FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 11.01.17 08:00 Uhr|Autor: Thomas Mühlbauer821
Die “Turner” wissen, welch harte Arbeit auf sie wartet im Frühjahr im Endspurt um Platz zwei der Bezirksliga Süd. Foto: Tschannerl

Platz zwei, aber ohne großen Druck

TB 03 bereitet sich akribisch auf die Restrückrunde vor und hat dabei klare Absichten im Rennen um den zweiten Platz.
Mit der SpVgg Lam hat Bezirksliga-Aufsteiger TB 03 einen landkreisinternen Konkurrenten im Rennen um Platz zwei. Natürlich übt sich die Führung am Esper in Zurückhaltung, denn nichts ist schlimmer als sich am Ende zu blamieren, doch Sportlicher Leiter Christian Pohl räumt ein, dass “wir mit der Vorrunde hochzufrieden sind.”

Dass der letztjährige Kreisliga-Meister auch eine Liga drüber oben mitspielt, sogar den Durchmarsch in die Landesliga schaffen könnte, das kommt natürlich nicht von ungefähr an der Handvoll höherklassig erfahrener Kicker im Dress des Turn-Bund von 1903. “Wir haben ganz klar weniger erwartet, denn das Ziel war es, ein Grundgerüst zu bauen, dass es dann so gut klappt, war nicht zu erwarten”, so Pohls Einschätzung. Denn die Rodinger hatten in der Vorrunde Verletzungssorgen, teilweise mussten Spieler aus der Reserve aushelfen. Gar nicht auszudenken, wieviele Punkte die “Turner” hätten, wären sie vom Verletzungspech verschont geblieben.

Zur Frühjahrsrunde ist aber Torjäger Alfred Hingerl wieder voll dabei nach längerer Verletzungspause. “Alfred ist für uns ein unverzichtbarer Spieler, auf und neben dem Platz”, so Pohl. Zudem ist ab März Christian Ederer wieder im Lande nach seinem USA-Aufenthalt. Der langjährige Kapitän des Chamer Landesliga-Teams gibt sicher weitere Impulse, nicht nur beim Verwandeln von Elfmetern und Freistößen. So hat Trainer Horst Schmidhuber weitere Alternativen und kann auch etwas damit anfangen. Heikles Thema natürlich: Wie lautet das offizielle Ziel, den vierten Platz verteidigen oder mehr anpeilen, den Durchmarsch in die Landesliga gar? - Sportlicher Leiter Christian Pohl spricht es dann doch aus, was vielerseits schon spekuliert worden war: “Der zweite Platz ist schon unser Ziel”.

Allerdings will Pohl der Mannschaft keinen Druck machen: “Wenn es nicht klappt, dann halt nicht, wir werden von Spiel zu Spiel schauen, allerdings ohne jeglichen Druck”, wobei Pohl natürlich nicht von der Hand weisen möchte, dass man die lukrativen weil zuschauerintensiven Relegationsspiele schon gerne mitnehmen würde. Doch die Konkurrenz ist groß: “Ich denke, Lam wird bis zum Schluss vorne mit dabei sein, es ist eine super Mannschaft, mit einem guten Trainer, die sehr gut aufgestellt ist. Auch Vilzing würde ich noch nicht abschreiben, denn die haben immer noch viel Qualität, zudem können von hinten auch noch Mannschaften herankommen”, hat Pohl natürlich auch den VfB Bach im Blick.

“Unsere Planungen gehen von Spiel zu Spiel, wir werden auch in der kommenden Saison mit dem gleichen Kader weiterspielen, die eine oder andere Verstärkung ist aber nicht ausgeschlossen”, so Pohl. Dass die TBler nichts dem Zufall überlassen, zeigt, dass im Fitnessstudio schon Kraft und Kondition gebolzt werden. Erst recht im Trainingslager in Jesolo.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.05.2017 - 666

BZL Süd/Nord: Wer wird Oberpfalzmeister?

Der letzte Titel der Saison wird am 22. Mai vergeben

25.05.2017 - 663

Leichter Vorteil für die Osserbuam

Lam und Freyung trennen sich 2:2. Seiderer und Co. können 2:0-Führung nicht halten, aber mit dem Hinspiel-Remis gut leben.

26.05.2017 - 548

Der SV Burgweinting ist im Umbruch

Erster Top-Zugang kann schon präsentiert werden

25.05.2017 - 538

Freyunger Wembley-Treffer: Latte, Kopfball, Latte, drin!

FuPa.tv-Highlight: Philipp Simons Lattenknaller springt auf die Torlinie, Daniel König setzt nach, wieder Latte, und dann knapp drin!

24.05.2017 - 445

Die ELF DER WOCHE aus Cham/Schwandorf

Die Saison geht zu Ende! Hier kommt die vorerst letzte Elf der Woche für die Saison 2016/2017 aus Cham/Schwandorf

23.05.2017 - 293

TB Roding feiert 4:0-Sieg zum Abschluss

Am letzten Spieltag feiert der Turnbund einen ungefährdeten Heimsieg.