noch nicht zugeordnet
Allgemeines
Verlängert um zwei weitere Spielzeiten: SC Olching-Trainer Martin Buch.
Verlängert um zwei weitere Spielzeiten: SC Olching-Trainer Martin Buch. – Foto: Dieter Metzler (FuPa)

Sieben Neue für den SC Olching: Bayernliga-Erfahrung für den Landesligisten

Vom Torwart bis zum Stürmer ist alles dabei

Der SC Olching will in der kommenden Landesliga-Saison nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Dazu haben sich die Amperstädter gleich siebenfach verstärkt.

Olching – Sieben auf einen Streich: Der SC Olching hat sich schlagkräftige Verstärkung für die kommende Landesliga-Saison geholt. Das Tagblatt stellt die Neuzugänge der Amperstädter vor.

Pascal Blaß (vom abgestiegenen Bezirksligisten Hertha München)

Der 19-Jährige zählte dort zum Stammpersonal. Er bestritt alle 28 Saisonspiele, wurde dabei aber 17 Mal ein- oder ausgewechselt. Er soll als junger Wilder im Angriff für Wirbel sorgen. Bei Hertha gelang ihm das mit sieben Toren.

Lukas Frickenstein (vom Kreisklassisten SV Inning)

Das Inninger Urgestein – er spielte die letzten zehn Jahre am Ammersee – ist mit 28 Jahren der Oldie unter den Neuzugängen. Der Defensivmann wurde für die Landesliga geholt, auch wenn er zuletzt in der gleichen Liga kickte wie die Olchinger Zweite. Zuvor lief er aber bereits für den SC Fürstenfeldbruck in der Bayernliga auf.

Nedim Halilovic (vom abgestiegenen Bezirksligisten Hertha München)

Der 20-jährige soll dank seiner Größe von 1,98 Metern mithelfen, die in der vergangenen Saison mitunter recht wacklige SCO-Abwehr zu stabilisieren.

Kerem Kavuk (vom abgestiegenen Bayernligisten TSV Schwabmünchen)

Er hatte in der Vorsaison in der Bayernliga mit 20 Partien viel Einsatzzeit. Kavuk gilt als abschlussstark, kam jedoch in Schwabmünchen nur auf ein Tor. 2020/21 stand er im Drittligakader von Türk Gücü, blieb da aber ohne Einsatz.

Marco Kossi (vom Kreisligisten DJK Pasing)

Der 21-jährige Angreifer – Merkmal starker rechter Fuß – gehörte dort zum Stammpersonal. Kossi weiß wo das Tor steht: In 21 Spielen traf er 14 Mal ins gegnerische Netz.

Michael Loroff (vom Bayernligisten FC Deisenhofen)

Von den Einsatzzeiten her – der 21-jährige Keeper kam auf sieben Spiele – war er die Nummer zwei in Deisenhofen. Seinen besten Tag hatte der Keeper wohl im Totopokal, als er den FCD im Elfmeterschießen gegen Favorit Pipinsried eine Runde weiter brachte.

Luca Tepsic (vom Bezirksligisten SV Aubing)

Der SC Olching holte den Angreifer wegen seines Spielwitzes. In Aubing brachte er es auf 16 Einsätze, zwei davon über die vollen 90 Minuten. (Hans Kürzl)

Aufrufe: 018.6.2022, 05:00 Uhr
Hans KürzlAutor