FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Oktober 2017
5252787
VfV/06 U19 unterliegt dem VfL Bückeburg Nach zuletzt vier Siegen in Folge verloren unsere Jungs etwas überraschend beim VFL Bückeburg mit 3:1. Wir begannen das Spiel sehr unkonzentriert und verloren die meisten Zweikämpfe, konnten auch zu keiner Zeit an das sehr gute Heimspiel vor einer Woche anknüpfen. Trotzdem hatte Marvin Strohschänk in der 22. Minute nach einem schnellen Konter die Führung auf dem Fuß, wurde aber im letzten Moment entscheidend gestört. Nach einem unnötigen Foulspiel an der Außenlinie, und anschließender Freistoßflanke, ging der Gastgeber in der 27. Minute in Führung. Nur vier Minuten später ein weiterer individueller Fehler in der Hintermannschaft, und schon stand es 2:0 für den VFL. Nach 40 Minuten zeigte der Schiedsrichter zurecht für Bückeburg auf den Elfmeterpunkt. Diesen konnte unser Torwart Paul Wemmer halten, auch den Nachschuss parierte er nochmals. Mit 2:0 für den Gastgeber ging es in die Halbzeitpause. Im zweiten Spielabschnitt konnten wir etwas mehr Tempo machen. Hatten direkt nach Wiederanpfiff zwei gute Möglichkeiten, die leider nicht genutzt werden konnten. In der Folge verteidigte der VFL Bückeburg das Ergebnis erfolgreich ohne sich wirklich zu verausgaben. Nach einem beherzten Solo von Louis Baule, war dieser nur noch durch ein Foul zu stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Finn Jüttner sicher, in der 65. Minute, zum 1:2 Anschlusstreffer. In der Schlussphase warfen die Jungs nochmal alles nach vorne, standen sich aber wie die gesamte Spielzeit oftmals selbst im Weg. Nach einem erneuten Fehler im Aufbauspiel markierten die Gastgeber das vorentscheidene 3:1. In der Schlussphase bewahrte uns Keeper Paul Wemmer vor einer höheren Niederlage, mit einer starken Parade im Eins gegen Eins. Durch diese Niederlage rutschte unsere U19 auf den sechsten Platz ab. VfV Borussia 06 Hildesheim: Paul Wemmer, Tristan Heine, Philipp Weiß (80 min. Pascal Hilse), Nils Schwabe (46 min. Batuhan Kavakli), Mahdi Khalid Biso (46 min. Finn Jüttner), Tino Groß, Marvin Strohschänk, Cedric Jahnel, Marvin Schrade, Luis Baule, Brian-Joshua Bothe (70 min. Evan Schaer).
17.10.
5622951 16.10.
5630296 16.10.
5722176 16.10.
5481622 15.10.
5622952 15.10.
5482596 15.10.
5492522 15.10.
5482355 15.10.
5646514 15.10.
5485078 15.10.
5481863 15.10.
5252782 15.10.
5493744
Ene mene miste, es rappelt in der Kiste. Und das hat ordentlich gerappelt sag ich euch. Wir sind gestern nach Hoogstede gejuckelt um gegen die Zweite zu spielen und ich sage euch.. der Weg von den Kabinen zum Platz gleicht dem Jakobsweg. Man war das weit. Dann wurde unser Spiel auch noch später angepfiffen weil der Schiri vom vorherigen Spiel zu spät war.. wie unwahrscheinlich ist das bitte? Ich tippe auf Sabotage! Als das Spiel beginnt legen wir los wie eine Bisonherde auf dem Weg zum Grasbuffet. Der vom Coach geforderte Druck war direkt am Start und zahlt sich aus! In der 2. Minute nimmt Ludi den Hoogstedern direkt mal den Wind aus den Segeln und bolzt vom 16er die Kugel ins Netz. Bester Start ever. In den folgenden Minuten haben wir etwas mehr zu tun. Hoogstede