2024-04-16T09:15:35.043Z

Allgemeines
Thomas Seliger von der TuS Efringen-Kirchen II möchte seinem Nachfolger im Sommer ein bestelltes Feld hinterlassen. | Foto: Gerd Gründl
Thomas Seliger von der TuS Efringen-Kirchen II möchte seinem Nachfolger im Sommer ein bestelltes Feld hinterlassen. | Foto: Gerd Gründl

„Wir müssen noch eine Schippe drauflegen“

Thomas Seliger, der Trainer des Aufsteigers TuS Efringen-Kirchen II, wird zum Saisonende den Staffelstab weiterreichen +++ Kreisligatipp zum 17. Spieltag

Am vergangenen Wochenende haben mehrere Teams der Kreisliga A, Staffel West, den Ligaspielbetrieb wieder aufgenommen. Aufsteiger TuS Efringen-Kirchen II ist mit einer 1:4-Niederlage beim FC Wallbach aus der Winterpause gestartet. Trainer Thomas Seliger spricht über seine Sicht auf die Partie und seine Wünsche für die Rückrunde und tippt die Ergebnisse des 17. Spieltags.

fupa: Herr Seliger, wie zufrieden sind Sie mit der Wintervorbereitung?

Thomas Seliger: Die Vorbereitung war relativ durchwachsen: Wir hatten sehr viele Verletzte und Kranke, und wie bei anderen Vereinen auch spielte die Fasnet mit hinein.

fupa: Hat es für Ihre Mannschaft Wintertransfers gegeben?

Seliger: Veränderungen sind für eine zweite Mannschaft kein großes Thema. Der eine oder andere Spieler hat versucht, während der Vorbereitung in der ersten Mannschaft Fuß zu fassen. Markus Loh, unser Torwart in der Hinrunde und im Meisterjahr, geht wegen seines Studiums nach Schweden und steht uns daher nicht mehr zur Verfügung.

fupa: Am vergangenen Wochenende gab es eine 1:4-Niederlage gegen Wallbach. Wie haben Sie diese Partie erlebt?

Seliger: Es war ein Spiegelbild der Vorbereitung. Wir hatten quasi nur anderthalb Spieler auf der Bank – einen von der ersten Mannschaft und einen Angeschlagenen. Wegen der Personalnot musste sich mein Co-Trainer Timo Wanka ins Tor stellen. Nach dem 0:2 sind wir kurz vor der Pause noch auf 1:2 herangekommen. In der zweiten Halbzeit wollten wir nachsetzen, aber man hat dann gesehen, dass wir noch nicht so weit sind. Wir müssen noch eine Schippe drauflegen.

fupa: Welche Erwartungen haben Sie an die Rückrunde?

Seliger: Wir wollen natürlich so schnell wie möglich die Liga fix machen, damit wir nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben. Rechnerisch ist ja noch viel möglich. Wir stehen derzeit zwar im oberen Drittel, aber es genügen zwei, drei Niederlagen, um unten hineinzurutschen. Ich denke aber, es wird keine Saison wie im vorigen Jahr, als es in der ersten wie in der zweiten Mannschaft eng zuging. Die Erste ist gut gestartet und gleich in ruhiges Fahrwasser gekommen. So werden wir uns gegenseitig unterstützen können. Unser Ziel ist, mit einem Platz im oberen Mittelfeld abzuschließen.

fupa: Am Sonntag geht es gegen den Mitaufsteiger Maulburg. Da ist eine Revanche für das Hinspiel (2:3) fällig. Wie sehen Sie die Chancen?

Seliger: Stimmt, wir haben mit Maulburg eine Rechnung offen. In Maulburg haben wir stets verloren – das ist offenbar unser Granit zum Zähneausbeißen. Aber wir spielen zu Hause, am Sonntagmorgen, das kommt uns entgegen und macht unseren Gegnern stets zu schaffen. Im Tor steht diesmal Luca Sattler, der uns in der Rückrunde auf dieser Position unterstützen wird.

fupa: Wie sehen Ihre weiteren Ziele aus?

Seliger: Ich werde im Sommer nach drei Jahren mein Traineramt niederlegen, und Timo Wanka wird die Nachfolge antreten. Ich habe die Ziele mit der Mannschaft erreicht – wir haben den Aufstieg gefeiert und eine erfolgreiche Runde gespielt – und kann den Staffelstab getrost weiterreichen. Timo hat sich das verdient, und ich werde ein Jahr pausieren und mal die Füße hochlegen.

Thomas Seligers Spieltag-Tipps:

SV Schopfheim – SV Eichsel

Samstag, 15 Uhr

Schwierig, dazu etwas zu sagen! Schopfheim hat über den Winter enorm aufgerüstet. Eichsel ist Tabellenzweiter und will weiter auf der Erfolgswelle schwimmen. Trotzdem tippe ich auf einen 2:0-Heimsieg.

SV Karsau – SV Todtnau

Samstag, 16 Uhr (Europa-Stadion Rheinfelden)

Ein Kellerduell! Ich würde auf ein Unentschieden, 1:1, tippen. Beide Mannschaften brauchen die Punkte, werden aber noch nicht viel riskieren. Und so ein Ergebnis ließe auch uns entspannter auf die Tabelle blicken.

SpVgg. Bamlach-Rheinweiler – FC Hausen i. W.

Samstag, 17.30 Uhr (Sportplatz Rheinweiler)

Wahrscheinlich wird die Qualität des Rasens eine Rolle spielen. Das spielt wiederum eher der SpVgg. Bamlach-Rheinweiler mit ihrem kopfballstarken Spieler Istvan Nagy in die Karten. Daher tippe ich auf ein 2:1.

TuS Efringen-Kirchen II – TuS Maulburg

Sonntag, 10.30 Uhr

Wir wollen das Spiel der Vorwoche vergessen machen und zu Hause einen guten Start hinlegen. Wir sind den Platz und die Anstoßzeit gewohnt. Ich gehe von drei Punkten aus, das konkrete Ergebnis ist mir dann gleich. Hauptsache, wir starten erfolgreich und können die restlichen Spiele positiv angehen!

FC Kandern – FSV Rheinfelden II

Sonntag, 14.30 Uhr

Rheinfelden hatte beim 8:2 gegen Weil II einige Spieler aus der ersten Mannschaft dabei. Aber nun geht die Erste wieder in den Spielbetrieb, daher werden weniger Spieler aus dem Landesliga-Kader dabei sein. Ich rechne mit einem ausgeglichenen Spiel und tippe auf ein 2:2.

FC Steinen-Höllstein – FC Hauingen

Sonntag, 14.30 Uhr (Wiesentalstadion Steinen)

Hauingen wird sich nichts mehr vom Brot nehmen lassen, wird die Saison solide zu Ende spielen und auch diese Partie gewinnen. 0:3.

TuS Kleines Wiesental – FC Wallbach

Sonntag, 15 Uhr (Sportplatz Tegernau)

Wallbach war gegen uns nicht die eindeutig stärkere Mannschaft. Wir waren doch ziemlich angeschlagen. Aber Wallbach hat eine solide Leistung gezeigt. Für Wiesental ist es das erste Spiel nach der Winterpause. Ich denke, sie werden das Heimspiel mit 2:1 gewinnen – sie sind qualitativ besser, als wir es in der Vorwoche waren.

SV Weil 1910 II – FV Lörrach-Brombach II

Sonntag, 15.30 Uhr (Sportzentrum Nonnenholz 2)

Ein Derby! Weil braucht die Punkte, um unten herauszukommen. Lörrach-Brombach II hat keine schlechte Mannschaft – wenn man sie lässt, können sie stark aufspielen. Ich denke, dass Lörrach die Partie gewinnen wird. 0:2.

Aufrufe: 029.2.2024, 21:03 Uhr
Jürg Schmidt (BZ)Autor