FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 08.10.17 20:05 Uhr|Autor: Badische Zeitung117
Freud und Leid: Torschütze Alexander Winter (rechts) bejubelt das Hölzlebrucker 4:2, Riedböhringens Schlussmann ist fassungslos. | Foro: Wolfgang Scheu

Hölzlebrucker Befreiungsschlag

Bonndorf klettert mit 4:1 in Überauchen auf Rang sieben +++ Buchers Brigachtäler überraschen mit 4:3-Sieg in Immendingen
Wie der einzig wahre Jupp bei den Bayern kann’s wohl keiner, aber Werner Bucher, bereits zum dritten Mal Trainer des aus dem FC Klengen hervorgegangenen FC Brigachtal, ist durchaus ein bisschen Heynckes. Vor drei Wochen als Feuerwehrmann geholt, um den Tabellenletzten vor dem Ertrinken zu retten, gelang ihm und seinem Team nach dem 3:0 gegen Überauchen jetzt  ein 4:3-Sieg in Immendingen. Der TuS Bonndorf gewann mit 4:1 in Überauchen, dem SV Hölzlebruck gelang mit dem 4:2-Heimerfolg gegen Riedböhringen/Fützen der erhoffte Befreiungsschlag.

SV Überauchen - TuS Bonndorf 1:4
Mit dem ersten Angriff brachte Mario Modispacher (2.) die Bonndorfer in Führung, in deren Folge sich eine ausgeglichene Partie entwickelte, mit den besseren Chancen für Überauchen.  Zu Beginn der zweiten Halbzeit traf Dennis Kleiser zum 1:1. Nun wurden die Überauchener übermütig, agierten zu ungeduldig und ermöglichten den  Bonndorf so gefährliche Konter, die die kombinationsstarken Gäste eiskalt zu drei weiteren Toren und einem clever herausgespielten 4:1-Sieg nutzten. 


Schiedsrichter: Papagno (Radolfzell) - Zuschauer: 80
Tore: 0:1 Modispacher (2.), 1:1 Kleiser (48.), 1:2 Bernhard (56.), 1:3 Schlachter (75.), 1:4 Thurau (82.)


SG Riedösching. / Hondingen - FC Dauchingen 2:3
In einem furiosen Spiel entschieden die Gäste dank eines Doppelschlags kurz vor Schluss das Duell der Tabellennachbarn für sich. Die Spielgemeinschaft war dabei absolut ebenbürtig, ging sowohl vor als auch nach der Pause in Führung, konnte diese jedoch nicht verteidigen und so rannte man nach dem 2:3, das Marcel Geiger (78.) erzielt hatte, in der Schlussphase vergeblich an.


Schiedsrichter: Demattio (Hammereisenbach) - Zuschauer: 100
Tore: 1:0 Papanacichi (21.), 1:1 Geiger (30.), 2:1 Scherer (57.), 2:2 Laufer (76.), 2:3 Geiger (78.)


SV Geisingen - FC Hochemmingen 3:2
Mit dem Pausenpfiff ging Hochemmingen in Front und legte zu Beginn der zweiten Halbzeit nach. Geisingen gab sich jedoch nicht auf und kam in Folge eines Torwartfehlers zum Anschlusstreffer. Die Gastgeber kamen wenig später zum Ausgleich und drängten direkt auf den Siegtreffer. Dieser fiel tief in der Nachspielzeit, als der Gästekeeper einen Ball fallen ließ und Simon Indlekofer erfolgreich abstaubte.


Schiedsrichter:  Scheffler (Furtwangen) - Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Chatziioannidis (45.+1/FE), 0:2 Heinig (52.), 1:2 Tucakovic (59.), 2:2 Arceri (73.), 3:2 Indlekofer (90.+4)


SV Hölzlebruck - SG Riedböhringen/Fützen 4:2
Bereits in der dritten Minute gingen die Gäste durch Philipp Gleichauf in Führung. Anders als zuletzt reagierte Hölzlebruck dieses Mal nicht geschockt. Die Gastgeber kämpften  leidenschaftlich um jeden Ball und zeigten früh, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. In der 21. Minute scheiterte Patrick Koch zwar noch allein vor dem Tor, wenig später sorgte er mit einem Flugkopfball aber für den Ausgleich. Die  Hölzlebrucker erhöhten den Druck und drei Minuten später schoss Maik Straub einen Freistoßball aus 25 Metern geschickt zum 2:1 ins Netz.  Anschließend hatte der HSV alles im Griff, konnte nach dem Seitenwechsel das Spiel bestimmen und nachlegen. Auf den zwischenzeitlichen Anschluss folgte das 4:2 durch Alexander Winter, der in der 74. Minute einen schlampigen SG-Querpass im Fünfmeterraum der Gäste abfing und nur noch einschieben musste.