ist durchaus gut besetzt und hat einige gute Aktionen dabei. Wir haben den Amerikanern aber etwas voraus und eine Mauer am 16er hochgezogen um illegale Einwanderer von dort fern zu halten. Nur der ein oder andere Gegner kommt zur Rasenpflege rein, wird aber von unserem Greenkeeper Böke verjagt. In der 20. Minute zeigen wir wieder mal unsere Stärke nach Standards. H1 bringt eine Ecke toll in den Strafraum und CP macht's mit seiner Eierbirne rein. Kurz darauf gibt es Elfmeter für Hoogstede. Fragt mich nicht wofür aber Luki B. soll wohl der Übeltäter gewesen sein. Auf jeden Fall verwandelt der gegnerische Mensch zum Anschlusstreffer. Aber was soll ich sagen.. Karma is a Bitch und so kriegen auch wir kurz darauf einen Strafstoß zugesprochen. Timö Ess-Das verwandelt souverän. Kurz vor der Halbzeit drehen wir nochmal richtig auf und legen zwei Dinger nach. Erst verwandelt Heinzi einen Freistoß direkt, dann schickt Penci den Herrn Peters auf die Reise und dieser butzt ebenfalls. So gehen wir mit einem 5:1 in die Halbzeitpause. Sehr fein aber wer das Spiel gegen die Fünfte gesehen hat weiß, dass die so einen Rückstand auch aufholen können. Damit das nicht passiert hauen wir denen nach der Halbzeit lieber schnell einen rein. Hat beim 5:1 ja so schön geklappt, also schickt Penci den Petersmenschen nochmal los und der netzt erneut ein. Ab jetzt lassen wir es etwas ruhiger angehen und Ball und Gegner laufen. Wer aufgepasst hat weiß, dass ein Stürmer noch gar nicht getroffen hat. Der Kühlschrank steht noch ohne Tor da. Also sorgen wir flott dafür, dass auch Michi noch Buden macht. Ludi bolzt das Ding wunderbar in den Lauf und der Fridge zieht ins lange Eck ab. Das andere Tor von Michi hab ich nicht mehr auf dem Schirm aber war mit Sicherheit sau toll. Mit Rabona oder so.. sucht euch was aus. Letztendlich machen wir mit einem grandiosen Spielzug den Deckel drauf. Nach einer Ecke landet der Ball bei Peters, dieser schießt dem eingewechselten Superjoker Dall voll an die Birne (war also quasi n senkrechter Schuss nach oben). Dall legt sich den Ball toll selbst auf und ballert das Teil volley rein. Dall. Mit dem Fuß. Was geht ab? Und damit haben wir Hoogstede mal eben 9:1 weggedübelt und den 6. Sieg in Folge eingefahren. Ist mal ne Ansage. Nächste Woche spielen wir mal wieder Sonntags gegen die Kartoffelmenschen in Emlichheim. Ihr dürft gerne in den Peterspark kommen und uns unterstützen. Leider haben wir nach dem Gelage letzte Woche die Rechnung bekommen und mussten feststellen, dass wir uns in den Ruin gesoffen haben und jetzt pleite sind. Aus diesem Grund verkaufen wir ab sofort Meet&Greets mit euren Lieblingsspielern aus der Vierten. Also nutzt die Chance und schlagt zu. Biertraining mit Phillipp Wübben, Witzestunde mit Peter oder euch von Hansi und Horsti einfach mal ne Stunde am Stück voll sabbeln lassen. Lasst euch diese tolle Gelegenheit nicht entgehen! Auch ein tolles Weihnachtsgeschenk für den Opa. Schreibt uns einfach eine Nachricht. Tschö mit ö. Die Vierte
14.10.
5486820 14.10.
5483875 13.10.
5481860 13.10.
5487084 13.10.
5973254 12.10.
5971149 11.10.
5491697 09.10.
5751050 09.10.
5713591 09.10.
5622935 09.10.
