2024-02-23T08:22:50.674Z

Allgemeines
Hoch das Bein: Kevin Hock (r.) und Co. ließen Penzberg nur kurzzeitig auf einen Sieg hoffen.
Hoch das Bein: Kevin Hock (r.) und Co. ließen Penzberg nur kurzzeitig auf einen Sieg hoffen. – Foto: Rabuser

„Wir sind auf einem guten Weg“ – 1. FC feiert den nächsten klaren Testspielsieg gegen Penzberg

Heringer wechselt munter durch

Der 1. FC Garmisch-Partenkirchen gewinnt das Testspiel gegen den 1. FC Penzberg. Dabei wechselt Trainer Heringer seine Mannschaft kräftig durch.

Penzberg – „Wir sind auf einem guten Weg“, merkte Florian Heringer nach dem 5:2-Testspielsieg des 1. FC Garmisch-Partenkirchen beim 1. FC Penzberg an. Ein breiter Kader bietet dem Trainer des Fußball-Landesligisten allerlei Handlungsoptionen. „Es ist deutlich mehr Konkurrenzkampf da, und ich kann Spieler auf verschiedenen Positionen testen.“

Allein die drei Kreuzbandpatienten um Maximilian Heringer, Gabriel Taffertshofer und Noah Pawlak müssen noch aussetzen. Zugang Christian Walter greift nach Ablauf dieser Woche erstmals ein. Die frühe Auswechslung von Moritz Müller nennt der Coach eine „reine Vorsichtsmaßnahme“. Beim Torjäger geht man keinerlei Risiko rein, macht sich bei ihm doch eine alte Verletzung auf härterem Terrain immer wieder bemerkbar.

2:1-Führung zur Pause – schnelle Reaktion auf den Ausgleich

Das Match im Nonnenwald nahm zunächst schnell den erhofften Verlauf: Eigentor der Gastgeber zum 0:1, dann erhöhte Julian Bittner auf 0:2. Doch Penzberg verkürzte noch vor der Pause, was Heringer gar nicht schmeckte. In dieser Phase habe man „die Bälle nicht mehr sauber gespielt und zu viele davon simpel verloren“.

Zu Beginn der Schlussphase glich der FCP aus. Hatte Heringer mehr Verständnis für, wechselte er kurz zuvor doch gleich fünffach. „Das dauert, bis sich alles findet.“ Vielmehr freute sich der Coach über die Unnachgiebigkeit seiner Mannen. „Es sind alle ziemlich fit.“ Bewiesen sie, indem sie noch drei weitere Tore erzielten: Christoph Schmidt aus der Distanz, sowie zweimal Jonas Schrimpf.

Kommenden Mittwoch macht sich der Tross des 1. FC auf nach Nals/Südtirol zu einem fünftägigen Trainingslager. (Oliver Rabuser)

Aufrufe: 012.2.2024, 10:27 Uhr
Oliver RabuserAutor