2024-05-17T14:19:24.476Z

Allgemeines
Erfahrener Neuzugang bei Spitzenreiter Zorneding: Florian Kopp (33).
Erfahrener Neuzugang bei Spitzenreiter Zorneding: Florian Kopp (33). – Foto: fupa

„Wir haben alle Mann an Bord“: Ebersberg möchte an der Tabellenspitze dran bleiben

Kirchseeons Torwart rotgesperrt

Ebersberg möchte sich in seinem letzten Heimspiel der Saison nochmal gegen den TSV Ottobrunn beweisen. Mit einem Sieg blieben sie im Aufstiegsrennen.

Fußball-Kreisligist TSV Ebersberg bestreitet an diesem Samstag bereits sein letztes Heimspiel der laufenden Saison. Die formstarken Kreisstädter, die in der Rückrunde der Kreisliga 3 bislang vier von fünf Partien für sich entscheiden konnten, treffen im Waldsportpark auf den TSV Ottobrunn.

„Meine Jungs sind gut drauf. Auch im Training haben sie richtig Gas gegeben. Aber es wird eine schwere Aufgabe“, prophezeit Ebersbergs Trainer Timur Tepedelen. Denn auch die Gäste aus Ottobrunn haben aktuell einen Lauf und reisen nach drei Siegen in Serie mit Rückenwind in die Kreisstadt. „Wir haben alle Mann an Bord. In unserem letzten Heimspiel wollen wir natürlich alles geben, auch für unsere Zuschauer“, erklärt Tepedelen, der den TSV nach Saisonende verlassen wird (wir berichteten).

Mit einem Erfolg gegen Ottobrunn könnten die Ebersberger TSV-Kicker die Aufstiegsränge im Blick behalten und mit einer vielversprechenden Ausgangsposition in die Schlussphase der Saison starten. Dann warten nämlich knackige sechs Auswärtsspiele am Stück auf die Mannschaft von Timur Tepedelen. (fhg)

Helios-Daglfing fordert Spitzenreiter TSV Zorneding

Die Kreisliga-Kicker des TSV Zorneding befinden sich zurück am Platz an der Sonne. Das Team von Sascha Bergmann geht als Gejagter in den neuen Spieltag bzw. in die Partie am Sonntag im heimischen Sportpark gegen den SV Helios-Daglfing. Für den Saisonendspurt hat der TSV noch kurzfristig seinen Kader optimiert.

Florian Kopp, der zuletzt als Trainer bei Bezirksligist SV Waldperlach engagiert war, unterstützt nun die Zornedinger im Aufstiegsrennen. „Nachdem es dort auseinanderging, wollte er noch einmal selbst seine Fußballschuhe schnüren“, erläuterte Bergmann, der mit Kopp bis zuletzt regelmäßig in Kontakt stand und die Verpflichtung vorantrieb. „Es freut uns natürlich. Er wird die Mannschaft mit seiner Erfahrung und Cleverness bereichern.“

Bereits am vergangenen Spieltag hatte der Neuzugang sein Debüt gegeben, als er in Waldtrudering zu einem Kurzeinsatz kam. Kopp war einst als Spieler auch für die Landesligisten FC Falke Markt Schwaben und SV Heimstetten aktiv. Nun steht der 33-Jährige gegen Helios-Daglfing vor seinem zweiten Einsatz im Trikot des TSV Zorneding. (fhg)

ATSV Kirchseeon vermisst rotgesperrten Torwart gegen SpV Höhenkirchen

„Das Spiel hatte ich schon nach 25 Minuten in der ersten Halbzeit abgehakt“, versicherte Günther Lehner, auf die Frage, wie lange er den Frust von der 0:4-Niederlage gegen Anzing mit sich rumgetragen hätte. Auch habe er nicht viel sagen müssen in der Kabine: „Die Jungs wissen selber, dass das keine rühmliche Vorstellung gewesen ist.“ Entsprechend setzt der ATSV-Coach nun auf eine Trotzreaktion.

Was ihn allerdings noch wurmt, ist die Rote Karte, die Keeper Dominik Krauss nach einem Zweikampf mit SVA-Stürmer Peter Rauch kassiert hatte. „Beim Stand von 3:0 eine Hinausstellung, da fehlte dem Schiri das Fingerspitzengefühl. Eine Zeitstrafe hätte es auch getan“, so Lehners Kritik Richtung des Unparteiischen Axel Fleißner von Zastrow.

Denn ausgerechnet, wenn es nun gegen einen direkten Gegner im Kampf um den Klassenerhalt geht, wird der Stammkeeper fehlen. Glücklicherweise muss Krauss mit einem Spiel Sperre nur an diesem Sonntag fehlen. Fabian Glaser, Torwart der Kirchseeoner Zweiten, geht für ihn zwischen die Pfosten. „Kein Qualitätsverlust“, versicherte Lehner, „wir müssen gerade gegen die Mannschaften punkten, die hinter uns stehen.“

Mit 22 Zählern liegt der ATSV noch über dem Relegationsstrich, Höhenkirchen (10) rangiert als Tabellen-13. auf einem Abstiegsplatz. Geht es nach dem Kirchseeoner Coach, wird sich der Abstand weiter vergrößern. (hw)

Aufrufe: 019.4.2024, 22:55 Uhr
Redaktion EbersbergAutor