2024-04-20T08:00:28.265Z

Spielbericht

Wieder unnötig Punkte verschenkt

Am vergangenen Spieltag war man zu Gast bei den „Rahmbeutel“ aus Rüppurr. Mit dem Anpfiff hatten die Hausherren den Taktstock in der Hand und erspielten sich kurz nach Spielbeginn gleich die erste Torchance. Nach einem Ballverlust des FC im Mittelfeld wurde mit einem Pass die komplette Abwehr ausgespielt und der Rüppurrer Tim Adam durfte nahezu unbedrängt abschließen. Julian Röhsler konnte jedoch den schwachen Torabschluss entschärfen. Aus dem anfänglichen spielerischen Übergewicht der Gastgeber resultierten mehrere Eckbälle und Freistöße, die aber von der Gästeabwehr immer zuverlässig geklärt werden konnten. Nach einer halben Stunde kam die FC-Offensive besser ins Spiel. Zunächst wurde Kevin Anderles Abschluss zur Ecke geklärt, die aber nichts einbrachte. Dann hatte Dominik Meinzer, nach Vorlage von Maxim Grauberger, den nächsten Torabschluss auf dem Schlappen, blieb aber ebenfalls ohne Erfolgserlebnis. Nach Zuspiel im 16er von Emre Sarikan in der 37. Minute machte es Meinzer dann aber besser und schlenzte den Ball ins linke Toreck zum 0:1-Führungstreffer. Kurz danach hatte Pedro Pfaff einen Freilauf und umkurvte den SG-Schlussmann. Ein mitgelaufener gegnerischer Verteidiger agierte aber wie ein Kunststoffdeckel an den neuen Colaflaschen: Er blieb dran und konnte Pedro Pfaff in letzter Sekunde daran hindern, den Ball im leeren Tor unterzubringen.

Kurz nach Wiederanpfiff durften die viktorianischen Anhänger in der 48. Spielminute das 0:2 bejubeln. Ein langer Ball über die Abwehrkette von Kapitän Dominik Barth ersprintete sich Anderle, welcher per Flanke dem alleingelassenen Meinzer den Ball servierte, um ihn ins leere Tor einzuschweißen. Nach dieser 2-Tore-Führung schaltete die alte Dame, wie eine Woche zuvor, in den Energiesparmodus und lud die SG buchstäblich zum Toreschießen ein. Die Hausherren ließen sich nicht lange bitten und der SG’ler Adam erzielte nach einem Jöhlinger Abspielfehler im Aufbauspiel den 1:2-Anschlusstreffer aus 20 Metern ins leere Tor. Das 2:2 resultierte in der 68. Minute aus einem Abstimmungsfehler zwischen zwei FC-Akteuren. Anstatt das Spielgerät zu klären, wurde die Aktion unnötig scharfgeschaltet und im Strafraum ein Rüppurrer Spieler zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Adam zum 2:2. Danach ging’s, nach Verletzung eines Rüppurrers, für die Gastgeber nur noch zehnt weiter. Daraus konnten die Rothosen Kapital schlagen. Ein Schnittstellenball in der 75. Minute auf Pedro Pfaff nutzte dieser, um in den Strafraum zu marschieren und den Ball zum 2:3 in die Maschen zu dreschen. In der letzten Minute der Nachspielzeit ein Ballverlust des FC. Der SG-Stürmer Tim Adam bekam die Murmel und sprintete in Richtung Grundlinie. Unglücklicherweise für die Viktoria landete sein Flankenversuch nicht etwa bei Freund oder Feind, sondern wählte den direkten Weg ins Tor zum 3:3-Endstand.
Wie in den vergangen beiden Begegnungen war auch in dieser Partie ein Dreier möglich, jedoch wurde der Gegner erneut durch leichte Fehler zum Toreschießen eingeladen.

Bericht: Gehrmann/Fanz

Aufrufe: 03.10.2023, 11:48 Uhr
Patrik FanzAutor