2024-04-15T13:50:30.002Z

Der Spieltag
Tavernes Abwehr verteidigte sich gegen Wettswil-Bonstetten mit Köpfchen und holt in letzter Minute noch ein 1:1 heraus.
Tavernes Abwehr verteidigte sich gegen Wettswil-Bonstetten mit Köpfchen und holt in letzter Minute noch ein 1:1 heraus. – Foto: Kaspar Köchli
TRB Maurer AG
Ruha Baer Immobilien AG

Wettswil kassiert Last-Minute-Ausgleich, Dietikon mit Schlussoffensive

1. Liga, Gruppen 2/3: 22. Runde

In der Erstliga-Gruppe 2 marschiert Dietikon dank eines 4:1 über Wohlen mit grossen Schritten in Richtung Ligaerhalt. In der Gruppe 3 ärgert sich Wettswil-Bonstetten derweil über einen in letzter Sekunde vergebenen Sieg. Der FC Freienbach hingegen freut sich nach einer Pleitenserie über das 1:1-Unentschieden gegen die Grasshoppers U21. Tuggen darf sich über drei Punkte freuen, während Kosova nicht vom Momentum profitieren kann.

Verspielt: Wettswil kassiert Ausgleich in der Schlussminute
Wettswil-Bonstetten hat es im Heimspiel gegen das vorletzte Taverne verpasst, noch näher an die Tabellenspitze heranzukommen. Die Ämtler mussten sich mit einem 1:1-Unentschieden begnügen.

Auch wenn spielerisch kaum Unterschiede zwischen den beiden Teams auszumachen waren, besass WB doch die klar gefährlicheren Chancen. Bereits in der fünften Spielminute brachte der freistehende Nicolas Stettler das Leder nicht an Taverne-Keeper Nikola Peev vorbei. Auch der anschliessende Eckball sorgte für viel Gefahr vor dem Tor der Tessiner.

Im Gegensatz zu den vergebenen Möglichkeiten in der ersten Halbzeit präsentierte sich Wettswil im zweiten Umgang effizienter. Toptorschütze Flavio Peter netzte bereits fünf Zeigerumdrehungen nach Wiederanpfiff mit einem überlegten Schuss ein. Ein zweites, entscheidendes Tor wollte Rot-Schwarz aber nicht gelingen, Taverne blieb somit im Spiel. Und tatsächlich nutzten die Tessiner eine Unachtsamkeit der Ämtler in der Schlussminute aus und kamen noch zum 1:1.

Mehr zu Wettswil-Bonstetten - Taverne

Getroffen: Dietikon dank drei Chagas-Toren klarer Sieger im "Mutschellen-Derby"
Der FC Dietikon setzt sich im Derby gegen Wohlen klar mit 4:1 durch und marschiert weiter mit grossen Schritten in Richtung Ligaerhalt in der Gruppe 2.

Die Entscheidung gelang den Limmattalern erst in der Schlussphase. Zunächst deutete sich aber eine enge Partie an. Auf den frühen Treffer des überragenden Dietiker Stürmers Chagas fand Wohlen mit dem Ausgleich nur zehn Minuten später umgehend die richtige Antwort.

Im zweiten Umgang mühte sich Dietikon zunächst lange ab, Wohlen besass mehr Spielanteile. Die Offensive des FCD wurde erst mit der Einwechslung von Davor Mutabdzic nach rund 70 Minuten deutlich aktiver. Und tatsächlich war es dann ebendieser Mutabdzic, der mit dem 2:1 seinen Farben den Weg zum Sieg ebnete.

Für FCD-Trainer Daniel Tarone war aber nicht nur der Einwechselspieler entscheidend für den Vollerfolg. "Wir hatten die nötige Geduld, haben die Räume eng gemacht - und dann die Tore erzielt. Wer trifft, ist sekundär. Dank einer starken Teamleistung haben wir hier gegen einen guten Gegner gewonnen", äusserte sich Tarone in der "Limmattaler Zeitung".

Nach dem 2:1 drehte dann auch FCD-Stürmer Mychell Chagas, mit dem sich Dietikon im Winter verstärkt hatte, wieder auf und vollendete mit zwei weiteren Treffern seinen Dreierpack. "Es ist eine Freude, Mychell zuzuschauen", schwärmte Tarone über seinen Mittelstürmer.

Beendet: Freienbach punktet wieder
Nach zuletzt drei Niederlagen trennte sich Freienbach gegen die U21 der Grasshoppers 1:1.

Wie so oft startete der FC Freienbach konzentriert ins Spiel und stellte sich überraschend schnell auf die ballstarken Junghoppers ein. Diese besassen zwar nach zehn Zeigerumdrehungen die erste Gelegenheit, anschliessend war es aber mehrheitlich Freienbach, welches vor dem gegnerischen Kasten gefährlich auftauchte.

In der 19. Minute schnupperte die Flühmann-Elf erstmals am Führungstreffer. Zunächst wurde ein sehenswerter Weitschuss vom GC-Keeper Glaus entschärft, dann verpasste FCF-Captain Ribeiro beim anschliessenden Eckball nur knapp das 1:0. Und dann sollte sich leider die alte Fussballerweisheit bewahrheiten, dass die Mannschaft, die im Abschluss sündigt, selbst das Gegentor kassiert. Denn praktisch aus dem Nichts kam GC nach einer knappen halben Stunde zum Führungstor.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von FC Freienbach (@fcfreienbach)

Nach dem Seitenwechsel fuhr Freienbach trotz des Rückstandes unbeirrt fort. Es dauerte nur wenige Minuten, bis ein Steilpass auf Robin Bieli die Abwehr der Hoppers auseinanderriss. Die anschliessende Flanke fand am langen Pfosten Alessandro Sabino, der den Ball zum 1:1 über die Linie stocherte. Auch nach dem Ausgleich blieben die Höfner am Drücker, die Chancenauswertung liess aber zu wünschen übrig.

Hektisch wurde es dann für kurze Zeit in der Schlussphase, als Freienbachs Dario Marcon mit der zweiten Gelben Karte des Feldes verwiesen wurde. Am Spielausgang änderte dieser Platzverweis aber nichts mehr. Für Freienbach ging so die Niederlagenserie zu Ende; es wäre aber deutlich mehr als der eine Zähler dringelegen.

Gedreht: Tuggen mit Wende zum Heimsieg
Nachdem es der FC Tuggen zuletzt verpasst hatte, Vorsprünge über die Ziellinie zu bringen, machten es die Märchler im Heimspiel gegen Balzers besser. Trotz frühem Rückstand siegte die Mannschaft von Ivan Previtali mit 3:1.

Der Auftakt in die Partie hätte für die Märchler nicht unvorteilhafter ausfallen können. Bereits in der vierten Minute geriet der FCT in Rückstand. Anschliessend hatte die Previtali-Elf gar Glück, nicht noch einen Gegentreffer zu kassieren. Es brauchte die eine oder andere Parade vom gewohnt starken Schlussmann Alessandro Merlo, damit es beim 0:1 blieb. Die nach vorne lange pomadigen Tuggner kamen erst kurz vor der Pause besser auf und glichen nach 37 Zeigerumdrehungen durch Julio Teixeira aus.

Die Tuggner Wende wurde unmittelbar nach dem Pausentee fortgesetzt. Ein vermeintlich harmloser Schuss von Jakup Jakupov landete drei Minuten nach Wiederanpfiff in den Maschen. Das abstiegsgefährdete Balzers zeigte sich weiterhin bemüht und prüfte FCT-Keeper Merlo Mal für Mal. Dieser hielt den knappen Vorsprung aber fest und in der Schlussphase sorgte Dardan Morina mit dem 3:1 für die definitive Entscheidung zugunsten Tuggens.

Obwohl die Leistung der Schwyzer keinen Schönheitspreis gewinnen konnte, so freute man sich beim FCT dennoch über den Vollerfolg. "Wir starteten sehr lethargisch in die erste Halbzeit, das machten wir nach der Pause besser – wir kamen wie die Feuerwehr aus der Kabine und konnten bald in Führung gehen", fasste Tuggens Routinier José Meier das Spielgeschehen im "March Anzeiger" zusammen.

Gewonnen: YF vorübergehend an der Spitze
Mit einem klaren 4:0-Vollerfolg über das Schlusslicht Gossau schliesst YF Juventus vorübergehend zum Leader Winterthur U21 auf. Mit gleich zwei Treffern war Veljko Vukasinovic der gefährlichste Akteur bei den Stadtzürchern.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von FC Gossau SG (@fcgossau)

Verpasst: Kosova kann nicht nachdoppeln
Nachdem der FC Kosova mit einem Triumph über Freienbach zuletzt seinen ersten Sieg in der Rückrunde eingefahren hatte, legten die Mannen von Urs Wolfensberger gegen Höngg nicht nach. Der FCK unterlag im Stadtzürcher Derby mit 0:1.

Weitere News aus der 1. Liga

Bildergalerie Mendrisio - Kreuzlingen

Spielbericht Uzwil - Linth 04

>>> Werde kostenlos FuPa-Vereinsverwalter und pflege die Daten deiner Mannschaft

>>> Alle Fragen rund um FuPa werden an dieser Stelle beantwortet

>>> Folge FuPa Zürich auf Instagram - @fupa_zuerich

>>> Folge FuPa Zürich auf Facebook - @fupa.zuerich

>>> Folge FuPa Zürich auf Twitter - @FuPa_Zuerich

Aufrufe: 030.3.2024, 11:45 Uhr
Eric FuchsAutor