Sondersitzung: Forderungen der Berliner Schiedsrichter
Montag 07.10.19 19:34 Uhr|Autor: Sebastian Räppold 2.937
Symbolfoto Foto: Volkhard Patten

Sondersitzung: Forderungen der Berliner Schiedsrichter

Nach den Vorkommnissen der jüngsten Vergangenheit hat sich das Berliner Schiedsrichterwesen auf Veränderungen und Forderungen geeinigt.
Am vergangenen Dienstag trafen sich sämtliche Funktionsträger des Berliner Schiedsrichterwesens nach den jüngsten Vorkommnissen zu einer Sondersitzung, bei der sich auf Veränderungen und Forderungen geeinigt wurde.


Am 16. November wird der Schiedsrichterausschuss auf dem Arbeitsverbandstag einen Antrag zur grundsätzlichen Stellung von zwei Ordnern stellen, die im Spielbericht festgehalten und mit Westen gekennzeichnet werden und sich vor Spielbeginn beim Schiedsrichter vorstellen.

Darüber hinaus fordert der Schiedsrichterausschuss eine automatische Sperre einer Mannschaft bis zur Sportgerichtsverhandlung, sofern körperliche Gewaltaktionen auf den Plätzen gemeldet wurden. Dieses Prinzip wurde vor wenigen Tagen beim BSV Al-Dersimspor angewandt. 

Ein weiterer Antrag, der auf dem Arbeitsverbandstag gestellt werden soll, bezieht sich auf die Sanktionen für Teamoffizielle, die vom Schiedsrichter verwarnt oder gar des Feldes verwiesen werden. Demnach sollen Teamoffizielle künftig geregelt sanktioniert werden. Nach jeder fünften gelben Karte wird der Teamoffizielle für das darauffolgende Spiel gesperrt, bei gelb-roter Karte folgt eine automatische Sperre für das darauffolgende Spiel (wettbewerbsunabhängig) und bei einer roten Karte wird der Teamoffizielle bis zur Sportgerichtsverhandlung gesperrt (wettbewerbsunabhängig).

Die Schiedsrichter fordert zudem eine verpflichtende Regelschulung für Mannschaften aus dem Bereich der 1. Herren sowie der A-, B- und C-Junioren Verbandsligen vor der Saison. Dies soll eine Lizenzauflage werden.

Künftig soll es beim Nicht-Erreichen des Schiedsrichtersolls für Vereine nicht nur eine Geldstrafe, sondern auch einen Punktabzug (wie es in anderen Landesverbänden schon üblich ist) geben.

Außerdem sollen Richtlinien für die Betreuung von Schiedsrichtern bei Spielen im BFV erarbeitet werden, um die Wertschätzung der Schiedsrichter in Vereinen und bei Spielern zu steigern. 

Nach der Sportgerichtsverhandlung am 11. Oktober bezüglich des BSV Al-Dersimspor möchte der Schiedsrichterausschuss über weitere Maßnahmen informieren.


Tabelle
1. Stern 1900 2234 52
2. SV Sparta 2144 49
3. Mahlsdorf 2232 44
4. United (Auf) 229 38
5. Berliner SC 2215 37
6. TSV Rudow 221 35
7. FüchseBerlin 215 33
8. Makkabi 228 33
9. Empor Berlin 223 32
10. Bln Türkspor 22-1 30
11. Span.Kickers 22-3 30
12. Frohnauer SC 221 29
13. Hilalspor (Auf) 22-11 28
14. SD Croatia 22-11 27
15. Al-Dersim 22-28 22
16. Türkiyemspor 22-12 21
17. Fo. Biesdorf (Auf) 22-24 15
18. Brandenburg (Auf) 22-62 9
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich