Tobias Kraulich - nächster Halt: Profikader?
Montag 13.01.20 12:00 Uhr|Autor: Dieter Rebel12.770
Treffpunkt in Oberhof: FuPa-Reporter Dieter Rebel traf sich mit Tobias Kraulich zum Live-Interview. Foto: Dieter Rebel

Tobias Kraulich - nächster Halt: Profikader?

Tobias Kraulich (20) gehört bei der Regionalliga-Truppe des 1. FC Nürnberg zu den Leistungsträgern und träumt vom Sprung in die 2. Liga.
Lukas Mühl, Fabian Nürnberger, Benedikt Willert - die Liste an Talenten, die es aus der eigenen Schmiede in den Profikader von Zweitligist Nürnberg geschafft haben, kann sich sehen lassen. Nicht nur in der aktuellen Saison profitiert der Club von seiner guten Nachwuchsarbeit, auch in der Vergangenheit wurden einige Stars selber "produziert". Der nächste in dieser Reihe könnte Tobias Kraulich sein. In der U21, die in der Regionalliga Bayern spielt, gehört der 20-Jährige, der sich mit FuPa-Reporter Dieter Rebel zum Interview getroffen hat, bereits zu den Leistungsträgern.



Tobias, was bedeutet für Dich der 1.FC Nürnberg?
Ich bin zwar gebürtiger Erfurter, aber dennoch hat der 1. FC Nürnberg eine enorm hohe Wertigkeit für mich. Hier, beim Club, habe ich meine ersten Erfahrungen im Herrenbereich sammeln dürfen. Dementsprechend wird dieser Verein für mich immer wichtig bleiben, weil er der Anfang von etwas eventuell Großem war. 

Ist der Club, immerhin ehemaliger deutscher Rekordmeister, nach Jahren zwischen den beiden Bundesligen, nur noch ein ganz normaler Verein? Oder anders gefragt: Was zeichnet den 1. FCN trotz der zuletzt weniger erfolgreichen Jahre aus?
Ein ganz normaler Verein wird Nürnberg nie sein, was allein daran liegt, dass der Club eine enorme Fankultur hat. Hinzu kommt das große Stadion, das schöne Vereinsgelände. Die Verantwortlichen und Anhänger sind sich immer treu geblieben. Alles in allem wird der Club immer besonders sein.

Du entstammst der Jugendarbeit von Rot-Weiß Erfurt und bist 2018 zum 1. FCN gekommen. Warum hast Du Dich dazu entschieden, nach Nürnberg zu wechseln?
Vor meinem Wechsel nach Franken hatte ich sogar ein Angebot von einem damaligen Erstligisten. Ich habe mich jedoch bewusst für Nürnberg entschieden, weil hier auf die eigene Jugend bzw. auf Spieler der U21 gebaut wird, die regelmäßig hochgezogen werden.


"Alles weitere liegt nicht in meiner Hand"

Ist die aktuell schwierige Phase der Profitruppe ein Vor- oder Nachteil für Spieler wie Dich, die in der U21 aktiv sind und auf einen Einsatz in der 2. Liga hoffen?
Es kann Vor- und Nachteil sein. Derzeit eher Letzteres, weil in der aktuellen Lage eher auf erfahrene Spieler gesetzt wird. Durch ihre Erfahrung erhofft man sich Ruhe. Es kann aber auch sein, dass gerade jetzt der richtige Zeitpunkt ist, um das ein oder andere Talent ins kalte Wasser zu werfen. Abwarten.

Woran liegt es Deiner Meinung nach, dass Du trotz Deiner konstant guten Leistungen noch kein Thema bei den Profis warst?
Eine Antwort auf diese Frage kann ich leider nicht geben, weil ich der falsche Ansprechpartner bin. Ich habe die Aufgabe, im Training Gas zu geben und ihm Spiel Leistung zu bringen. In dieser Runde ist mir beides bisher gut gelungen. Alles weitere liegt leider nicht in meiner Hand. 

Gibt es für Dich eine Deadline, bis wann es mit einem Platz im Profikader reichen muss - im Sommer läuft ja Dein Vertrag aus?
Eine Deadline gibt es nicht. Sich selber unter Druck zu setzen ist kontraproduktiv. Die Perspektive beim Club ist für mich durchaus vorhanden. Mein weiterer Weg hier ist, wie vorher schon erklärt, allerdings noch nicht komplett klar. Ich werde den nächsten Schritt machen.

In bisher allen Saisonspielen der U21 des 1.FC Nürnberg kam Leistungsträger Tobias Kraulich zum Einsatz.

In bisher allen Saisonspielen der U21 des 1.FC Nürnberg kam Leistungsträger Tobias Kraulich zum Einsatz. Foto: Boris Schumacher

Im Gegensatz zum Team von Trainer Jens Keller läuft es für die U21 in dieser Saison sehr gut. Worin liegen die Gründe hierfür?
Das Mannschaftsgefüge bei uns ist sehr gut. Auch wenn wir allesamt noch relativ jung sind, haben wir schon einige erfahrene Spieler im Kader, die vorangehen. Vor der Saison sind dann noch einige frische Leute dazugekommen. Die Mischung ist prima, wir ergänzen uns sehr gut.

Welchen Anteil an dieser Entwicklung hat Chefcoach Marek Mintal?
Einen sehr hohen. Durch seine Zeit im Profigeschäft weiß er nur zu gut, wie das Business läuft. Auf der anderen Seite kann er sich in uns Spieler hineinversetzen. Er kennt uns, er weiß, wie wir ticken und wie er uns führen muss. Seine offene Art kommt gut an. Ich bin ihm sehr dankbar, dass er mir - wie seine Vorgänger - die Chance gegeben hat.


"Der Abstand zu den Topteams ist doch schon größer"

Ist gar mit der Nürnberger Zweitvertretung der Sprung in den Profibereich, in die 3. Liga möglich?
Wir flachsen manchmal darüber, dass das eine ganz interessante Geschichte wäre. Wenn man realistisch ist, ist der Abstand zu den absoluten Topmannschaften der Regionalliga aber doch schon größer. Türkgücü wirkt in dieser Saison auch nicht unbedingt, als würden sie noch in ein Loch fallen. 

Abschließend ein Blick in die Zukunft: Setzt Du alles auf die Profikarte? Gibt es einen Plan B? Wo siehst Du Dich in 5 Jahren?
Grundsätzlich steht der Profifußball bei mir ganz oben. Ich habe vor eineinhalb Jahren aber auch mit einem Fernstudium in Richtung BWL angefangen, um einen Plan B zu haben. Wo ich in fünf Jahren sein werde, kann ich nicht sagen. Im Fußball spielt auch das Glück eine große Rolle - und darauf hat man bekanntlich keinen Einfluss.

Vielen Dank für das Gespräch und alles Gute für die Zukunft.

________________

Der 1. FC Nürnberg "entdeckte" das Talent Tobias Kraulich im Jahr 2018 bei einem Duell der U19 des Clubs mit der gleichaltrigen Auswahl des FC Rot-Weiß Erfurt, dem Heimatverein des heute 21-Jährigen. Maßgeblich beteiligt am Transfer des Abwehrspielers war Dieter Nüssing, der seit Jahren beim Club für die Sichtung von Nachwuchsspielern zuständig ist und inzwischen eine Art Ziehvater von Tobias Kraulich ist.

Ziehvater und FCN-Talentscout Dieter Nüssing (Mitte) mit seinen Schützlingen Lukas Schleimer (links) und Tobias Kraulich.

Ziehvater und FCN-Talentscout Dieter Nüssing (Mitte) mit seinen Schützlingen Lukas Schleimer (links) und Tobias Kraulich. Foto: Dieter Rebel

Dieter, Du warst der Entdecker von Tobias Kraulich. Wie und wo bist Du auf ihn aufmerksam geworden?
Erfurt hat damals bei uns ein Spiel gegen die U19 bestritten. Nach einigen Beobachtungen war ich der Überzeugung, dass wir zuschlagen müssen.

Stimmen die Gerüchte, dass Tobias Kraulich bei Magdeburg, Union Berlin und Paderborn auf den Zetteln steht?
Die genauen Vereine sind mir nicht bekannt. Ich weiß aber, dass bei den Spielen unserer U21 regelmäßig Scouts von Erst- und Zweitligisten wegen Tobias anwesend sind.

Würdest Du befürworten, dass Tobis Vertrag im Sommer verlängert wird?
Auf alle Fälle. Fest steht aber auch: Wenn Tobias bei uns nicht den Durchbruch schafft, dann bei einem anderen Verein im Profibereich. Sein großer Vorteil ist unter anderem seine Vielseitigkeit: Er kann nicht nur in der Innenverteidigung spielen, sondern im 4-2-3-1 auch auf der Sechs. Er ist ein hervorragender Fußballer, der gute Spielverlagerungen drauf hat. Das soll aber nicht heißen, dass er sich ausruhen darf. Es gibt noch einige Baustellen - beispielsweise beim Kopfballspiel muss er wirksamer werden.

Vielen Dank für das Gespräch bzw. die Einschätzung.


Tabelle
1. Schweinfurt 2221 44
2. Nürnberg II 2226 43
3. SpV Bayreuth 2221 40
4. Aschaffenb. 2119 38
5. Gr. Fürth II 226 35
6. Eichstätt 2217 34
7. Aubstadt (Auf) 215 33
8. Buchbach 210 31
9. FC Augsburg II 215 28
10. SV Wacker 22-4 26
11. Illertissen 22-13 25
12. TSV Rain (Auf) 21-14 24
13. Heimstetten 22-11 23
14. Schalding 20-16 23
15. 1860 Rosenh. 22-24 21
16. FC Memmingen 20-11 19
17. VfR Garching 19-27 13
18. Türkgücü Mün o.W. (Auf) 00 0
Die vier Erstplatzierten spielen eine Aufstiegs-Playoffrunde um die Relegationsteilnahme, die dann gegen den Meister der Regionalliga Nord ausgetragen wird.

Tordifferenz zählt bei Punktgleichheit.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich