FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 11.01.17 16:30 Uhr|Autor: Nico Brunetti1.085
Antreiber für die Offensive: Der vom VfB Bodenheim gekommene Philip Krichten (links) soll das Angriffsspiel des FSV Saulheim beleben. Archivfoto: photoagenten
Abgang ist schwerer Verlust
Beim FSV Saulheim hat Manuel Helmlinger eine große Lücke hinterlassen +++ Alle Infos im Überblick

Saulheim. Der FSV Saulheim steht im gesicherten Mittelfeld der Fußball-Bezirksliga. Anders als in den vergangenen Jahren wird der Verein diese Saison also keine Rolle im Aufstiegsrennen spielen, was für FSV-Coach Oliver Schmitt aber nicht komplett unerwartet kommt.



Status quo: „Schlechter sollte es nicht werden“, sagt Oliver Schmitt und ist auch durchaus genervt über die wenig erfolgreichen Spiele in den Monaten Oktober, November und Dezember. In diesem Zeitraum gewann der FSV nämlich nur zwei der zehn Begegnungen und rutschte vom dritten auf den achten Rang ab. Dennoch sind die Saulheimer in den Augen ihres Trainers im Soll: „Das ist gerade noch so okay. Unser Ziel war es, zwischen Platz fünf und neun zu landen.“

Kaderanalyse: Nach 19 Partien kann Schmitt sagen: „Die Lücke, die Manuel Helmlinger hinterlassen hat, konnten wir nicht schließen.“ Der Torjäger ist zu RWO Alzey gewechselt und konnte nicht ersetzt werden, was allerdings nichts mit Jonas Kleinschmitt zu tun hat. Der vom SVW Mainz gekommene Angreifer hat sich als echte „Verstärkung“ entpuppt. Schmitts Hoffnungen ruhen nun darauf, dass Winterzugang Philip Krichten vom VfB Bodenheim die Offensive weiter ankurbeln kann. Außerdem ist Schmitt mit den Leistungen der jungen Jannis Neumann und Cedric Schmidt zufrieden. Glücklich ist er über die Rückkehr von Pascal Neubauer, der nach seinem Norwegen-Trip wieder zur Verfügung steht. Dagegen wird ihm Mario Helmlinger die Restrunde fehlen.

Verschenkte Punkte: Es sind zwei Partien, in denen Schmitt ein anderes Ergebnis gerechter empfunden hätte. Noch heute ärgert sich der Saulheimer Trainer über die Entscheidung des Schiedsrichters gegen TSG Pfeddersheim II. Er moniert die fehlende Rote Karte gegen den TSG-Keeper, nachdem dieser FSV-Akteur Simon Schmitt im Strafraum foulte. Zu allem Übel verletzte sich sein Kapitän bei der Aktion in der Anfangsphase, und darüber hinaus wurde auch der Elfmeter verschossen. Am Ende fühlte sich das 1:1 deshalb wie ein verschenkter Sieg an. Mehr wäre auch beim Auswärtsspiel gegen den SV Italclub Mainz drin gewesen. Bei der 0:1-Pleite „haben wir sehr stark gespielt“, so Schmitt.

Bonuspunkte: Als Bonuspunkte würde der Trainer den Heimdreier über Italclub Mainz ansehen. Das 2:1 „haben wir uns durch viel Kampf erarbeitet“.

Stärken: In Saulheim gilt die Gemeinschaft seit jeher als große Stärke. Schmitt weiß: „Wer einmal bei uns ist, der verlässt uns eigentlich nicht mehr.“ Daneben schafft sich der FSV seine Attraktivität durch den Einbau seiner Talente aus der eigenen Jugend und die anvisierte offensive Spielweise.

Verbesserungspotenziale: Um wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren, möchte Schmitt „die Zügel straffer ziehen“. Aktuell ist es zunächst einmal die Aufgabe, den Sommerabgang von Manuel Helmlinger besser als in der Hinrunde zu kompensieren. Aber Schmitt muss auch seinen Defensivverbund anmahnen. „Mangelnde Konzentration“ und „Unachtsamkeiten“ hätten zuletzt zu stark zugenommen. Wenn der FSV nun aber weniger Verletzungspech hat, dann „bin ich guten Mutes“, berichtet Schmitt.



Im Überblick

Winterzugänge: Vom VfB Bodenheim kommt Philip Krichten für die Offensive- Aus Norwegen zurück ist Pascal Neubauer.

Gegner in der Vorbereitung: SVW Mainz (2. Februar in Mainz-Weisenau), TSV Mommenheim (5. Februar in Mommenheim), SG Sörgenloch/Udenheim (9. Februar in Udenheim), TSG Hechtsheim (12. Februar in Hechtsheim), 1817 Mainz (16. Februar in Mainz), TSG Bretzenheim (19. Februar in Bretzenheim), TSVgg. Stadecken-Elsheim (22. Februar in Stadecken-Elsheim) und Hassia Bingen (24. Februar in Bingen).

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
31.10.2016 - 1.438
5

Alle sehen ,,Rot"

Saulheims Kapitän muss nach rüder Notbremse des Pfeddersheimer Keepers verletzt vom Platz

04.11.2016 - 1.302

Dank ,,Sky" findet Saulheim Stürmer

Philipp Krichten wechselt vom VfB Bodenheim zum FSV und verletzt sich im ersten Training

21.07.2016 - 1.297

Schmitt tüftelt am Angriff

Bezirksligist hofft, im Trainingslager die Lösung im Offensivbereich zu finden

12.08.2016 - 1.284

Erste echte Standortbestimmung

FSV Saulheim empfängt den stark besetzten Aufsteiger vom Italclub Mainz

20.03.2016 - 892

Schott II verspielt 2:0-Führung in Überzahl

Tabellenzweiter lässt beim 2:2 gegen Zornheim Punkte liegen +++ FSV Nieder-Olm in der zweiten Halbzeit zu selbstsicher

30.08.2016 - 866
1

Gefährliche Hitzeschlachten

34 Spiele wurden im Kreisgebiet am wohl heißesten Wochenende des Jahres angepfiffen

Tabelle
1. Marienborn 2681 69
2. Gau-Odernh. 2645 59
3. Gimbsheim 2612 47
4. Schott Mainz II 2627 43
5. Fon. Finthen 2620 42
6. Italclub MZ 2429 41
7. Klein-Winter 254 41
8. Saulheim 266 32
9.
Guntersblum 26-18 28
10.
Nieder-Olm 26-23 27
11.
Gundheim 25-27 27
12.
Pfeddersheim II 24-16 26
13.
Türkgücü MZ 26-43 25
14.
Zornheim 26-27 23
15.
Neuhausen 25-36 23
16. SG Schornsheim 25-34 20
ausführliche Tabelle anzeigen