5493738
Servus liebe Fußballfreunde! Nachdem gestrigen Suff im Vereinsheim mit Sv Wietmarschen fünfte zusammen, musste ich heute erstmal die Füße hochlegen und mich sammeln. Man war das ein kranker Suff. Doch nun habe ich es geschafft mich zu motivieren um den Bericht zu schreiben und hier ist er: Es war Samstag der 7.10.2017, nass, kalt und einfach nur widerlich! Aber es war Derby gegen unsere Fünfte angesagt und so kamen doch zahlreiche Zuschauer zum Platz. Pünktlich um 15 Uhr pfiff der Schiedsrichter zum Spiel an. Am Anfang gingen es beide Manschaften ruhig an und ließen den Ball laufen. Bis in der 8.min P.Wübben unkonzentriert in den Zweikampf geht und Jemand (zum eigenen Schutz bleibt die Person anonym) in unserem Strafraum zu Fall ging. Der Schiri zeigte auf den Punkt. Elfmeter! Es tritt T. Lübbiiii an und verwandelt ihn eiskalt ins untere Eck, keine Chance für Bökers. 1:0 für die Fünfte. Da unsere Nr. 1 im Kasten Mr Chow auf dieses ekelige Wetter hier in Deutschland kein Bock mehr hat, ist er für 6 Wochen nach Spanien geflüchtet. Lässt der uns mitten in der Saison einfach im Stich diese kleine Kartoffel. Doch zum Glück haben wir noch diesen Bökers, unsere Nr.53 der auch schon gegen Laarwald |V einspringen musste und dort seinen Kasten sauber hielt! Von daher, Mr Chow, viel Spaß in Spanien du brauchst eigentlich nicht mehr wieder kommen. Zurück zum Spiel: Nun lagen wir zurück und mussten Druck machen. Wir spielten einige Angriffe gut aus, doch der letzte Pass wollte nie passen. Dann gab es für uns einen Freistoß. H1 tritt an und bringt den Ball aufs Tor. Der kleine Mann den die Fünfte ins Tor gestellt hat kam leider irgendwie dran, doch Penci stand goldrichtig und der Ball landet vor seinen Füßen. Was macht er? Richtig. Haut den aus ca. 0,37482m übers Tor. Naaaa Super, der Kerl will’s wohl spannend haben. Zum Glück hatte Snej was dagegen und holt den linken Hammer raus. Und wie. Kurz vorm Strafraum kam ihm der Ball entgegen geflogen und er zog direkt ab, was ein Strahl. Es schlug im gegnerischen Tor ein wie eine Bombe. Der Ausgleich! Wir spielten genauso weiter und etwa 8 min später passt Lukas quer in den Strafraum und The Fridge kann eiskalt einnetzen. 2:1 und somit sind wir in Führung! Bis zur Pause geschah nichts Spannendes mehr und somit machen wir direkt weiter mit der 2. Halbzeit. Gerade mal 4 min nach Wiederanpfiff rannte der Pencinator mit 200km/h in den Strafraum und das war dem T-Rex aus der Fünften wohl zu schnell und stellte ihm ein Beinchen. Der Schiri zeigte wieder auf den Punkt und unser Capitano schnappt sich den Ball und verwandelt eiskalt zum 3:1! Keine Minute später schickte die Fünfte ihren Rambo Stürmer nach vorne, keiner kann ihn aufhalten. So dachte sich Bökers er rennt raus und wämmst ihn mal so richtig um! Doch CB lief einfach an ihn vorbei und schob ein zum 3:2. Ohne Spannung können wir wohl nicht. Wir spielten aber in Ruhe weiter und so langsam ging der Fünften die Luft aus. Das nutzte unser Schaufelbagger Tükket aus, schnappt sich in unserer Hälfte vom Gegner den Ball und lief nach vorne und lief und lief und lief und ... lief. Bis er dann selber keine Luft mehr hatte und aus ca 20m abzog. Unser Tükket ist nicht doof und wusste genau, hohe Bälle sind schwer für einen kleinen Torwart. Der Ball fliegt und fliegt und fliegt und ... BAAAAM! Der Ball schlug genau im Winkel ein, was ein Traumtor! Nun steht es 4:2 und die Fünfte war am Ende. Doch unsere Couch ist wie immer Torgeil und forderte mehr Tore. So lief unser Alkoholvernichter (P. Wübben) die Außenlinie hoch, flankte und The Fridge köpft zum 5:2 ein! Und weil es so schön war machten