FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 19.03.17 17:00 Uhr|Autor: csv328
Mehr wie einen Punkt konnte die DJK nicht einfahren. F: Brugger

Die DJK kommt einfach nicht weiter

Das dritte Unentschieden im dritten Spiel nach der Winterpause – für die Vilzinger war beim FC Gundelfingen mehr drin als das 1:1.

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen – dies trifft momentan auf die DJK Vilzing zu, die im dritten Spiel nach der Winterpause zum dritten Mal unentschieden gespielt hat. Beim Kellerkind FC Gundelfingen ließen die Gelb-Schwarzen zwei Zähler liegen, die Karmann-Truppe hatte nämlich ein klares Plus an Spielanteilen und Torchancen.



Gegenüber dem Spiel gegen Rain gab es in der DJK-Startelf eine Änderung. Simon Ertl musste auf der Bank Platz nehmen, für ihn rückte Tobias Oisch ins Team. Auf dem gut bespielbaren Platz in Gundelfingen hatten die Schwaben die erste Möglichkeit. Den Schrägschuss von Mehmet Levet entschärfte DJK-Schlussmann Ladislav Caba (4.). Vilzing kontrollierte dann Ball und Gegner, kam aber erst in der 25. Minute zu einem aussichtsreichen Abschluss. Doch Tobias Bräu schoss frei stehend aus zwölf Metern drüber. Zwei Minuten später setzte sich Michael Hamberger im Strafraum durch, FC-Keeper Andre Behrens drehte den Ball um den Pfosten. Bei der darauffolgenden Ecke von Tobias Kordick lenkte ein Gundelfinger den Ball ans Aluminium. Zwei Minuten vor der Pause glückte der Kerle-Elf der überraschende Führungstreffer. Levets Hereingabe drückte der aufgerückte Außenverteidiger Michael Grötzinger aus kurzer Distanz zum 1:0 über die Linie.

Im zweiten Durchgang änderten die Gundelfinger ihre Taktik und attackierten höher. Ab der 51. Minute musste der Aufsteiger in Unterzahl weitermachen. Philipp Schmid sah nach einer Unsportlichkeit Gelb-Rot. Doch in Überzahl taten sich die Vilzinger schwer. Gundelfingen stand nun sehr tief, so kam nur bei dem einen oder anderen Distanzschuss kam etwas Gefahr auf. Daniel Wiener wäre fast das 2:0 gelungen, sein Kopfball landete aber auf dem Tornetz (69.). Eine Viertelstunde vor Spielende köpfte Michael Hamberger eine Maßflanke von Tobias Kordick zum 1:1 ein. In der Schlussphase sahen die 190 Zuschauer einen offenen Schlagabtausch. Levent steuerte bei einem Konter alleine auf Caba zu, doch der DJK-Keeper parierte. Trettenbach startete ein Solo, scheiterte aber aus spitzem Winkel an Behrens (88.). Die große Chance zum Siegtreffer hatte Sekunden vor dem Ende David Romminger, der nach Flanke von Trettenbach aus sechs Metern am glänzend reagierenden FC-Keeper scheiterte.

Vilzings Trainer Uli Karmann sagte: „Wir haben eine starke erste Halbzeit gespielt, in der wir den Gegner kontrollierten und sehr dominant aufgetreten sind. Leider haben wir es nicht geschafft, unsere Überlegenheit und drei Top-Chancen zu nutzen, sind stattdessen nach einer Unaufmerksamkeit in Rückstand geraten. Im zweiten Durchgang wurde unser Spiel in Überzahl zu hektisch. Wir haben es zu oft mit der Brechstange probiert und sind nach leichtfertigen Ballverlusten in den einen oder anderen Konter gelaufen. Das 1:1 war trotzdem verdient. Kurz vor Ende hätten wir das Spiel bei der Chance von Romminger noch für uns entscheiden müssen. Der Punktgewinn bringt uns zwar nicht entscheidend weiter, aber zumindest haben wir Gundelfingen auf Distanz gehalten.“

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
24.05.2017 - 6.073

SVA und Jahn II vorm Abstieg - Kalte Dusche für Donaustauf

Relegation zur Bayernliga - 1. Runde - Hinspiele: Slapstick-Weitschusstreffer: Landsberg rettet spätes Auswärts-2:2 bei Türkspor Augsburg +++ 4:0 mit zwei Mann Überzahl: Jahn Forchheim mit einem Bein in Runde zwei +++ Rotzfrecher FSV Bruck legt 2:0 vor, Jahn II versiebt Chancen

22.05.2017 - 2.405

Philipp Weber wechselt zur DJK Vilzing

Hankofens 27-jähriger Allrounder schließt sich nach zwei Jahren am Reißinger Bach dem Ligakonkurrenten an

15.05.2017 - 1.239

Planungssicherheit für Gundelfingen

Trainer Karlheinz Schabel will nach dem feststehenden Bayernliga-Abstieg sofort wieder angreifen

25.05.2017 - 1.151

SSV Jahn Regensburg braucht ein Wunder

Abstiegsrelegation: 2:0-Heimsieg des LL-Zweiten Erlangen-Bruck im Rückspiel ist für die Drittligareserve am Samstag eine schwere Hypothek.

24.05.2017 - 1.100

Muriqi: "Die Entscheidung des Vereins hat mich enttäuscht"

Der 43-Jährige zeigt sich schwer getroffen

22.05.2017 - 776

Abschiedsstimmung

Der FC Gundelfingen bildet seinen vorerst letzten Kreis auf Bayernliga-Rasen

Tabelle
1. SV Pullach 3441 73
2. Unterföhring 3420 69
3. Pipinsried 3417 63
4. Schwabmünch. 3411 60
5. Dachau 65 347 60
6. DJK Vilzing 34-1 52
7. Heimstetten 3416 52
8.
Kirchanschör 341 48
9.
FC Sonthofen 3411 47
10.
TSV Rain (Ab) 346 46
11. FC Ismaning (Auf) 340 42
12. TSV Kottern 34-8 39
13. Hankofen 34-21 35
14.
BCF Wolfrats 34-22 34
15.
TSV Landsb. 34-19 34
16.
SSV Jahn II 34-3 33
17.
TSV Bogen 34-28 31
18. Gundelfingen (Auf) 34-28 27
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit!

Der Süd-14. muss als schlechterer Bayernliga-14. in die Abstiegsrelegation.
ausführliche Tabelle anzeigen