Gebenbach setzt ein Ausrufezeichen
Sonntag 18.10.20 12:31 Uhr|Autor: Florian Frankenhuis781
Gebenbach (in Blau) dominierte das Spiel gegen den ATSV Erlangen. Foto: Torsten Baier

Gebenbach setzt ein Ausrufezeichen

Die DJK zeigt gegen Erlangen eine beeindruckende Leistung. Am Ende siegt Malokus Team verdient mit 6:1 gegen den ATSV.

Eigentlich hatte DJK-Trainer Faruk Maloku ein knappes Spiel gegen den ATSV Erlangen erwartet. Mit einem eindrucksvollen 6:1 konnte Gebenbach den bisherigen Positiv-Trend jedoch definitiv bestätigen und damit ein dickes Ausrufezeichen in Richtung der restlichen Bayernligisten schicken.




Im ersten Heimspiel der Gebenbacher nach der Corona-Pause hat Maloku auf viele Akteure aus dem vergangenen Pflichtspiel gegen den FC OVI-Teunz gesetzt, da er das ihm entgegengebrachte Vertrauen durch eine überzeugende Leistung der Mannschaft zurückzahlen wollte. Im Gegensatz zur letzten Partie in der Bayernliga gegen den ASV Cham agierte die Mannschaft der DJK von der ersten Sekunde an sehr aktiv im Pressing, um Druck auf den Gegner durch die ganze Mannschaft aufzubauen.

Pfosten verhindert Führung

So war es nicht verwunderlich, dass sich die DJK schon in der dritten Minute einen gefährlichen Torschuss erarbeitete, welcher vom Erlangener Keeper gerade noch mit den Fingerspitzen an den Pfosten gelenkt werden konnte. Auch wenn der ATSV in der Anfangsphase längere Ballbesitzphasen hatte, gelang ihnen bis zur zwölften Minute kein ernsthaft gefährlicher Torschuss. Dann hätte die Einzelaktion von Nico Geyer die Gäste beinahe in Führung gebracht, als er nach einem schnellen Dribbling vor dem Tor auftauchte und an Michael Nitzbon scheiterte.

Nach 25 Minuten fiel dann das verdiente 1:0 für die DJK, nachdem Michael Jonczy den Ball auf der linken Seite nach innen flankte. Dort verpasste zuerst Bastian Freisinger, doch Niko Becker konnte den Ball im 5-Meter-Raum ohne Schwierigkeiten im Tor unterbringen. In der 40. Minute konnte Gebenbach dann auf 2:0 erhöhen, Torschütze war diesmal Michael Jonczy, der am Rande des Sechzehners gefühlvoll und sehenswert den Ball im Bogen im langen oberen Eck platzierte.

Jonczy legt für die DJK nach
Wirkend wie ein Weckruf für den ATSV, konnten sich die Gäste nach dem zweiten Gegentor bis kurz in die zweite Hälfte hinein wenige Chancen erspielen. 9 Minuten nach der Pause waren es wieder Niko Becker und Michael Jonczy, die sich fast im Alleingang das 3:0 erspielten.

War gerade Niko Becker der Torschütze, durfte sich in der 61. Minute wieder Michael Jonczy in die Liste der Torschützen eintragen, als er einmal mehr stark von der Gebenbacher Nummer 7 bedient wurde. Trotz der dominierenden Phase der DJK konnten die Erlangener kurz darauf ein Tor erzielen, als Nyary im Strafraum zu frei stand. Durch das Tor bekam die Gastmannschaft nochmal kurz Aufwind, bis sich Freisinger zwischen zwei Erlangenern freispielte und cool ins lange Eck traf.

Damit war der Sieg der DJK in ganz sicheren Tüchern. Den ehrwürdigen Schlusspunkt in Gebenbach setzte der eingewechselte Dominik Haller, der den Ball aus 20 Metern perfekt traf und das Spielgerät in die obere rechte Ecke des Tors zum 6:1-Endstand beförderte.

FOTOS DJK Gebenbach - ATSV Erlangen

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Florian Würthele - vor
Bayernliga Nord
Am kommenden Wochenende soll wie geplant der Ball rollen.
BFV stellt Spielbetrieb nicht ein

Trotz der steigenden Fallzahlen ist weiterhin keine Spielpause oder gar verfrühte Winterpause geplant.

Der Tenor von letzter Woche bleibt derselbe: Seitens des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) wird der Spielbetrieb in Bayerns Amateurligen nicht ei ...

Thomas Mühlbauer - vor
Bayernliga Nord
Schuderer und die DJK-Verantwortlichen müssen weiter auf den ersten Dreier warten. Foto: Simon Tschannerl
Steckt Vilzing in einer Ergebniskrise?

0:0 in Bamberg – zum zweiten Mal in Folge bleibt die DJK gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel ohne Torerfolg.

Die Ergebniskrise der DJK Vilzing ist nicht zu übersehen. Zum zweiten Mal in Folge blieben die Huthgartenkicker ohne Torerfolg und m ...

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
Ab Inzidenzwert 50: Verlegungen problemlos möglich

BFV ermöglicht Vereinen, die in den betroffenen Gebieten beheimatet sind oder dorthin reisen müsse, ohne Zustimmung des Gegners die Partie verlegen zu können

Aufgrund der weiterhin hohen Corona-Infektionen hat der Bayerische Fußball-Verband (BFV) ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Für die Fußball-Zuschauer gelten ohnehin schon in vielen Landkreisen verschärfte Maßnahmen
BFV plant keine Spielpause - ABER: Söder beschließt Verschärfungen

UPDATE: Nur mehr 50 Zuschauer ab Inzidenzwert 100 erlaubt +++ Beim Bayerischen Fußball-Verband sind keine aktiven Schritt zu einer Unterbrechung angedacht

Die Corona-Infektionszahlen steigen und steigen. Mittlerweile haben auch bereits die ersten de ...

Dieter Rebel - vor
Bayernliga Nord
Treffpunkt Brückencenter: FuPa-Reporter Dieter Rebel unterhielt sich mit Ansbach-Torjäger Sven Landshuter.
Landshuter ist Ansbacher - durch und durch

Sven Landshuter überzeugt als Torschütze, inzwischen aber auch als Führungsspieler der Spvgg Ansbach. Der 23-Jährige im Interview mit FuPa-Reporter Dieter Rebel

Es ist eigentlich inzwischen üblich, dass die Spvgg Ansbach mit einer sehr jungen Mann ...

Dirk Meier - vor
Bayernliga Nord
Marco Stefandl war bei der DJK Vilzing sogar mit einer Gastspielgenehmigung im Einsatz
Delmenhorst statt Vilzing: Stefandl bleibt im Norden

Der 22-jährige aus Kirchdorf im Wald hat sich gegen eine Rückkehr in die Heimat entschieden

Seit Beginn Juli hatte sich der ehemalige Bayern-Nachwuchsspieler Marco Stefandl, der aus Kirchdorf im Wald stammt, sporadisch beim Bayernligisten DJK Vilzi ...

PM / red - vor
Bayernliga Nord
Der Ball wird in Bayern diesen Winter nicht unterm Hallendach rollen.
Absage: BFV streicht alle Hallenmeisterschaften in diesem Winter

Alle offiziellen Turniere auf Kreis-, Bezirks- und Verbandsebene werden aufgrund der Pandemie nicht stattfinden +++ Herren, Damen und Jugend betroffen

Es kommt wahrlich nicht überraschend und die Fußballfans mussten damit rechnen, jetzt ist es trauri ...

Redaktion - vor
Bayernliga Nord
Rüdiger Fuhrmann und sein Team sind an diesem Wochenende nicht im Einsatz. Ihr Spiel gegen Kahl wurde abgesagt. Foto: Simon Tschannerl
Zwangspause für den ASV Cham

Die Verantwortlichen beim Bayernligisten gehen auf Nummer sicher, nachdem im Umfeld der Mannschaft Corona-Verdacht besteht.

Der ASV Cham hat das Spiel an diesem Samstag bei Viktoria Kahl abgesagt. Wie Chams Teammanager Martin Ketterl bestätigte, ist a ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Ministerpräsident Markus Söder erklärte am Donnerstagnachmittag die neuen Beschlüsse.
Inzidenzwert über 35: Zuschauer nur noch mit Maske erlaubt

Bayerische Staatsregierung verschärft im Kampf gegen das Coronavirus wieder die Maßnahmen

Mit Sorge blicken nicht nur die bayerischen Vereine auf die wieder deutlich steigenden Infektionszahlen in der Corona-Pandemie. Am heutigen Donnerstagnachmitta ...

Redaktion - vor
Bayernliga Nord
Öfter als ihnen lieb ist mussten die Spieler des SV Seligenporten zuletzt den Ball aus dem eigenen Netz holen.
Aus der Traum?

26. Spieltag in der Bayernliga Nord - Samstag/Sonntag: Obwohl noch einige Punkt zu vergeben sind, können bereits erste kleinere Vorentscheidungen fallen +++ Topteams unter Zugzwang +++ "Neues" Würzburg-Derby fällt aus

Das letz ...


FuPa Hilfebereich