2024-06-24T10:12:48.875Z

Spielbericht
– Foto: Roland Schäfer

Wieder erstklassig!

Was für eine Leistung! Die Frauen des FCC kehren nach zwei Jahren Zugehörigkeit zur 2. Frauen-Bundesliga wieder in die 1. Frauen-Bundesliga zurück.

Mit dem 2:0-Heimsieg-Krimi und den späten Toren von Felicia Sträßer (84.) und Josephine Bonsu (90.+3) gegen das Tabellenschlusslicht TSG Hoffenheim II hat der FC Carl Zeiss Jena seinen zweiten Tabellenrang verteidigt und feiert den Aufstieg ins deutsche Fußballoberhaus.

FCC-Trainer Florian Kästner: „Ich bin glücklich und unfassbar stolz auf diese Mannschaft, die Großes geleistet hat. Die Mädels, die Woche für Woche, Tag für Tag unendlich viel investieren, haben sich nach einer starken Saison die Krönung mit dem Aufstieg in die 1. Bundesliga absolut verdient. Nun heißt es, diesen Moment zu genießen.“

Isabell Knipp, Leiterin Frauenfußball beim FC Carl Zeiss Jena: „Ich bin glücklich und riesig stolz auf unsere junge Mannschaft. Mit einem Durchschnittsalter von gerade einmal 19 Jahren hat sie gezeigt, dass die Vereinsphilosophie, auf junge, entwicklungsfähige Spielerinnen und eigene Talente zu setzen, die richtige ist. Hinzu kamen Teamspirit, Physis, Leidenschaft und eine klare Spielidee – vermittelt von unserem Trainer Florian Kästner, der natürlich einen maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hat, den die Mädels jetzt genießen und gemeinsam mit ihren Freunden, Familien und Fans feiern sollen.“

Ralph Grillitsch, Präsident des FC Carl Zeiss Jena: „Wir sind stolz auf unsere FCC-Frauen und freuen uns riesig mit ihnen, dass sie ab der kommenden Saison die Farben unseres Clubs bundesweit im Fußballoberhaus vertreten dürfen. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft, das Trainer- und Betreuerteam und auch ein herzlicher Dank an alle Unterstützer unserer Frauen – speziell die treuen Fans, die die Mannschaft zuhause wie auch auswärts begleitet haben. Ein ganz besonderer Dank geht an Isabell Knipp, die als Verantwortliche und konzeptionelle Vordenkerin für den Frauenfußball organisatorisch wie sportlich jedes Themenfeld bespielte, das es brauchte, um erfolgreich zu sein.“

FCC-Geschäftsführer Patrick Widera: „Wer eine solche Saison spielt und Großartiges leistet, der muss auch die Früchte seiner Arbeit ernten dürfen. Deshalb war für uns immer klar, dass – sollte es die Möglichkeit dazu geben – wir die Erstligalizenz beantragen und alles daransetzen, um die Voraussetzung für Erstligafußball zu schaffen. Zumal dieser Aufstieg auch einen wichtigen Beitrag zur finanziellen Konsolidierung des Clubs leistet und darüber hinaus hoffentlich auch ein Signal für Partner aus der Wirtschaft ist, sich weiterhin oder erstmalig gemeinsam mit uns für den Frauenfußball, einen Botschafter und Werbeträger unserer Stadt, zu engagieren.“

Andreas Krug, Aufsichtsratsvorsitzender: „Auch wir als Aufsichtsrat gratulieren sehr herzlich zum verdienten Aufstieg. Es war eine überzeugende Leistung über die gesamte Saison hinweg. Nach einer schweren Saison 2022/23 wurden die richtigen Schlüsse gezogen, Entscheidungen getroffen und letztlich eine fantastische Entwicklung erarbeitet. Wir sind sehr stolz auf das gesamte Team - auf und neben dem Platz. Die Stadt Jena und die gesamte Region können sich in der kommenden Saison auf die 1. Frauen-Bundesliga freuen.“

Aufrufe: 027.5.2024, 20:00 Uhr
PM FCCAutor