FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 17.07.17 09:09 Uhr|Autor: Münchner Merkur: Matthias Horner452
F: Leifer

Gala-Auftritt: Kleine Bayern zeigen Muskeln

Nachdem der TSV 1860 am Donnerstag mit einem 4:1-Erfolg beim FC Memmingen vorgelegt hatte, entriss just der Nachwuchs des FC Bayern mit einem 5:0 über den FC Ingolstadt II tags darauf den Löwen die Tabellenführung wieder. 

Am Samstag schließlich errang der FC Unterföhring im Aufsteiger-Duell beim VfB Eichstätt immerhin ein 2:2. Der VfR Garching steigt morgen mit dem Gastspiel bei der Reserve des FC Augsburg ins Ligageschehen ein, für Neuling FC Pipinsried indes beginnt das Abenteuer Regionalliga erst am 25 Juli, mit dem Heimspiel gegen Aufstiegs-Anwärter 1. FC Schweinfurt.

FC Bayern II – FC Ingolstadt II 5:0 (1:0). – Einen „optimalen Start“ bilanzierte Tim Walter, der neue U23-Coach des FC Bayern, zufrieden. Soeben hatte seine junge Elf dank eines 5:0-Erfolgs über die Reserve des FC Ingolstadt vor den Augen von Profi-Coach Carlo Ancelotti zum Auftakt direkt die Tabellenführung erobert. Insbesondere in der Schlussphase habe man „die Qualität der jungen Spieler gesehen“, honorierte der 41-Jährige. Angesprochen auf die damit errungene Tabellenführung erwiderte er wie gewohnt, „nur auf meine Mannschaft“ zu schauen. Dabei hatten die „Bayern-Amateure“ mit dieser Gala direkt ein deutliches Signal an die Liga – und an die Grünwalder Straße – gesendet. Mit ihnen wird in dieser Saison unbedingt zu rechnen sein.

Schon der erste Durchgang bot ein unterhaltsames Spektakel. Mit dem erst 18-jährigen Manuel Wintzheimer hatte sich ein Akteur als erster Torschütze der Saison (9.) vorgestellt, der noch für die U19 spielberechtigt ist und ursprünglich auch dort eingeplant war. Wegen der China-Reise der Profis, die mit Marco Friedl, Timothy Tillman, Niklas Dorsch, Franck Evina, Felix Götze und Torhüter Christian Früchtl auch sechs Nachwuchs-Akteure absolvieren, war Walter zur Improvisation gezwungen. Die beiden nächsten Ligaspiele wurden deshalb verlegt, erst am 30. Juli geht es für die Walter-Elf mit dem Auswärtsspiel beim FC Unterföhring weiter.

Dass nicht auch schon das Auftaktspiel verlegt worden war, sollte niemand beim FC Bayern bereuen. Auch wenn zunächst ein Wermutstropfen geschluckt werden musste: Der 19-jährige Verteidiger Maxime Awoudja, erst kürzlich von der U-19-EM in Georgien zurückgekehrt, handelte sich in seinem ersten Einsatz im Herrenbereich einen Platzverweis wegen einer Notbremse ein (35.). Doch nur wenige Minuten später herrschte wieder Gleichstand – Ingolstadts Alexander Kogler wurde wegen eines heftigen Foulspiels an Adrian Fein des Feldes verwiesen (44.).

Nach dem Seitenwechsel lösten die kleinen Bayern, bei denen zuvor durchaus noch nicht alles rund gelaufen war, vollends die Handbremse. Zunächst bediente Raphael Obermair Marco Hingerl maßgerecht, dieser musste nur noch zum 2:0 einschieben (54.). Und in der Schlussphase sollte schließlich die Stunde der Joker schlagen. Milos Pantovic erhöhte 13 Minuten nach seiner Einwechslung auf 3:0 (71.). Michael Strein machte es noch besser: Der 20-jährige Angreifer traf mit seinem ersten Ballkontakt zum 4:0 (75.), fünf Minuten später stellte er den Endstand her (80.). Die spielfreie Zeit überbrückt die U23 des Rekordmeisters nun mit zwei Tests gegen die Nachwuchsteams des FC Arsenal und Borussia Dortmund. Anschließend bleibt immer noch genug Zeit, die Tabellenführung zurückzuerobern.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
22.07.2017 - 718

Ja sauber! 1860-Nachbarn machen Party am Fenster

Bester Blick

22.07.2017 - 526

Party, Interviews, Pressekonferenz: Die besten 1860-Videos v

Das Grünwalder bebt

22.07.2017 - 481

Mauersberger: „Die Alten holen die Kohlen aus dem Feuer“

Die Stimmen zum Spiel

22.07.2017 - 444

„Erschreckend!" Buchbach zu harmlos in Passau

"Das war zu wenig"

22.07.2017 - 393

Moritz Nebel: Erst Tor zum Sieg, dann Gelb-Rot

FV Illertissen gewinnt gegen den FC Memmingen mit 1:0

21.07.2017 - 236

„Aus der wird mal richtig was“

Die 16-jährige Sarah Müller wechselt zum FC Bayern München +++ Doch damit sind ihre Ziele noch lange nicht erreicht