Kerem Kavuk zu Türkgücü: Deisenhofen behält Ablöse nicht - Ex-Vereine baff
Mittwoch 21.10.20 12:27 Uhr|Autor: Münchner Merkur / tz / Johanna Grimm22.381
Neu bei Türkgücü München. Kerem Kauvuk kommt vom FC Deisenhofen. Foto: Türkgücü München

Kerem Kavuk zu Türkgücü: Deisenhofen behält Ablöse nicht - Ex-Vereine baff

FCD gibt großen Anteil einfach weiter
Das gab es so noch kaum - die Ausbildungsgebühr wird an ehemalige Vereine weitergegeben. Eine Chance für die Ausbildung im Jugendfußball?


Jörg Bullinger, 15.05., 15:41 Uhr
Mehr anzeigen
  • Kerem Kavuk wechselt vom FC Deisenhofen zu Türkgücü München .
  • Der Verein gibt einen Teil der erhaltenen Ausbildungsgebühr auch an andere ehemalige Jugendvereine weiter.
  • Deisenhofen hofft auf sportlich faire Nachahmung und fordert eine offizielle Vereinbarung vom BFV.

Der 18-jährige Kerem Kavuk wechselte diese Saison vom FC Deisenhofen zu Türkgücü München. Zuvor spielte er jeweils vier Jahre für den SV Laim und den SV Planegg-Krailling. Das Besondere an diesem Transfer war wohl neben dem Sprung des jungen Newcomers in die dritte Liga das sportliche Vorbildverhalten der Verantwortlichen beim FC Deisenhofen.

Aktuelle BFV-Regelungen

Wenn ein Spieler den Verein wechselt und dafür eine Ausbildungsgebühr transferiert wird, haben dessen frühere Jugendvereine selten etwas davon. Der abgebende Verein profitiert, jedoch werden andere ehemalige Spielerstationen des Spielers vergessen und gehen leer aus. 

Derzeit besteht offiziell keine Pflicht für den aufnehmenden Verein, dass eine Zahlung der Ausbildungsentschädigung entrichtet werden muss. Jedoch kann durch eine solche Zahlung die Wartefrist bis zum Eintritt des Verbandsspielrechts umgangen werden. Die offizielle Regelung des BFV sieht keine Vergütung der ehemaligen Jugendvereine vor. 

Im Fall von Kerem Kavuk gab es die trotzdem. Nach seinem Wechsel vom FC Deisenhofen zu Türkgücü München  erhielt sein ehemaliger Verein eine Ausbildungsgebühr. Diese soll dem Amateurverein der Spieler entgegenkommen und würdigt deren Aufwand, Geldeinsatz und Anstrengung, welche mit dem Spieler in Verbindung stehen. 

Doch dabei gibt es keine Regel, weder ungeschrieben noch geschrieben, die besagt, dass auch die anderen ehemaligen Vereine einen gewissen Teil dieser Ausbildungsgebühr erhalten sollten. 

Türkgücü verpflichtet Kerem Kavuk: Deisenhofen lässt Laim und Planegg teilhaben

Die Verantwortlichen des FC Deisenhofen haben nun einen ersten Schritt in Richtung Gerechtigkeit gewagt: Sie geben einen Teil der erhaltenen Ausbildungsgebühr an Kerem Kavuks Jugendvereine, den SV Laim und den SV Planegg-Krailling weiter. „Wir haben auch an die anderen Vereine gedacht, die Kerem auf seinem Weg als Fußballer begleitet haben. Beide haben von uns eine Teilgebühr in Höhe von 500€ erhalten.“, so Dennis Petersen, Verantwortlicher beim FC Deisenhofen

Am Ärgerlichsten für ehemalige Vereine, wie den FC Deisenhofen ist, dass man oftmals tolle Spieler verliert, ohne dabei auch nur einen Cent zu sehen. „Die Arbeit, die dahinter steckt, sehen die meisten gar nicht.“ Damit sind Selbstverständlichkeiten, wie Platzpflege, Kabinensauberkeit und Trainertätigkeiten gemeint. Diese kosten viel Geld, jedoch ist auch der menschliche und technische Hintergrund dabei nicht zu vergessen. 

