FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 20.02.16 17:21 Uhr|Autor: Jörg Bullinger - Redaktion Fussball Vorort0
Das Hinspiel entschied Moritz Heinrich (r.) zugunsten des TSV 1860.

Bayerns U19 will Revanche für Derby-Niederlage

Fussball Vorort berichtet im Live-Ticker
FC Bayern München (A-Junioren) - Am Sonntag ist es soweit: Das U19-Derby zwischen dem FC Bayern und dem TSV 1860 steigt an der Säbener Straße. Fussball Vorort berichtet im Live-Ticker.

"Ein Derby hat natürlich immer seine besonderen Reize", freut sich Bayerns U19-Coach Holger Seitz bei fcbayern.de auf das Duell mit dem TSV 1860 am Sonntagmorgen (Anpfiff ist um elf Uhr. Wir berichten im Live-Ticker). Die Partie findet auf dem Trainingsgelände des Rekordmeisters statt. Die kleinen Bayern spielen am Nachmittag um 14 Uhr gegen Bayreuth im Stadion an der Grünwalder Straße.

Für die Fans der Löwen kein leichter Gang. Viele Anhänger werden sich den Weg zum Erzrivalen wahrscheinlich schenken, zumal um 13:30 Uhr die Profis im Kampf um den Klassenerhalt ein ganz wichtiges Spiel gegen den VfL Bochum vor der Brust haben und jede Unterstützung von den Rängen in der Allianz Arena gebrauchen können.

Der Nachwuchs des Rekordmeisters geht als klarer Underdog in die Partie. Die Blauen sind heuer in der A-Junioren-Bundesliga das Maß aller Dinge. Mit nur zwei Niederlagen führt die Mannschaft von Josef Steinberger die Tabelle vor 1899 Hoffenheim an. Im Hinspiel siegte die U19 des TSV 1860 knapp mit 1:0. Junioren-Nationalspieler Moritz Heinrich, der erst vor kurzem mit einem Profivertrag ausgestattet wurde, erzielte das goldene Tor.

Am vergangenen Wochenende patzten die Löwen allerdings und verloren mit 2:3 gegen den Karlsruher SC. Doch auch die Seitz-Elf verpasste es, Selbstvertrauen für die Partie gegen den Stadt-Rivalen zu tanken. In Mainz reichte es nur zu einem torlosen Remis.

Während die Gäste natürlich zur Endrunde um die Deutsche Meisterschaft wollen, dürfte der Zug für den FC Bayern abgefahren sein. Elf Punkte trennen die Youngster von Platz zwei, der zur Teilnahme berechtigt. Dennoch glaubt Seitz, dass bei seinem Team gegen die Löwen besondere Kräfte freigesetzt werden. "Man konnte den Jungs in der Trainingswoche die Vorfreude anmerken", sagt der 41-Jährige. "Wir wollen von Anpfiff weg unser Spiel auf den Platz bringen, dominant und effektiv auftreten."

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
24.07.2017 - 622

Die zwei Welten der kleinen Bayern

Vorbereitung für die Mission Aufstieg

24.07.2017 - 89

FC Bayerns U19 überzeugt in Abensberg

Die Youngsters des Rekordmeister schlagen die U21 von Slavia Prag mit 4:0. Ein Neffe von Uli Hoeneß trainiert die Münchner.