Köllner: "Wir gehen derzeit ein hohes Tempo"
Donnerstag 28.07.16 13:01 Uhr|Autor: Fadi Keblawi (NN)3.085
"Da braucht es einfach Zeit und Geduld": Michael Köllner (r.), Trainer der U 21, ärgert sich nach dem späten Ausgleich nur kurz. F: Zink

Köllner: "Wir gehen derzeit ein hohes Tempo"

Der NLZ-Leiter über die neue Aufbruchstimmung beim Nachwuchs des 1. FC Nürnberg
Am Wochenende musste die Club­ U21 gegen den SV Schalding-Hei­ning in der 89. Minute den 2:2-Aus­gleich hinnehmen, Michael Köllner, der Leiter des Nachwuchsleistungs­zentrums, ist dennoch zufrieden.


Herr Köllner, Sie haben direkt nach dem Spiel schon wieder sehr gefasst gewirkt. Gar keine Wut über den späten Ausgleich?

Michael Köllner: Natürlich ärgert man sich im ersten Moment. Das Tor entsteht ja auch durch unser Zutun, aber wenn man ein paar Jahre dabei ist, dann lernt man, schnell wieder zur Tagesordnung überzugehen.

Alles eine Frage der Routine?

Köllner: Ja, ich habe mich schon lange davon frei gemacht, ein gutes Spiel schlecht zu finden, nur weil man kurz vor dem Ende noch ein Tor kassiert — umgekehrt natürlich ge­nauso. Hier, beim 1.FC Nürnberg, denken wir sowieso nicht so sehr in Ergebnissen. Am Samstag haben drei Spieler in der Viererkette gespielt, die letztes Jahr noch in der A-Jugend waren. Da braucht es einfach Zeit und Geduld. Die Spieler sollen sich bei uns ja entwickeln.

Und sind Sie dabei im Zeitplan? Sie haben ja seit Ihrem Dienstantritt den kompletten Nachwuchsbereich auf den Kopf gestellt.

Köllner: Einen streng getakteten Zeitplan kann man im Fußball nicht vorgeben. Dazu ist die Branche ein­fach zu wenig vorhersagbar. Man kann nicht heute prognostizieren, wie es in drei Jahren aussieht. Aber ich gebe zu, dass wir derzeit ein hohes Tempo gehen. Aber es läuft gut.

Haben Sie sich schon einmal freie Tage gegönnt?

Köllner: Kurz vor dem Saisonstart war ich mit meiner Frau drei Tage weg. Aktuell bin ich durchaus mal von 6.30 bis 23 Uhr im Büro. Aber das wird sich normalisieren, wenn alle Rädchen ineinandergreifen.

Wann wird sich die Stimmung im NLZ wieder normalisieren? Es ist immer wieder davon zu hören, dass die Stimmung gelitten hat unter den personellen Umbauten.

Köllner: Es ist nachvollziehbar, dass die, deren Vertrag nicht verlän­gert wurde, nicht glücklich darüber sind. Grundsätzlich, das ist mein Ein­druck, sind hier aber viele sehr zufrie­den. Ich sehe da viel positive Energie.

Wie funktioniert die Arbeit mit dem Sportvorstand?

Köllner: Mit Andreas Bornemann ist das natürlich ein enges Miteinan­der. Das muss so sein und das läuft auch gut. Da ist schnell Vertrauen entstanden. Es wird alles diskutiert und am Ende im Sinne des Vereins entschieden. Wir wollen hier etwas Neues gestalten.

In der dann irgendwann auch die Ergebnisse stimmen.

Köllner: Natürlich. Wie lange das dauert, weiß ich aber nicht. Wobei mit Blick auf die U 21 auch gesagt werden muss, dass dort die Belastung in den letzten sechs Wochen schon hoch war. Wir haben 49-mal trainiert und zehn Spiele gehabt in diesem Zeitraum.

Das ist viel.

Köllner: Das ist sehr viel, aber wir wollen unsere Spieler zu Profis machen und nicht zu Regionalliga­spielern. Da haben wir den Fokus nicht so sehr auf die ersten Spiele gelegt. Außerdem wollen wir offensiv spielen, das ist die schwierigste Auf­gabe überhaupt, das hat ja auch die Europameisterschaft gezeigt. Kom­pakt stehen können inzwischen alle. Unsere Spieler müssen dem Ansatz vertrauen — da sind wir auf einem guten Weg.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

mwi / ts - vor
3. Liga
Sorgte mit einem tollen Treffer für die Entscheidung in Meppen: Sechzigs Sascha Mölders.
Traumauftakt für die Löwen - Schanzer starten ebenfalls mit Sieg

Saisonstart 3. Liga: Achtungserfolg: Türkgücü holt Remis bei Bayern II +++ Unterhaching geht kurz vor Schluss in Zwickau k.o.

So hatten sich die Löwenfans das vorgestellt! Der TSV 1860 München, der sich in den letzten Jahren nicht gerade als Expert ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Die Kicker des TSV Aubstadt müssen eine Zwangspause einlegen
Nach "Hochzeits-Hotspot": Aubstadt pausiert bis auf Weiteres

Regionalligist reagiert auf stark ansteigende Infektionszahlen im Landkreis Rhön-Grabfeld und stellt den Trainingsbetrieb vorübergehend ein

Eine Feier und ihre Folgen: Im Altlandkreis Bad Königshofen haben sich bei einer Hochzeitsfeier mehrere Pers ...

Redaktion - vor
Bayernliga Nord
Das eigentlich am 19. September angesetzte Spiel zwischen Bayern Hof und der DJK Bamberg findet nicht statt.
»Wir wollen das Risiko nicht eingehen«: Bayern Hof sagt Re-Start ab

Wegen fehlender Klarheit was das Hygienekonzept betrifft hat Bayern Hof seinen Re-Start abgesagt +++ Ein Spieler in Quarantäne

Bevor überhaupt der erste Ball rollt in der Bayernliga Nord, gibt es bereits die erste Spielabsage: Das Oberfranken-Duell z ...

Redaktion - vor
Bayernliga Nord
Der legitime Nachfolger von Dickson Abiama? Calvin Sengül erzielte am Re-Start-Wochenende einen Dreierpack.
Wer ist Dickson Abiama?

Trotz des Abgangs des Toptorjägers Dickson Abiama (21) zeigt sich der SC Eltersdorf weiterhin formstark und torfreudig +++ Calvin Sengül bombt sich mit drei Toren in den Fokus +++

Der SC Eltersdorf hat - wenn man die Torausbeute als Maßstab nimmt - ...

Younis Kamil - vor
Regionalliga Bayern
Kinderfußball: »Es sollen wirklich alle spielen!«

In der neue Hartplatzhelden-Kolumne kommen kreative und kritische Köpfe aus dem Amateurfußball zu Wort, die sich mit den Sorgen und Nöten unseres geliebten Sports befassen, aber auch Ideen für die Zukunft vorstellen. In der 9. Ausgabe gibt Younis Kam ...

M.Willmerdinger / Presse BFV - vor
Regionalliga Bayern
Letzte Ausweg Spielabsage: Sehen sich Vereine nicht in der Lage, in der Kürze der Zeit die Hygiene-Auflagen umzusetzen, kann ein Spiel am 19. oder 20. September kostenfrei verlegt werden.
Regierung lässt Vereine zappeln: Kurzfristige Spielabsagen möglich

BFV reagiert auf die immer noch fehlenden verbindlichen Vorgaben aus der Staatskanzlei

In zwei Tagen soll es also wieder soweit sein: Der Wettkampfbetrieb in Bayern darf vor Zuschauern wieder aufgenommen werden. So sehr die Fußballfreunde von Aschaff ...

Redaktion - vor
Regionalliga Bayern
Das Ende der Zaungäste – das digitale Fankonzept "Darfichrein"

Digitale Zuschauererfassung leicht gemacht mit "darfichrein.de" +++ Fanregistrierung ohne Zettelwirtschaft

Das Ende des Lockdowns im Amateurfußball ist nach langer Wartezeit nun auch in Bayern in Sicht und der Re-Start für das kommende Woche ...

Redaktion - vor
Regionalliga Bayern
Pokal-Posse: »Ein Imageschaden, der nur schwerlich reparabel ist«

Rund um die DFB-Pokal-Posse zwischen Türkgücü München und dem 1. FC Schweinfurt hat sich nur der Geschäftsführer der Franken, Markus Wolf, an den BFV gewendet, um "Spekulationen entgegen zu treten"

Nächster Akt in der DFB-Pokal-Posse z ...

Florian Würthele - vor
Bayernliga Süd
Donaustaufs stellvertretender Geschäftsführer Michael Fischer (r.) mit Neuzugang Sandro Gotal.
Von Österreichs 1. Liga zum SV Donaustauf

Der Bayernligist nimmt Sandro Gotal unter Vertrag. Für den Profistürmer ist es nach vielen Stationen im Ausland die erste in Deutschland.

Der SV Donaustauf untermauert seine Ambitionen mit einem Transferknüller. Wie der SVD am Dienstagabend mitteilt ...

Tabelle
1. Haching 3472 83
2. TSV 1860 II 3410 63
3. FC Bayern II 3422 58
4. FC Augsburg II 3435 57
5. FC Memmingen 3414 52
6. Illertissen 340 51
7. Nürnberg II 345 49
8. Ingolstadt II 348 48
9. Schweinfurt 34-4 48
10. 1860 Rosenh. (Auf) 34-4 48
11. SV Wacker 34-8 47
12. VfR Garching (Auf) 34-8 46
13. SpV Bayreuth 34-10 42
14. Buchbach 34-19 41
15. Schalding 34-7 40
16. Gr. Fürth II 34-19 31
17. Seligenport. (Auf) 34-35 29
18. Bayern Hof (Auf) 34-52 12
Tordifferenz bei Punktgleichheit maßgebend, nicht der direkte Vergleich!

Zwangsabstieg TSV 1860 II wg. Abstieg TSV 1860 München aus der 2. Liga.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich