30 Partien wurden die Tore eben geschlossen.

In 17/18 wird es die nächste Chance geben, wieder oben mitzumischen. Nicht mehr dabei sein werden dann Schröteler, der Kapitän, Hürtgen, ein weiterer Leistungsträger, und Spies. Alle drei wechseln ja zum Lokalrivalen GFC Düren 99. Starke Stützen des FCN waren, das wollte auch der Trainer einmal erwähnt wissen: Steffen Wirtz, der Torwart, der als einziger Spieler der gesamten Liga in allen 2700 Minuten auf dem Feld stand, und Dominik Dick, der in seinem ersten kompletten Seniorenjahr Dritter in dieser Statistik war. Der 20-jährige spielte nicht weniger als 2679 Minuten.
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
29.06.2017 - 10.425

Die Transferbörse auf FuPa

Alle eingetragenen Wechsel in der Übersicht

27.06.2017 - 1.860

Ingo und Carlo Evertz verstärken den VfL Vichttal

Der frühere Fußballprofi Carlo Evertz wechselt von der Zweiten Liga in Luxemburg in die Mittelrheinliga

30.06.2017 - 1.405
1

Die Elf des Jahres in der Landesliga Staffel 2

Die Spieler mit den meisten Nominierungen in die Elf der Woche

29.06.2017 - 1.213
1

Aachener Unparteiische steigen auf

Patrick Dupont pfeift ab der kommenden Saison in der Mittelrheinliga

29.06.2017 - 376

Turnier um den Kreis-Champion auch in diesem Jahr

Auch in diesem Jahr wird es wieder ein Turnier um den Kreis-Champions-Cup (KCC) geben

09.09.2017 - 196

Trumpft der FCN auch im Heimspiel auf?

Das Team um Trainer Bernd Lennartz verstärkt sich mit Daniel Schippers . Nun kommt Glesch-Paffendorf.