Schiedsrichter: Studinger (Freiburg) - Zuschauer: 70
Tore: 0:1 Gleichauf (3.), 1:1 Koch (28.), 2:1 Straub (31.), 3:1 Koch (56.), 3:2 Bodenseh (62.), 4:2 Winter (74.)


FC 1932 Pfaffenweiler - FC Gutmadingen 0:1
Von Beginn an entwickelte sich ein hart umkämpftes Spitzenspiel, in dem Pfaffenweiler die Chance vergeben sollte, sich vom Rest der Liga ein wenig abzusetzen. Schon in der ersten Halbzeit konnte Gutmadingen leichte Feldvorteile verzeichnen, im zweiten Durchgang konnte man dies auch an der Anzeigetafel ablesen. Manuel Huber zog nach einer Stunde mit viel Zug in den FCP-Strafraum, legte den Ball am herauseilenden Torwart vorbei und wurde von diesem anschließend zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte er selbst zum Tor des Tages.


Schiedsrichter: Baidin (Königsfeld) - Zuschauer: 200
Tore: 0:1 M. Huber (60./FE)


SV 1920 TuS Immendingen - FC Brigachtal 3:4
Der TuS begann stark, ließ dann aber ebenso sehr nach. Die Brigachtaler kamen Mitte der ersten Halbzeit zurück in die Partie und zur 2:1-Führung. Nach dem Seitenwechsel drängte der TuS auf den Ausgleich und wurde schulbuchmäßig ausgekontert. Mit einem Doppelpack binnen einer Minute sorgte Guiseppe Lappanese nochmals für Spannung, doch die Brigachtaler brachten das 4:3 über die Zeit.


Schiedsrichter: Sättele (Unadingen) - Zuschauer: 120
Tore: 1:0 Lappanese (6.), 1:1 Blust (31.), 1:2 Witt (40.), 1:3 Waller (58.), 1:4 Bucher (80.), 2:4 Lappanese (90.), 3:4 Lappanese (90.+1/FE)


FC Königsfeld - FV Tennenbronn 5:2
Unerwartet deutlich dominierte Königsfeld  das Spitzenspiel. Die Gäste verschliefen den Start und lagen bereits nach sechs Minuten mit 0:1 zurück. Nach einer halben Stunde kam man zwar zum Ausgleich, doch der überragende Aleksandar Novakovic sorgte mit seinen vier  Treffern bereits  vor dem Seitenwechsel für die Entscheidung. In der zweiten Halbzeit verwaltete Königsfeld das Ergebnis und hatte  nach dem 5:1 alles im Griff.


Schiedsrichter:  Eschle (Gütenbach) - Zuschauer: 150
Tore: 1:0 Novakovic (6.), 1:1 Dold (30.), 2:1 Novakovic (32.), 3:1 Novakovic (40.), 4:1 Novakovic (42.), 5:1 Lehmann (56.), 5:2 Bastiansen (73./FE). Gelb-Rot: Tennenbronn (89.).


FV Marbach - DJK Donaueschingen II 1:3
Schon in der ersten Halbzeit wirkte Donaueschingen agiler und zweikampfstärker, dennoch gelang es Marbach, per Freistoßtreffer in Führung zu gehen. Mit dem Wiederbeginn änderte sich das Bild, die Marbacher wirkten verkrampft, fanden in keinen Zweikampf und leisteten sich etliche Fehlpässe. So konnte die DJK ohne große Gegenwehr die Partie drehen, dennoch hatten die Gäste Glück, dass Marbach seine einzige Chance nicht zum Ausgleich nutzte.


Schiedsrichter: Kneipp (Eisenbach) - Zuschauer: 80
Tore: 1:0 Mauch (30.), 1:1 Allaut (49.), 1:2 Wild (62.), 1:3 Mayer (90.+6)

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
09.10.2017 - 265

Die Suche nach dem Weg aus dem Tabellenkeller

SV Eisenbach und SV Göschweiler im Tabellenkeller der A-Klasse +++ SV Hinterzarten souverän an der Spitze +++ Aufwärtstrend beim SV Hölzlebruck?

16.10.2017 - 132

Tristesse trotz Traumwetter bei den Kreisligisten

Lenzkircher Trainer Cosic erlebt Schneckentempo +++ Ex-Göschweiler-Coach De Rosa lobt seinen Rauswurf +++ Gündelwangens Ardiclik verspricht Wärme +++ Bezirksligist Hölzlebruck liebäugelt mit Pflicht-Rückstand zum Anpfiff

12.10.2017 - 108

Der TuS Bonndorf empfängt den TuS Immendingen

Bonndorf-Trainer Nils Boll mag keine englischen Wochen und doch holt Bonndorf aus zwei Dreierpacks 18 Punkte

15.10.2017 - 106

TuS Bonndorf unterliegt Immendingen mit 1:2

Hölzlebruck kommt in Donaueschingen in der Nachspielzeit zum glücklichen Siegtreffer