2024-05-22T11:15:19.621Z

Allgemeines
Lordan Handanovic ist mit fünf Treffern in sieben Spielen einer der Erfolgsgaranten in einer wechselhaften Neurieder Saison.
Lordan Handanovic ist mit fünf Treffern in sieben Spielen einer der Erfolgsgaranten in einer wechselhaften Neurieder Saison. – Foto: Roland Halmel

Zu große Leistungsschwankungen: Neuried kommt nicht aus dem Tabellenkeller raus

Bezirksliga

Im Kellerduell gegen Pasing hatte der TSV Neuried die Chance, den Abstiegskampf endgültig hinter sich zu lassen, konnte diese aber nicht nutzen.

Neuried – Die Saison von Fußball-Bezirksligist TSV Neuried bleibt ein stetiges Auf und Ab. 25 Partien sind bereits absolviert, und nur ein einziges Mal haben es die Grün-Weißen geschafft, zwei Spiele in Folge zu gewinnen. Auf das 3:1 gegen die FT Jahn Landsberg vor der Winterpause folgte im ersten Punktspiel im neuen Jahr ein 3:2-Sieg beim BCF Wolfratshausen.

Mangelnde Konstanz als größtes Problem – Neuried verpasst den Sprung ins Tabellenmittelfeld.

Vor dem Auswärtsspiel am Sonntag bei der DJK Pasing sprach eigentlich alles für Neuried, schließlich hatte Pasing vier der vorherigen fünf Partien verloren und der TSV beim 3:2-Sieg gegen die SpVgg 1906 Haidhausen eine Woche zuvor durchaus überzeugt. Ein Auswärtserfolg hätte für Neuried einen großen Schritt in Richtung Tabellenmittelfeld und eines möglicherweise entspannteren Saisonfinales bedeutet. Doch wieder einmal verpassten es die Würmtaler nachzulegen und verloren mit 1:2.

Mit dem direkten Abstieg dürfte der elftplatzierte TSV mit 29 Punkten nichts mehr zu tun bekommen, ASV Habach (17 Punkte) und TSV Brunnthal (18) sind zu weit weg. Doch die drei Mannschaften auf den Relegationsplätzen, Pasing mit 26 Punkten, Landsberg und Haidhausen mit je 27, sind gefährlich nahe. Wenn die Neurieder eine Abstiegsrelegation vermeiden möchten, müssen sie in den ausstehenden fünf Partien zu Konstanz finden. (te)

Aufrufe: 016.4.2024, 09:21 Uhr
Tobias EmplAutor