es Pencinator und The Fridge auf der anderen Seite genauso noch mal und somit stand es nach 84min 6:2 für uns! Nun war endgültig die Spannung raus und auf der Bank wurden interessante Themen besprochen. Einer (die Person bleibt lieber auch Anonym) sprach sogar davon wie er als Frau leben würde, eine sehr schöne und sexy Frau würde er sein, immer stets knapp angezogen und jedes Wochenende mindestens zwei mal besoffen. Klingt nach einer tollen Frau. Als Mann ist er eher weniger schön und sexy und knapp angezogen ist er zum Glück auch nicht. Nur das mit dem Gesaufe, das passt doch ganz gut. Außerdem wurde auch darüber gesprochen, das C. Peters lange nicht mehr getroffen hat, aber er trug auch die Nummer 8 und fühlte sich unwohl denn er hätte am liebsten die Nummer 2 doch die hat Esders mittlerweile so stark ausgeleiert, das Peters das Trikot abends beim Ausgehen als Kleid tragen könnte.. . In der Nachspielzeit war es dann aber soweit. Ich hab das Tor leider nicht gesehen und somit hatte ich ihn in der Kabine gefragt wie sein Tor entstand. Ich erwartete eine ausführliche und genaue Beschreibung. Dies war nicht so. Peters antwortete nämlich wie folgt: Ecke, Kopfball, Tor. Danach pfiff der Schiri das Spiel ab und wir gewinnen auswärts 7:2 gegen unsere Fünfte! Leider Geil! Wie am Anfang schon erwähnt trafen wir uns nach dem Spiel mit der Fünften zusammen im Vereinsheim und dort ist sehr, sehr, sehr, seeeeehr viel Alkohol geflossen. Natürlich hatten wir somit auch unseren Spaß. Nun geht es am kommenden Freitag für uns weiter gegen Hoogstede ||, Anstoß ist um 19:30Uhr in Hoogstede, es herrscht also mal wieder Flutlicht Atmosphäre und das sind meist immer geile Spiele, also schaut vorbei und unterstützt uns! Mfg Eure SuperVierte
08.10.
5481855 08.10.
5482346 08.10.
5485072 07.10.
5481850 07.10.
5483867 07.10.
5833032 06.10.
5713582 05.10.
5482340 02.10.
5653864 02.10.
5481843 01.10.
5481608 01.10.
5482333 01.10.
5482574 01.10.
5252780 01.10.
September 2017
5493736
Peace ihr cuten Bois und Görls! Satan Ziege, Spannung können wir! Kein Wunder, dass bei einigen Spielern der Haarwuchs zurück geht oder ganz ausgesetzt hat. Zu viel Nervenkitzel am Start! Erst mal zum Gegner. Es ging gegen Neuenhaus III, 9ter in der Tabelle und nach einigen Startschwierigkeiten fährt die Mannschaft so langsam die ersten Siege ein (unsere Fünfte hat da ne 7:2 Klatsche gekriegt). Wird also mit Sicherheit n schweres Spiel. Die Anfangsphase ist relativ ausgeglichen und beide Mannschaften kommen zu einigen Torchancen. Man muss aber sagen, dass wir immer mehr Druck aufbauen und es so langsam mal ein Törchen geben dürfte. Michi erlöst uns in Minute 15. Nachdem Pencilinho die Außenlinie hoch gepeest ist konnte Mr. Nuts die mustergültige Hereingabe verwerten. Wir lassen uns nicht lumpen und wenn man schon eine Bude macht dann geht auch ne Zweite. Horsti vernascht alles was im 16er so rum steht und wemmst direkt auf den Keeper. Auch er kann dem Charme vom Coach nicht widerstehen und macht bereitwillig die Beine breit. Voll durch die Hosenträger! 2:0 und wir haben das Spiel so fest in der Hand wie Beton seine Hantelstange. Das sieht man auch im weiteren Verlauf, denn wir dominieren das Spiel und hätten auch gerne noch ne Bude machen dürfen. Kurz vor der Pause wird das auch umgesetzt und nach Rumgewusel im/am/um den 16er packt Penci das Zauberfüßchen aus und dreht das Ding quasi von der Grundlinie ins Tor. 3:0 zur Halbzeit ist ne ziemlich sichere Kiste. Nicht. In der 56. Minute steht unser Abwehr Tanker Hansi im eigenen 16er rum und ahnt nichts Böses, als plötzlich jemand gegen ihn läuft und hinfällt. Der Schiri sieht