FC Deisenhofen: Spitze gegen BFV nach Kavuk-Transfer zu Türkgücü

Dennis Petersen bedauert die Situation. „Bisher gibt es keine offizielle Vereinbarung vom BFV, die so eine Regel festhält. Da kann man leider nix machen.“  

Die Verantwortlichen bedauern die passive Haltung des bayerischen Fußballverbandes. Jedoch wollen sie sich mit dieser Situation nicht zufriedengeben. In Zukunft hofft der FC Deisenhofen, dass auch andere Vereine so handeln wie sie. Sie wollen Druck aufbauen, damit die Vereine auch einen Sinn sehen, so viel Geld und Arbeit in die Jugendteams zu stecken. „Wenn dann etwas Geld zurückfließt, arbeiten alle mit noch mehr Ehrgeiz und Freude.“ Vom Verband erhoffen sie sich, dass es konkrete Lösungen gibt.

Die Kritik an den Vereinen, die keinen großen Wert auf Profiausbildung und Jugendarbeit legen, kommt deutlich hervor: „Solche Vereine haben einen klaren Vorteil. Sie kaufen die Spieler billig ein und die Jugendvereine gehen dabei völlig leer aus.“

Auch andere Vereine wollen am sportlichen Verhalten anknüpfen. Bereits jetzt gibt es viele Kooperationsverträge zwischen einzelnen Vereinen, jedoch bei Weitem nicht genug. 

Deisenhofen gibt Geld weiter: Laim und Planegg baff - „Von sowas noch nie gehört“

In Zukunft dürfte man wohl mehr von solchen Vorreitertaten hören. „Die Reaktionen der ehemaligen Vereine SV Laim und SV Planegg-Krailling waren toll. Natürlich haben sie sich sehr gefreut. Auch sie hatten von sowas noch nie gehört, dass ein Verein Geld an andere abgibt.“ Neben den finanziellen Leistungen ist ein solches Verhalten auch gerne neben dem Platz gesehen. Dadurch kommen Spieler und Vereine in Kontakt und stärken das sportliche und soziale Miteinander. Es stärkt die Akzeptanz, das Zusammenleben und die Stimmung im Fußball. 

Der FC Deisenhofen hat hier aus Fairness agiert. Dass Ausbildungspauschalen in Teilen weitergegeben werden, ist außergewöhnlich. Zumal deren Zahlung in den unteren Klassen ohnehin fast nie stattfindet. So hat zum Beispiel auch der SV Planegg-Krailling einst keine Entschädigung verlangt, als er Kavuk nach Deisenhofen ziehen ließ. Einen Obolus bekommt der SV nun auf eine deutlich brüderliche Art und Weise.

„Unsere Hoffnung ist es, dass sich Andere ein Beispiel an uns nehmen. Wenn ein Spieler zu einem großen Verein geht, dann ist das meist der Verdienst der Jugendvereine und der harten Arbeit, die dahinter steckt. Das sollte aufrichtig und fair gewürdigt werden.“ 

Johanna Grimm 


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Christian Kurth - vor
Regionalliga Bayern
Wo wird 2020 noch gespielt?

Unsere Deutschlandkarte zeigt euch den aktuellen Trend

21 Landesverbände müssen die durchaus schwierige Entscheidung treffen, ob sie vorzeitig die Winterpause einläuten sollen. Im November ist der Spielbetrieb unterhalb der Regionalligen ohnehin ausge ...

Münchner Merkur / tz / Christoph Seidl - vor
Süper Lig - Türkei
Efkan Bekiroglu lebt in Alanya seinen Traum: „Die Leute bieten dir sogar einen Tee an, wenn du deinen Pass verlängerst“, erzählt der 25-Jährige. Das Foto mit Kumpel Arif Ekin entstand nach seiner Unterschrift bei Alanyaspor.
Bekiroglu: „Mein Trainer nennt mich Aslanim - mein Löwe“

Interview: Ex-Löwe über sein neues Leben in der Türkei

In der A-Jugend verbannte ein Trainer Efkan Bekiroglu in die zweite Mannschaft. „Effe“ musste „Gruppe“ spielen, die Liga unter der Kreisklasse. Heute ist er Profi in der Türkei. ...

Münchner Merkur / Matthias Horner - vor
3. Liga
Alexander Schmidt: Gegen Saarbrücken musste der Türkgücü-Coach zwei unpopuläre Entscheidungen treffen.
Türkgücü: „Unpopuläre Maßnahmen“ - Schmidt erklärt Saarbrücken-Ärger

Wechsel-Zoff nach Spitzenspiel

Türkgücü wackelte, blieb aber auch gegen Saarbrücken ungeschlagen. Coach Schmidt griff während dem Spiel ein. Er spricht selbst von „unpopulären Maßnahmen“.

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Benjamin Kindsvater (vorne, im Test gegen Plattling) musste nach drei Jahren an der Grünwalder Straße gehen.
Bauchgefühl sagt nein: Warum Kindsvater immer noch einen Verein sucht

Löwen-Aufstiegsheld will »irgendwann« wieder für den SV Wacker auflaufen

Es ist still geworden in den letzten Monaten um Benjamin Kindsvater. Der Aufstiegsheld der Münchner Löwen, der 2018 gegen Saarbrücken im Rückspiel den Elfmeter rausgeholt hat ...

Jonas Weber - vor
3. Liga
Marktwerte von Türkgücü München: Sararer und Fischer legen kräftig zu

Zwei Spieler verlieren leicht

Fast der komplette Kader von Türkgücü München hat einen Gewinn im Marktwert erzielt.  Die größten Gewinner sind Sercan Sararer und Kilian Fischer.

Mathias Willmerdinger - vor
3. Liga
Andreas Pummer nimmt in der jüngeren Vergangenheit von Türkgücü München eine ganz besondere Rolle ein.
4 Aufstiege in Folge: »Ich wurde für verrückt erklärt«

Türkgücüs Co-Trainer Andreas Pummer nimmt eine ganz besondere Position beim aufstrebenden Drittligisten ein

Ohne ihn wäre wohl Türkgücü München nicht in der 3. Liga: Als Co-Trainer steht Andreas Pummer zwar zumeist im Hintergrund, doch der 38-Jähr ...

FuPa/FIFA - vor
Regionalliga Bayern
VAR light im Anmarsch: Bekommt der Amateurfußball den Video-Beweis?

Der Fußball-Weltverband FIFA will das Video-Schiedsrichter-Konzept weltweit einführen.

Schwerpunkt einer Arbeitsgruppen-Sitzung dazu war nach Angaben des Verbandes die Entwicklung eines "VAR light". Dieses Konzept soll "erschwinglichere VAR-Systeme ...

Münchner Merkur / Jörg Bullinger - vor
3. Liga
Mehmet Ekici war vor seinem Durchbruch als Jugendspieler in der 3. Liga für den FC Bayern am Ball. 
Ausgebildet beim FC Bayern: Türkgücü München jagt Ex-Nationalspieler

Nächster Hochkaräter für die  3. Liga?

Türkgücü München bereitet den nächsten Transferhammer vor. Der Drittliga-Aufsteiger steht offenbar kurz vor der Verpflichtung eines türkischen Ex-Nationalspielers.

Pressemitteilung FSA - vor
Verbandsliga Sachsen-Anhalt
FSA geht vorzeitig in die Winterpause

Der Fußballverband Sachsen-Anhalt weitet die Spielpause vorzeitig bis zum Jahresende aus

Der Vorstand des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt e.V. (FSA) hat auf der heutigen Vorstandssitzung beschlossen, den Spielbetrieb bis Jahresende auszusetzen und in ...

Arne Steinberg und Wigbert Löer - vor
Regionalliga Bayern
Große Umfrage: Wie viel verdienen Amateurfußballer?

Sie sind Amateure, das heißt: Liebhaber. Doch im deutschen Fußball fließt auch ab der vierten Liga abwärts regelmäßig Geld +++ Mitmachen bei anonymer Umfrage

Wie viel ist es Vereinen zwischen Kreis- und Regionalliga wert, dass Spielerinnen und S ...

Tabelle
1. Saarbrücken (Auf) 1310 25
2. SG Dynamo (Ab) 138 25
3. Ingolstadt 125 23
4. TSV 1860 139 20
5. SC Verl (Auf) 119 20
6. F.C. Hansa 126 20
7. SV Wehen Wie (Ab) 133 19
8. Türkgücü Mün (Auf) 114 18
9. Viktor. Köln 13-4 18
10. HallescherFC 12-4 18
11. SV Waldhof 114 15
12. KFC Uerding. 13-4 15
13. VfB Lübeck (Auf) 12-1 14
14. FC K´lautern 13-3 14
15. Haching 11-5 13
16. Zwickau 12-3 12
17. FC Bayern II 12-5 12
18. Magdeburg 13-8 12
19. MSV Duisburg 13-12 10
20. SV Meppen 9-9 6
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich