FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 19.03.17 17:00 Uhr|Autor: csv333
Mehr wie einen Punkt konnte die DJK nicht einfahren. F: Brugger

Die DJK kommt einfach nicht weiter

Das dritte Unentschieden im dritten Spiel nach der Winterpause – für die Vilzinger war beim FC Gundelfingen mehr drin als das 1:1.

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen – dies trifft momentan auf die DJK Vilzing zu, die im dritten Spiel nach der Winterpause zum dritten Mal unentschieden gespielt hat. Beim Kellerkind FC Gundelfingen ließen die Gelb-Schwarzen zwei Zähler liegen, die Karmann-Truppe hatte nämlich ein klares Plus an Spielanteilen und Torchancen.



Gegenüber dem Spiel gegen Rain gab es in der DJK-Startelf eine Änderung. Simon Ertl musste auf der Bank Platz nehmen, für ihn rückte Tobias Oisch ins Team. Auf dem gut bespielbaren Platz in Gundelfingen hatten die Schwaben die erste Möglichkeit. Den Schrägschuss von Mehmet Levet entschärfte DJK-Schlussmann Ladislav Caba (4.). Vilzing kontrollierte dann Ball und Gegner, kam aber erst in der 25. Minute zu einem aussichtsreichen Abschluss. Doch Tobias Bräu schoss frei stehend aus zwölf Metern drüber. Zwei Minuten später setzte sich Michael Hamberger im Strafraum durch, FC-Keeper Andre Behrens drehte den Ball um den Pfosten. Bei der darauffolgenden Ecke von Tobias Kordick lenkte ein Gundelfinger den Ball ans Aluminium. Zwei Minuten vor der Pause glückte der Kerle-Elf der überraschende Führungstreffer. Levets Hereingabe drückte der aufgerückte Außenverteidiger Michael Grötzinger aus kurzer Distanz zum 1:0 über die Linie.

Im zweiten Durchgang änderten die Gundelfinger ihre Taktik und attackierten höher. Ab der 51. Minute musste der Aufsteiger in Unterzahl weitermachen. Philipp Schmid sah nach einer Unsportlichkeit Gelb-Rot. Doch in Überzahl taten sich die Vilzinger schwer. Gundelfingen stand nun sehr tief, so kam nur bei dem einen oder anderen Distanzschuss kam etwas Gefahr auf. Daniel Wiener wäre fast das 2:0 gelungen, sein Kopfball landete aber auf dem Tornetz (69.). Eine Viertelstunde vor Spielende köpfte Michael Hamberger eine Maßflanke von Tobias Kordick zum 1:1 ein. In der Schlussphase sahen die 190 Zuschauer einen offenen Schlagabtausch. Levent steuerte bei einem Konter alleine auf Caba zu, doch der DJK-Keeper parierte. Trettenbach startete ein Solo, scheiterte aber aus spitzem Winkel an Behrens (88.). Die große Chance zum Siegtreffer hatte Sekunden vor dem Ende David Romminger, der nach Flanke von Trettenbach aus sechs Metern am glänzend reagierenden FC-Keeper scheiterte.

Vilzings Trainer Uli Karmann sagte: „Wir haben eine starke erste Halbzeit gespielt, in der wir den Gegner kontrollierten und sehr dominant aufgetreten sind. Leider haben wir es nicht geschafft, unsere Überlegenheit und drei Top-Chancen zu nutzen, sind stattdessen nach einer Unaufmerksamkeit in Rückstand geraten. Im zweiten Durchgang wurde unser Spiel in Überzahl zu hektisch. Wir haben es zu oft mit der Brechstange probiert und sind nach leichtfertigen Ballverlusten in den einen oder anderen Konter gelaufen. Das 1:1 war trotzdem verdient. Kurz vor Ende hätten wir das Spiel bei der Chance von Romminger noch für uns entscheiden müssen. Der Punktgewinn bringt uns zwar nicht entscheidend weiter, aber zumindest haben wir Gundelfingen auf Distanz gehalten.“

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
23.07.2017 - 1.233

Fassungslose Mienen bei den Vilzingern

DJK verliert bei Aufsteiger TuS Holzkirchen trotz Überlegenheit 1:2. Romminger sah Rot wegen einer umstrittenen Notbremse.

18.07.2017 - 1.109

Noch zu viele „Altlasten“

Spuren der Abstiegssaison sind beim FC Gundelfingen immer noch zu sehen +++ Test gegen den SSV Ulm II

04.07.2017 - 768

ASV: Neumarkts Coach will Leistung sehen

Dominik Haußner nimmt vor dem Testspiel Mittwochabend zu Hause gegen Burglengenfeld seine etablierten Spieler in die Pflicht.

05.07.2017 - 766

Schnelltest beim FCR

Übungsspiel für die Neuen der DJK Vilzing beim FC Ränkam

03.07.2017 - 609

45-Meter-Tor: Breu trifft gegen Ismaning dreifach

Buchbach kommt ins Rollen

24.07.2017 - 547

Auf den „Co“ ist voller Verlass

Gundelfingens Coach Schabel zeigt sich nicht nur mit dem Saisonstart zufrieden