einen klaren Elfmeter. Lasko hat keine Chance und es steht 3:1. Kein Plan was dann passiert aber wir fallen komplett auseinander. Die komplette Neuenhauser Mannschaft hat bei Fifa 18 mindestens Tempo 94 und macht ordentlich Druck. Wir kassieren auch noch das 3:2 und tatsächlich in der 86. Minute den Ausgleich. Holy Moly was für eine Scheiße. Jetzt ist fighten angesagt. Tatsächlich holt nochmal jeder Alles aus seinem Mistkörper und wir greifen noch einmal an. Nach gefühlt 90+26 Minuten gibt es Einwurf für die Vierte. Anschließend eine tolle Hereingabe, die weder Freund noch Feind verarbeitet. Also trudelt der Ball so durch den 16er bis Diesel mal Bock auf n Tor hat, den Ball mit dem Knie annimmt, einen Gegenspieler austänzelt und mit dem Außenrisst volle Granate ein netzt (seine eigene Wahrnehmung). Von außen sah es wahrscheinlich nicht ganz so spektakulär aus und der Ball ist wahrscheinlich auch eher mit 3,4 km/h rein gekullert aber wat soll’s. Man muss auch mal YOLO sein! 4:3!! Bääääm. In den Schlusssekunden lassen wir es ruhig an gehen und Neuenhaus wemmst uns nochmal einen an die Latte und so aber no risk no fun. Endstand 4:3 für SVW IV. Also falls ihr den Herrn Dreseler die Tage mal seht dann nehmt ihn doch einfach mal in den Arm und sagt Danke. Ein Küsschen auf die Region eurer Wahl ist auch herzlich willkommen. Nächste Woche Samstag könnt ihr euch schon mal im Kalender grün- weiß anstreichen. Da gibt es das größte sportliche Spektakel des 21. Jahrhunderts. Wir spielen auswärts gegen unsere Fünfte und das ist erfahrungsgemäß immer ein unglaublich heiß umkämpftes Spiel, welches ihr sicher nicht verpassen möchtet!! Also 07.10.17 um 15.00 im Peterspark, der Eintritt ist ausnahmsweise mal frei. HEL Die Vierte! <3
30.09.
5623074 30.09.
5486805 30.09.
5481847 29.09.
5481604 29.09.
5899715 28.09.
5722155 28.09.
5709599 28.09.
5482567 26.09.
5482573 25.09.
5622949
DJK-Damen siegen gegen Post SV Oldenburg mit 4:2 Die Bezirksliga-Fußballerinnen der DJK SV Bunnen haben ihr Heimspiel gegen Post SV Oldenburg mit 4:2 (1:1) gewonnen. Im Vergleich zur 3:8-Klatsche gegen die SG Neuscharrel/Altenoythe vom vergangenen Wochenende folgte die DJK in diesem Spiel einem klaren Konzept: Durch frühes Anlaufen und durch ständige Pressing-Situationen ließen sie den Gegner kaum ins Spiel kommen. Dennoch gerieten die Gastgeberinnen in der siebten Spielminute durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr, die Melanie Haferkamp ausnutze, in Rückstand. Nur acht Minuten später nutze Alina Schütte einen verunglückten Abschlag der Post-Torfrau und schoss den Ball aus 30 Metern zum 1:1-Ausgleich ins Tor (15.). Die Bunnerinnen erspielten sich auch in der Folgezeit noch einige Torchancen, die aber allesamt ungenutzt blieben. Nach dem Seitenwechsel spielte dann nur noch die DJK. Die Oldenburgerinnen wussten sich einzig und allein mit langen Bällen zu helfen, die entweder ins Aus gingen oder von der Bunner Abwehr abgefangen wurden. In der 56. Spielminute enteilte Johanna Tebbe nach einem schönen Pass in die Tiefe ihrer Gegenspielerin und schloss sicher zur verdienten 2:1-Führung für die Gastgeberinnen ab. Sandra Hatzler nutze in Minute 66. die einzige Torchance ihres Teams in Halbzeit zwei und erzielte das mehr als glückliche 2:2. Die Bunnerinnen steckten nicht auf und wollten sich unbedingt für die engagierte Partie belohnen. Kurz vor Ende wurde Tebbe im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte sie selbst zur hochverdienten 3:2-Führung. Nur vier Minuten später entschied Kadia Brengelmann mit ihrem 4:2 nach guter Einzelleistung das Spiel (84.) Vera Benner, DJK-SV Bunnen
24.09.
5252768 24.09.
5482328 24.09.
5481839 24.09.
5214961 24.09.
5492498 24.09.
5622949 24.09.
5482330 24.09.
5722149 24.09.
5493727
Morgen, Mahlzeit und Halli hallo an alle Freunde des kreativen Fußballs. Gestern hatten wir unser Spiel gegen den 12. Platzierten Borussia Neuenhaus IV und da unser Coach einer Silberhochzeit beiwohnen musste wurde unser Edelbetreuer Makke als neuer Häuptling ernannt und nach groben Zählungen war halb Wietmarschen als Unterstützer im Kampf angetreten. Nach dem die Kriegsbemalung aufgetragen wurde startet auch schon das Spiel! Nachdem unser(-e) Stamm(-elf) den Platz betrat, geschah die Ersten paar Minuten nichts Großartiges, ein ausgeglichenes Spiel. Jedoch machte Neuenhaus langsam mehr Druck. Nach starker Abwehrarbeit schickte man unseren Flügelflitzer Penci (Kriegername: Schneller Wind) in ein Laufduell. Dabei verletzte sich der gegnerische Spieler so stark, dass er minutenlang liegen blieb und mit dem Krankenwagen abgeholt werden musste. An dieser Stelle gute Besserung von unserer Seite. Nach der ungewollten Pause starteten wir wie gehabt. Fair wie wir sind haben wir bei einer Fehlentscheidung des Schiris darauf bestanden das es eine Ecke für die Neuenhauser gibt. Diese Chance wussten sie zu nutzen und zauberten den Ball ins Netz. 1:0 für Neuenhaus. Einige Chancen später entbrach ein Kampf vorm gegnerischem Tor mit ungelogen 1000 Mann, der Ball wurde wild umhergetrieben. Schon bald hatte Bollmer die Geduld verlassen, er zog ab und sein Tigerschuss landete zum Entsetzen der Borussen im Netz. TOOOOOORRRR !!!! Endlich 1:1… Beflügelt vom Tor machten wir Druck und nach grandioser Vorarbeit konnte unser Krieger Raues Wasser erneut treffen. 2:1 für unsere Elf!! Bis zur Halbzeit geschah nichts Erwähnenswertes mehr. Oh doch! Am Spielfeldrand entbrannte ein großer Kampf zwischen zwei uns unbekannten Kämpfern, nach Gerüchten trainierten sie für die Bewerbung bei WWE und RAW. Der nächte Randi Orten und Big Show lieferten eine atemberaubende Show ab. In der Halbzeit sprach unser Häuptling eine große Motivationsrede und von ihr getrieben ackerte sich unsere Elf weiter Richtung gegnerisches Tor. Nach dutzenden Chancen, die der gegnerische Keep grandios verhinderte, zündete Zitterndes Gras Michi den Turbo und erzielte sein verdientes Tor. 3:1 Für den SVW! Nach Anstoß machten wir weiter Druck und waren von da an klar überlegen, vergaben aber die ein oder andere Möglichkeit das 4:1 zu erzielen. In der 64. Minute machte sich unser zweiter Nüße auf zum gegnerischen Tor. Nach einigen Haken, Tricks und Zauberstückchen stand H1 vorm Neuenhauser Keeper und schob die Murmel gekonnt an ihn vorbei. 4:1 für die Büffeljäger!! Nun ließen wir es ruhiger angehen und brachten das Spiel elegant und ohne Großartigkeiten zum Ende. Und so hieß es erneut Sieg für die Vierte. P.S.: Anschließend traf sich die Mannschaft in der ortsansässigen Dönerbude zum schlämmen. Heute steht dann das Wietmarscher Oktoberfest an wo wir unseren Sieg feiern werden. Wer noch Bock auf ne Challenge hat, kann unseren Biertanker Phillipp W. zum Maß exen herausfordern. O‘zapft is!
23.09.
5481834 22.09.
5489326 22.09.
5252747
VfV/06 Hildesheim U19 verliert Auswärtsspiel beim RWD Rehden mit 4:2. Das erste Auswärtsspiel mussten unsere Jungs beim JFV RWD Rehden bestreiten. Die Anfangsviertelstunde verlief sehr ausgeglichen. Dennoch ging das Heimteam schon nach sechs Minuten durch einen Abwehrfehler mit 1:0 in Führung. In der 30. Minute die große Chance zum Ausgleich. Doch Batuhan Kavakli scheitert freistehend aus 13 Metern am Keeper Eric Schröder. So ging es mit 1:0 in die Halbzeit. Trainer Maik Pertile machte in der Halbzeit unsere Jungs nochmal richtig heiß und erhoffte sich in Halbzeit zwei eine Leistungssteigerung. Es kam aber anders als gewünscht. Kurz nach der Halbzeit kam Rehden über die rechte Seite durch, flankte in die Mitte und Claas Langhorst traf zum 2:0. Die Jungs gaben sich aber nicht auf und kamen in der 61 Min. auf 2:1 heran. Marvin Schrader verlängerte einen weiten Einwurf von Tristan Heine zu Luis Baule, dieser schoss am fünf Meter-Raum den Ball zum 2:1 ein. Das Spiel war nun wieder offen und wir riskierten viel, um den Ausgleichstreffer zu erzielen. Folglich hatte die Mannschaft aus Rehden viele Räume zum Kontern. Demnach fiel in der 66. Min das 3:1 durch einen Konter. Wie schon nach dem 2:0 gaben sich die Hildesheimer Jungs nicht auf und kamen in der 84. Minute durch Marvin Strohschänk auf 3:2 heran. Nun warfen wir alles nach vorne und hatten in der 90. Min die Chance auf den Ausgleich. Doch Mahdi Khalid Biso scheiterte freistehend am herausragenden Keeper. Daraus folgte noch einmal ein Eckball. Alle Hildesheimer versammelten sich im Strafraum, doch der hereingebrachte Ball konnte herausgeköpft werden. Rehden konnte nochmal Kontern und traf zum 4:2 Entstand. Ein gutes Spiel unserer A-Jugend, es hat an Kampf, Einsatz und Wille nicht gefehlt. Nach Rückschlägen hat die Mannschaft nie aufgesteckt. Leider fehlte es an der notwendigen Konzentration im Abschluss, sodass die Jungs sich nicht belohnen konnten. Das nächste Heimspiel findet am 16.09.17 um 16.00 Uhr gegen den SSV Vorsfelde statt. VfV Borussia 06 Hildesheim: Fabian-Joel Stuke, Tristan Heine, Philipp Weiss, Batuhan Kavakli, Marvin Strohschänk (46. min Mahdi Kahlid Biso), Finn Jüttner (64. min Alejo Rodriquez), Marvin Schrade, Kevin Giesa, Dominik-Ben Grelka (81. min Ibrahim Houban), Luis Baule, Brian-Joshua Bothe (46. min Evan Schaer).
19.09.
5629419 19.09.
5252761
VfV/06 U19 gewinnt zweites Spiel in Folge Nach dem 6:2 Auswärtssieg in Lüneburg legten unsere Jungs im Heimspiel nach und siegten hochverdient mit 3:1 gegen den SSV Vorsfelde. Von Beginn an war unsere U19 tonangebend und ging nach 20 Minuten nach schöner Vorarbeit von Tino Gross mit 1:0 in Führung, Torschütze war Mahdi Kahlid Biso. In der Folge wurden Chancen im Minutentakt erspielt, aber leider auch leichtfertig vergeben. Der Gast aus Vorsfelde versuchte mit langen Bällen auf ihren Stürmer zum Erfolg zu kommen. In der 38. Minute nutzte der SSV seine einzige Möglichkeit in der ersten Halbzeit zum Ausgleich. Somit wurden völlig unnötig mit 1:1 die Seiten gewechselt. In der 2. Halbzeit das gleiche Bild, wir drückten unsere Gäste tief in die eigene Hälfte. Erspielten uns eine Chance nach der anderen, versäumten es aber frühzeitig das Spiel zu entscheiden. In der 77. Minute erlöste Evan Schaer die Zuschauer mit dem erlösenden 2:1. Nach einer Ecke von Cedric Jahnel köpfte er unhaltbar zur Führung ein. Für die endgültige Entscheidung sorgte schließlich Alejo Rodriguez. Nach einem schnellen Konter über Finn Jüttner, schloss Alejo zum mehr als verdienten 3:1 Sieg ab. Durch den 2. Sieg in Folge hält der VfV den Kontakt zur Spitzengruppe in der Niedersachsenliga Das nächste Heimspiel findet am 30.09.17 um 16.00 Uhr gegen 1.SC Göttingen 05 statt. VfV Borussia 06 Hildesheim: Paul Wemmer (69 min. Fabian-Joel Stuke), Batuhan Kavakli, Nils Schwabe, Mahdi Kahlid Biso, Tino Groß, Marvin Strohschänk (76 min. Alejo Rodriquez), Cedric Jahnel, Marvin Schrade, Dominik-Ben Grelka (58 min. Finn Jüttner), Luis Baule (64 min. Jan-Niclas Stock), Evan Schaer.
18.09.
5758295
Wie es Derbys so an sich haben, wurde auch dieses mit der Zeit sehr hitzig. Dabei ging VFL früh in Führung und wir fanden zunächst kein Mittel um den Ausgleich zu machen. Leider fiel das Tor durch einen Abstimmungsfehler zwischen Torwart und Feldspieler. Zur Halbzeit mussten wir zwei mal verletzungsbedingt wechseln, was unsere Lage nicht unbedingt verbesserte. Doch durch unsere gut besetzte Bank konnten wir diese Wechsel gut auffangen. Im Laufe der zweiten Halbzeit wurden wir immer offensiver was auch der Umstellung und der Einwechslung von Rene Podszus geschuldet war. Dadurch hatte VFL aber noch die ein oder andere gute Chance. Besonders ein Freistoß kam sehr gefährlich aufs Tor, da holte Marvin aber eine Glanzparade raus und konnte den Ball so entschärfen. Auf der anderen Seite vergaben wir aber leider auch einen Elfmeter und ein anderer wurde uns leider verwehrt. In den Schlussminuten haben wir dann doch den verdienten Ausgleich geschafft als sich Lucas auf rechts durchsetzte und den Ball nochmal in die Mitte brachte. Rene stand bereit und köpfte den Ball aus kurzer Entfernung ein. Alles in allem ein verdientes Unentschieden für beide Mannschaften.
18.09.
5487045 17.09.
5622942 17.09.
5481833 17.09.
5487597 17.09.
5252762 17.09.
5622940 17.09.
Top 20 Spielberichtsschreiber
1.Stefan LühnStefan Lühn
389
2.Thomas MönterThomas Mönter
TV 01 Bohmte
197
3.Oliver VoetOliver Voet
NS Sparta 09 Nordhorn
140
4.Silvio MrohsSilvio Mrohs
Viktoria 08 Georgsmarienhütte
133
5.Uwe WerrmeyerUwe Werrmeyer
TSV Westerhausen
132
6.Fabian EttrichFabian Ettrich
Blau-Weiss Schinkel
119
7.Markus LepperMarkus Lepper
SV Concordia Belm-Powe
117
8.Slavik SiabandovSlavik Siabandov
VfV Borussia 06 Hildesheim
105
9.Franz SiliesFranz Silies
SV Concordia Emsbüren
92
10.Detlef HaeberleDetlef Haeberle
SV Schwagstorf
82
11.Andreas BerensAndreas Berens
TuS Neuenkirchen
81
12.Fabian PieperFabian Pieper
OFV Ostercappeln
76
13.Florian LampingFlorian Lamping
TV Wellingholzhausen
61
14.Timo RadkeTimo Radke
TV Neuenkirchen
55
15.Benjamin KrausBenjamin Kraus
50
16.Tim BeckemeierTim Beckemeier
Osnabrücker SC
38
17.Pascal SchnöingPascal Schnöing
SV Olympia Laxten 1919
36
18.André RotheAndré Rothe
TSG Dissen
35
19.Tuan Anh LaTuan Anh La
Spielverein 16 Osnabrück
35
20.Dennis EnskeneitDennis Enskeneit
34