Erst fegt der Sturm, dann der FV Lörrach-Brombach übers Grütt
Mittwoch 16.09.20 21:40 Uhr|Autor: Badische Zeitung3.192
Jubeltraube nach dem 3:0 durch Vincent Kittel (verdeckt), mit Benedikt Nickel, Daniel Briegel und Mirco Böhler Foto: Gerd Gründl

Erst fegt der Sturm, dann der FV Lörrach-Brombach übers Grütt

Freiburger FC fällt das Siegen weiter schwer
Erst ist der Sturm über das Grütt gefegt, dann Fußball-Oberligist FV Lörrach-Brombach. Dabei war die Partie gegen Astoria Walldorf II schon nach 60 Sekunden für fast 45 Minuten unterbrochen. Der Freiburger FC verliert trotz einer Leistungssteigerung nach der Pause das Oberliga-Derby gegen den FC 08 Villingen mit 0:1.


Die Zuversicht, die beim Freiburger FC nach dem Einzug ins Viertelfinale des südbadischen Pokals und der spektakulären Aufholjagd beim Auswärtsspiel bei CfR Pforzheim (3:3) geherrscht hatte, trug nicht zum ersehnten Derby-Sieg gegen den FC 08 Villingen. Vor heimischer Kulisse unterlag das junge Team von Trainer Joschua Moser-Fendel den routinierteren Gästen mit 0:1 (0:1). Zum ausführlichen Spielbericht im BZ-Plus-Artikel.

Tor: 0:1 Yahyaijan (39.). Schiedsrichter: Leyhr (Reutlingen). Zuschauer: 400.



Es fehlte nicht viel, und am frühen Mittwochabend wäre für einmal ein Adler über dem Lörracher Grütt geschwebt. Zumindest gewissermaßen. Ein Unwetter zog über das Wiesental, mit Regen, Blitz, Donner, der Sturm rüttelte vehement am großen Werbebanner, das – mit dem passend zum Firmennamen abgebildeten Greifvogel – hinter einem der Fußballtore hängt. Und dort blieb der Adler auch, er hob nicht ab, ebenso wenig wie das Torgestänge, das der Sturm für wenige Sekunden in die Luft trug. Einzig die Verankerung der Pfosten verhinderte den Abflug.

FOTOS FV Lörrach-Brombach - FC-Astoria Walldorf II

An Oberliga-Fußball zwischen dem FV Lörrach-Brombach und FC-Astoria Walldorf II war erstmal nicht zu denken. Statt um 18 Uhr war der Anpfiff mit über zehn Minuten Verspätung ertönt, nach 60 Sekunden folgte die Unterbrechung durch das heftige Unwetter. Erneut blitzte und donnerte es, die Vorgaben sind klar, der Schutz aller Beteiligten steht an erster Stelle. Im Laufschritt flüchteten Spieler, Trainer und Betreuer unter die Dächer. Nach weiteren 20 Minuten hellte sich die Lage allmählich auf, auch die 300 Zuschauer trauten sich wieder hervor. Doch offenbarte die Verzögerung ein Problem: Das Flutlicht am Rasenplatz ist noch nicht Oberliga-tauglich, der FVLB hofft, dass die Stadt es aufrüstet. Beide Clubs einigten sich darauf, die Partie auf dem Kunstrasen fortzusetzen, was um 18.55 Uhr der Fall war. Und wie zunächst der Sturm, fegte dann der FVLB über das Grütt und den Mitaufsteiger hinweg, feierte mit 4:1 (3:0) seinen ersten Oberliga-Sieg und verließ das Tabellenende (nun: 19.).

Briegels Führungstreffer der Lörracher Befreiungsschlag


Die Lörracher setzten ihren positiven Trend fort, agierten als Einheit, selbstbewusst und willensstark. Gegen das junge FC-Team (Altersschnitt: 21,18 gegenüber 25,00 beim FVLB) erzwangen sie nicht nur Fehler und Ballgewinne, sondern nutzten diese auch aus, wie beim 1:0 durch Daniel Briegel (11.). Bis dahin "haben wir zwei, drei Situationen nicht so konsequent ausgespielt", befand FVLB-Trainer Erkan Aktas, für den "das 1:0 der Befreiungsschlag war". Die erste Führung im sechsten Spiel, das erste Heimtor im dritten Anlauf und der erste Saisontreffer von Briegel, der noch das 3:0 durch Vincent Kittel auflegte (36.). Zuvor hatte Patrik Kierzek perfekt für Leon Riede quergelegt (2:0/23.).

Insgesamt habe seine Elf die Räume gut zugestellt, nach Ballgewinnen "geradliniger nach vorne gespielt", so Aktas, der zudem mehr Selbstvertrauen und Durchschlagskraft in den Aktionen im letzten Drittel konstatierte, wie beim 4:0 durch Joker Tarek Aliane, der sich im Eins-gegen-Eins durchsetzte und per Flachschuss ins lange Eck traf (59.). Indes, "Walldorf war immer brandgefährlich", so Aktas, doch griff fast durchweg die Lörracher Absicherung. An diesem Abend geriet der FVLB nicht ins Wanken.

FVLB: Lüchinger; Pinke, Ozan, Riede (87. Meier); Böhler, Nickel, Glaser (63. Kassem), Colley, Kierzek; Briegel (55. Aliane), Kittel (72. Erdogan). Tore: 1:0 Briegel (11.), 2:0 Riede (23.), 3:0 Kittel (36.), 4:0 Aliane (59.), 4:1 Dautaj (62.). Schiedsrichter: Rottner (Poppenweiler). Zuschauer: 300.

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Backnanger Kreiszeitung / Uwe Flegel - vor
Oberliga Baden-Württemberg
Läuft nicht mehr mit dem Trikot der TSG Backnang auf: David Kienast.
Kienasts Knie spielt einfach nicht mehr mit

Der Entschluss ist David Kienast nicht leicht gefallen, doch sein linkes Knie ließ ihm einfach keine andere Wahl. Mit 31 Jahren beendet der Backnanger Oberliga-Fußballer seine Karriere. Eineinhalb Jahre hatte er gehofft, doch die Nachwirkungen des im ...

BZ/PM - vor
Oberliga Baden-Württemberg
Hinten von links Sinan Gülsoy, Marc Rubio, Timo Schwenk, Maximilian Sepp, Sinan Süme Vorne von links Joel Joseph, Nathan Recht, Adrian Vollmer, Kemal Sert, Lukas Martin
SV Linx verlängert mit zahlreichen Stammspielern

Adrian Vollmer bleibt die 5. Saison beim SVL ++ Gülsoy, Sepp, Sert, Süme, Joseph und Martin haben verlängert

Trotz der aktuell schwierigen Situation steckt die sportliche Leitung des Oberligisten voll in der Planung für die kommende Saison. Nach ...

Michael Eder - vor
Regionalliga Bayern
Gewinne einen 1.000€-Gutschein für den Teammanager des Jahres

Stanno präsentiert: Nenne uns den Teammanager eures Vereins, der diesen Titel eurer Meinung nach verdient hat +++ Hauptgewinn: 1.000€-Gutschein in der Stanno-Vereinswelt für euren Club

Er führt permanent Spielergespräche und ist das Bindeglied zwi ...

ssv - vor
Oberliga Baden-Württemberg
SSV Reutlingen verlängert mit zahlreichen Spielern

Kaderplanung beim Oberligisten schreitet voran

Die Kaderplanung für die Saison 2021/2022 beim SSV Reutlingen 1905 Fußball e.V. schreitet mit großen Schritten voran. In der vergangenen Woche verlängerte der Verein die Verträge mit gleich sechs Spielern ...

FuPa / Pressemitteilung - vor
Oberliga Baden-Württemberg
Alexander Nandzik trägt nun das Freiberger Trikot.
Oberliga-Spitzenreiter SGV Freiberg meldet Toptransfer

Alexander Nandzik vom SSV Jahn Regensburg unterzeichnet Vertrag bis 2024

Florian Huth - vor
Oberliga Baden-Württemberg
SSV Reutlingen verlängert mit Leistungsträgern

Weichen für die kommende Spielzeit werden gestellt

Noch ist völlig ungewiss, wann der Spielbetrieb in der Oberliga Baden-Württemberg fortgesetzt werden kann und unter welchen Bedingungen. Doch während der Ball coronabedingt zwangsweise ruht, wird hin ...

Schwäbische Zeitung / md - vor
Oberliga Baden-Württemberg
Jonas Wiest verlässt den FV Ravensburg.
Jonas Wiest verlässt den FV Ravensburg

Ravensburg / md - Das neue Jahr beginnt für den FV Ravensburg mit einer schlechten Nachricht: Jonas Wiest wird den Fußball-Oberligisten mit sofortiger Wirkung verlassen. Den Mittelfeldspieler zieht es zurück in seine Heimat Balingen, wo er mit seiner ...

red. - vor
Verbandsliga Nordbaden
So ist die Stimmung

Wie gehen die Amateurvereine mit der Zwangspause um? +++ Der Lockdown trifft den Amateurfußball hart

Die dunkelsten Tage gibt es immer im Dezember und Januar. Dass genau in diesen Zeitraum die völlig ungewisse Phase für den Amateurfußball fällt, mach ...

Michael Grünberger - vor
Regionalliga Bayern
"Amateur-Tor des Jahres": Wer zieht ins große Finale ein?

Alle bisherigen & kommenden Duelle im Überblick +++ Seit 10. Januar könnt ihr jeden Tag abstimmen, welches Tor ins Finale einziehen soll +++ Tolle Sachpreise für die besten drei Torschützen von Stanno

Einfach nur W-O-W: FuPa hatte die Community au ...

Heinz Gläser - vor
Bayernliga Süd
Alexander Nandzik, hier bei einem Spiel der Bayernliga-Mannschaft, bestritt insgesamt 96 Pflichtspiele für den SSV Jahn.
Alexander Nandzik verlässt den Jahn

Der 28-Jährige schließt sich einem Oberligisten an. An den Aufstiegen der Regensburger hatte er großen Anteil.

Alexander Nandzik verlässt den SSV Jahn und schließt sich dem SGV Freiberg an. Das meldet der Regensburger Fußball-Zweitligist. Der 28-jä ...


FuPa Hilfebereich